05. September: Bodo - Stagmountain's Byron Boy als  "Stadtführer" in Dresden unterwegs. Danke Jana Starke www.starkefotografie.com für die Genehmigung zur Veröffentlichung.

Bodolein, schaut echt souverän daher, und mit einem gewissen spitzbübigen Blick. Er sieht seiner Mama Grace nicht nur immer ähnlicher, sonder er hat auch die verschmitzte Art von ihr geerbt.

 

18. August: Heute war nach 7-jähriger Pause (ohwei, doch schon so lange her!!!) der "Vulkan" angesagt. Der Namen besagt ja schon Einiges, und wir wurden auch dieses Mal nicht enttäsucht: Es war wieder heiß!!! Die F starteten am Morgen, so hatten wir wenigstens ausreichend Schattenplätze zur Verfügung, denn eigentlich sollte ich nach dem Start in der O als Helfer eingeteilt werden.

Die 5 Aufgaben waren superklasse, die Laufwege dann eher weniger (gefühlt bin ich mind. 10 km gelaufen, urrrgh). Ich war in meiner Gruppe der erste Starter, womit ich keinerlei Probleme habe, war aber dadurch immer arg wachsam, damit ja kein Stau durch "Fehlen" entstand. Es erwischte mich aber 3x - ja wirklich: dreimal -, dass ich immer dann zu unserer Aufgabe kam, wo Pause angesagt war. Also war "mentales Runterfahren" von Gillian angesagt. Aber dennoch und trotz der Hitze, die uns doch beiden zu schaffen machte, kamen wir ohne Null durch. Auch wenn die Punktzahl für außenstehende Betrachter mies aussieht, bin ich sehr zufrieden mit Gillians Arbeit gewesen. Es waren lange Distanzen mit Marks und Blinds, Team-Arbeit, Doppelmarks und Absitzen mit Positionswechsel angesagt. Alles machte sie ohne murren, war steady und konzentriert, obwohl meine Kleine weder Hitze- noch Wärme-Freund ist. Die spannenden Aufgaben waren ein tolles Training für uns beide. Und am Nachmittag stellte sich heraus, dass genügend Helfer vorhanden waren, somit brauchte Gillian nur 2 Stunden im Auto warten, bis wir dann beide nach Hause fuhren.  Diesmal gibt es leider keine Fotos.

11. August: Nach einem Jahr "Workingtest-Abstinenz" hatten wir diesmal Losglück und konnten zusammen mit Sandra & Lilly und Stephan & Blue zum Appenborn-Cup fahren. Die SL konnte es auch so einrichten, dass wir alle in einer Gruppe waren. Da gingen die Gesprächsthemen nicht aus. Vorweg genommen: Blue hat mit sehr gut und Gillian mit gut bestanden, bei Lilly spielten wohl die Hormone verrückt und schloss daher leider mit einem n.b. ab. Es war ein superschön organisierten Workingtest in einem traumhaften Gelände. Da blieben keine Retrieve-Wünsche offen. Die Richter hatten sich anspruchsvolle aber machbare Aufgaben ausgedacht. Mit Gillian war ich den ganzen Tag über sehr zufrieden. Auch wenn die Blinds (teilweise unbeschossen) nur mit einigem Handling zu finden waren, hat sie doch fast (!) immer meine Kommandos richtig angenommen. 

Unsere 1. Aufgabe (Nr.4) hatte es gleich in sich: Die Hunde mussten über eine Wiese, Böschung runter über einen 2 m breiten Bachlauf, Böschung wieder hoch, weitere 3 m Wiese, danach Schilfgürtel und dahinter in den Weiher, wo das unbeschossene Blind rumdümpelte. 

Bei Aufgabe 5 waren es ein Mark und ein beschossenes Blind. In der Aufgabe 1 mussten 2 Marks geholt werden, wobei hier das erstgeworfene weite Mark zuerst gearbeitet werden sollte. Gillian hatte aber das kürzere im Visier, da war Handling angesagt. 

Als nächstes folgte ein Walk-Up mit 2, wobei jeder Hund ein Mark aus dem Wald (rechte Seite) und vom Wald/Wiesen-Rand (linke Seite) holen musste (einmal direkt und einmal diagonal ohne Platzwechsel).

Und bei unserer letzte Aufgabe bei Thorsten Helmrath hatten wir einmal Absitzen lassen, einige Meter vom Hund entfernen, dann fiel eine Markierung, die der Hund nicht sehen konnte - musste als 2. Teil der Aufgabe dann als Blind geholt werden. Hund wurde zu sich gerufen, einige Meter Fußgehen, dann erfolgten 2 Schüsse in ca. 70 m Entfernung in Hochgras (leider mussten wir hier arg lange warten, da die Waffe klemmte und Thorsten zur Hilfe eilen musste) - einmal direkt ins Hochgras und einmal auf den "flüchtigen Hasen" einige Meter weiter nach rechts. Hund konnte dann sofort auf den Hasen geschickt werden.

Alle Dummys gefunden, erster Teil unseres Tages war erledigt. Und da Stephan unsere beiden Mädels mit nach Hause nahm, konnten Sandra und ich uns als Helfer (Ausleger für die Blinds)  in der O betätigen. Bei dieser Tätigkeit kann man auch viel lernen, und es ist schön anzusehen, wie ein Team erfolgreich zusammen arbeiten kann. Ein paar Bilder gibt's hier.

Zuhause würden wir stürmisch von unseren Mädels begrüßt, und danach wartete die heißersehnte Dusche auf uns Zweibeiner.

05.-09. August: Perdita kam mit den beiden Buben zu Besuch. Und da das heiße, trockene Wetter weiter anhielt, bot es sich an, zusammen mit den Vierbeinenr in den nahegelegenen Weiher schwimmen zu gehen. Was für ein Spaß wir alle hatten. Beweisfotos hier.

24. Juni: Heute wäre unsere Gremmy-Maus 15 Jahre alt geworden. Aber wir sind nicht traurig, dass sie diesen Tag nicht mehr erlebt hat, sondern einfach nur dankbar, dass sie so viele Jahre mit uns zusammen verbringen konnte. Und sie hatte uns ja versprochen, dass sie von oben ein Auge auf ihr Rudel haben würde, und das hat sie heute getan.

Es stand nämlich noch eine Prüfung an mit Lilly. Für unseren geplanten Team-Start im Oktober benötigt sie noch ein "sehr gut" in der Dummy A und danach noch eine Dummy F oder Workingtest F. Es sei vorweg genommen: Lilly hat es geschafft. Mit 20-16-17-20 erreichte sie 73 Punkte und somit ein "sehr gut". Gillian hatten wir mitgenommen. Sie konnte endlich mal wieder "Wasserarbeit" machen. Danke Gremelchen, dass Du ganz nah bei uns warst. Bilder dazu gibt es hier.

16. Juni: Unsere BZG 5 Main-Taunus feierte an diesem Tag ihr 20jähriges Bestehen im Rahmen eines Sommerfestes. Der Vorstand und alle Ausbilder hatten gemeinsam ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Es war ein gelungerer Tag mit viel Spaß für Zwei- und Vierbeiner.  Besonders der Mitmach-Parcours fand regen Zuspruch. Unsere drei Staggies Blue, Lilly und Gillian waren mittendrin. Und bei der "Dummy-Vorführung" mit Stephan waren auch alle Drei dabei. Der Weidezaun war eine weitere Herausforderung. Beweisfotos hier. Aufgrund des neuen Datenschutzgesetzes wirken einzelne Fotos leider etwas "amputiert". Danke Marion Steinhauer für die fotografische Begleitung über den ganzen Tag.
   
12. Juni: Der Himmel weint ...

Meinen allerliebsten Hundeschatz Gremlin, Gremmy-Demmy, Gremeline mussten wir heute gehen lassen. Kurz vor ihrem 15. Geburtstag war die Zeit gekommen, um Abschied zu nehmen.  Doch am Ende ist es immer zu früh, egal wie alt unsere heißgeliebten Wauzis geworden sind. Die Vernunft sagt uns zwar, dass wir sie ziehen lassen mussten, auch wenn es noch so schmerzt. Aber das Herz ist einem sehr schwer. Ein erfülltes Leben hatten wir alle mit ihr gemeinsam. Sie hatte ihren Spaß mit uns, und unser Leben wurde durch sie bereichert.

Wir vermissen sie unendlich. Auch wenn die schönen Erinnerungen uns über die Zeit hinwegtrösten, tut es derzeit noch arg weh. Sie fehlt.  

 Meine Süße, lebe weiter hinter dem Regenbogen, wo du in wunderbarer Gesellschaft bist … und auch dort wird das ein oder andere geliebte Dummy auf dich warten. Ich hab Dir ja eins mitgegeben (im Falle eines Falles *zwinker*)

21. Mai: Unser A-Wurf wird zweistellig!!!!!!! Wie doch die Zeit vergeht ... Wir wünschen Arco, Chewie und natürlich unserer Gracie-Daisy alles Liebe, Gute und vor allem bleibt schön gesund. Aber lasst es auch etwas ruhiger angehen, schließlich seid ihr definitiv im Rentenalter. Es grüßt herzlichst Mama Gremeline, die Nichten Lilly und Gillian sowie alle dazugehörigen Zweibeiner. Aktuelle Bilder von der "Senioren-Gang" sind unter A-Wurf  und hier zu finden.

20. Mai: Heute war der Tag, wo Lilly & Gillian ihre Dummy F laufen sollten. Aber leider kommt es ja bekanntlich öfter einmal anders als man denkt. Eine Woche nach unserem Start beim CWT, wo Gillian ja so laaaangsam wurde, bestätigte sich mein Verdacht: Gillian wurde läufig (ca. 6 Wochen zu früh). Somit war die Dummy F erledigt. Nachdem ich die Sonderleitung darüber informiert habe, wurde ich gebeten, einen Ersatzhund, der für den Walk-Up benötigt wird, mitzubringen. Also sagte ich kurz entschlossen zu, Gillians Mama Grace mitzubringen. Und da ich ja eh vor Ort sein würde, Meldegeld bezahlt war, könnte ich ja gleich die ganze Prüfung laufen. Gesagt getan. Mit einem 10jährigen Hund die F zu laufen, ist für Außenstehende vielleicht blöd. Aber Grace und ich fanden es toll, einen schönen Tag zusammen (und dann auch noch mit Sandra & Lilly) zu verbringen. Obwohl Grace nicht volle Kanne alles gab, langte es am Ende für ein "gut". Und da alle in der anderen Gruppe beim Walk-Up eingesprungen sind, erreichte Gracie damit sogar noch einen 2. Platz - ein "Abstauber-Preis" und ein schönes vorgezogenes Geburtstagsgeschenk für die Senioren. Da kamen Erinnerungen hoch: 2012 bestand Gremlin im Alter von 9 Jahren die Dummy O.  Also ist fast alles möglich *grins*.

Bei Lilly lief es super bis zur Aufgabe Einweisen. Hier verleitete sie ein Hase zur "gemeinsamen Jagd". Da kann man wirklich von Pech sprechen. Obwohl sie in kurzer Zeit zurückkam, war es mit ihrer Konzentration vorbei. So schade, denn bei ihrer tollen Punktzahl wäre es ein sehr gut  geworden.

Hier einige Bilder, aufgenommen von Albert & Marion Kohmer.

5. Mai: CT Workingtest der Vita-Assistenzhunde in Wiesbaden. Ein Muss für mich und meine Wauzis, wenn ich nicht gerade in Urlaub bin. Aber in 2018 hatten wir diesen ja bereits schon im März hinter unter, so stand dem Start beim CWT nichts im Wege. Zusammen mit Claudia und Blue startete ich mit Gillian in der F. Es waren tolle Aufgaben, die eigentlich auch alle machbar waren. Aber ab der 3. Aufgabe hatte Gillian mal wieder "die Langsamkeit entdeckt". Da auch Blue nicht die gewohnte Spritzigkeit zeigte, schoben wir Zweibeiner es mal auf die recht warmen Temperaturen. Auch wenn wir am Ende des Tages uns nicht mit Ruhm bekleckert haben, kamen wir doch ohne Null durch. Gillians Slow-Motion und Blues Rückweg mit Umwegen kosteten natürlich einige Punkte. Aber dennoch hatten Claudia und ich einen schönen entspannten Tag unter Gleichgesinnten. Sandra konnte diesmal nicht mitkommen. Aber sie hatte auch eine gute Ausrede: Sie & Robin holten nämlich ihre Flitterwochen nach.

Einige wenige Fotos sind hier zu sehen. Und lieben Dank an Georg Mittelbach. Er hat mich bei unserer 2. Aufgabe (Station 5 bei Werner) "erwischt".

21. April: Letztes Jahr konnten wir das tolle Gelände des internen Workingtests der BZG Erft-Wupper kennenlernen. Wir hatten ja Besuch aus USA und fuhren zu Viert mit 2 Wauzis hin. Dieses Jahr durfte ich erneut an dem WoTe teilnehmen, allerdings war ich diesmal allein, da Sandra durch eine andere Einladung leider nicht mitkommen konnte. Ohne große Erwartungshaltung genossen Gillian und ich den tollen "Trainings-Tag" und schlossen am Ende überraschenderweise mit einem 3. Platz mit 103/120 Pkt. ab. Gillian bewies mal wieder ihre Wasserfreude, die sie auch genoss  b e v o r   sie die Dummies aus der Verlorensuche holte !!!!! Aber es war die erste Aufgabe, und das Wasser lockte doch arg *grins*. Ansonsten war ich sehr zurfrieden mit ihrer Leistung, zumal sie u.a. auch durch ihre Steadyness punktete. Leider gab es diesmal keine Fotos (Kamera vergessen, Handy im Auto *grrrrrrrr*)

09. März: Vor 5 (in Worten: fünf !!!) Jahren hat Gracie tolle Arbeit geleistet und unserem B-Wurf das Leben geschenkt. Dank Charlie wurde inzwischen Grace Oma und Gremlin Uroma, wie doch die Zeit vergeht. Viele Unternehmungen wurden mit den Vierbeinern unternommen und dabei haben alle viel Spaß gehabt. Und heute kann man den Wauzis bereits zum 5. Geburtstag gratulieren, Wahnsinn:

Die allerherzlichsten Glückwünsche an die süße Bande: BLUE, BRADDOCK, BODO, BRAMBLE, PAUL, BOSTON, CHARLIE, ZORA, BISBEE, LILLY und GILLIAN.  Bleibt weiterhin schön gesund und verbringt einen tollen Tag. Der Schnee, den wir alle sehr genossen haben, ist jetzt dann doch (endlich) verschwunden, um dem Frühling Platz zu machen. Ausgedehnte Spaziergänge sind vorprogrammiert. Los gehts. Seid herzlichst gegrüßt vom Waldbrunner Staggie-Team. Vielleicht ist ja ein Wiedersehen in diesem Jahr möglich ???

Anläßlich des Geburtstages fanden viele Fotos den Weg zu mir. Ich wollte euch keins davon vorenthalten, so schön sind sie. Seht selbst. Und unter B-Wurf Bildergalerie 5 Jahre findet ihr die Porträt-Aufnahmen. Es ist deutlich zu erkennen, dass in den letzten 4 Jahren doch schon die ein oder andere Schnauze weiss geworden ist, putzig !!! 

11. -22. Februar:  Diverse Schneefälle und langanhaltende Kälte bescheren uns immer noch einige Fleckchen "WEISS" in unserer näheren Umgebung. Omchen Gremlin wird immer schön eingepackt, tut den "alten Knochen" schließlich gut. Und natürlich werden diverse Bilder gemacht, auch besonders im Hinblick auf unser altes Mädchen Gremmy. Sie hatte uns im Januar schon einige Sorgen gemacht, aber derzeit geht es ihr wieder sehr gut. Es ist eine Freude ihr zusehen zu können, mit wieviel Spaß sie "in ihrem Rudel mittendrin und immer dabei ist". Wir alle hoffen auf noch ganz viele solcher Fotos von Gremmy.

01. Januar: Ein ereignisreiches 2017 ist vorbei. Und, was soll ich sagen, es hat alles, was wir uns so vorgenommen hatten, relativ gut geklappt. Die ein oder andere Widrigkeit, die das Leben so mit sich bringt, mussten wir (hauptsächlich im Bereich Hausbau von Sandra & Robin) bestehen. Aber so richtig Glück (und das hat man eigentlich immer öfter als man glaubt) hatten wir an dem Hochzeitstag der Beiden am 07. Juli, denn einen Tag vorher "ging die Welt unter" mit nicht so optimalen Aussichten. 
Aber einen Tag später hatten wir das beste Wetter, was man sich vorstellen kann, für unsere Veranstaltung im Freien.  

Für dieses Jahr sind auch einige Dinge in Planung, aber wirklich nur in Planung. Mal sehen, ob Gillian dabei mitspielt. Ich werde berichten. 

Aber zunächst wünsche ich Euch allen ein tolles Jahr 2018, und erfreut Euch Eurer Gesundheit und an den Unternehmungen mit Euren Wauzis. Viel Glück also bis zu einem hoffentlichen baldigen Wiedersehen.

2017

03. Dezember:  Pünktlich zum 1. Advent fiel der erste Schnee in diesem Winter (die letzten Jahre kam er ja immer erst im Januar). Die schönen Fotos wollte ich Euch nicht vorenthalten.

24. September: Liebe Freunde und Hundeleute veranstalteten an diesem Tag einen inoffiziellen WoTe in unserer Nähe. Nach dem Motto: mal wieder anderes Gelände kennenlernen, machten Sandra und ich uns mit unseren Wauzis auf, dieses zu erkunden. Der Ausflug hat sich auf jeden fall gelohnt, so wunderschönes Gelände, da macht es viel Spaß spazieren zu gehen. Natürlich wurden auch die einzelnen Aufgaben angeschaut. Getoppt wurde das ganze noch mit vielen netten Gesprächen mit Gleichgesinnten und sehr nahem Kontakt mit allerlei "Viecherei". Fotos hier.

23. September: Wie im letzten Jahr waren wir im Waldschwimmbad in Sinn zum Hundeschwimmtag. Für Grace und Gillian war es ja nichts Neues mehr, aber für Lilly und Sandra schon. Denn diesmal klappte es zeitlich. Und so gab es so manches Dummy aus dem relativ freien Pool zu holen. Der Ausstieg wurde zwar immer schwieriger mit der Zeit, aber zum Schluss konnten wir uns eine freie Ausstiegstreppe organisieren. Da ging es doch viel leichter, und die Vierbeiner kapierten es ganz schnell. Die warmen Temperaturen luden auch fast noch die Zweibeiner ein, aber bei 15,5° C Wasser konnten wir dann doch widerstehen. Hat wieder viel Spaß gemacht, und die Wauzis hatten jede Menge Spaß. Fotos dazu hier.

03.-10. September: Eine Woche Ostsee-Urlaub in der Lübecker Bucht. Die ersten Tage hatten wir strahlendblauen Himmel, dann kamen jeden Tag mehr Wolken hinzu. Aber den Zwei- und Vierbeinern war es egal, schließlich hat man ja passende Kleidung. Grace und Gillian genossen die tägliche "Wasser-Runde", egal ob am Strand oder in den Plöner Seen. Die Gegend ludt jeden Tag zu einem neuen "Abenteuer" ein: so waren wir auf Fehmarn, besuchten den "neuen" Strand von Heiligenhafen, durchstreiften die Wälder rund um die Plöner-Seen-Platte samt Schwimmeinlagen, bummelten durch Eutin und machten die Strände von Grömitz, Pelzhaken, Scharbeutz, Timmendorfer Strand und Travemünde unsicher. Ein kurzer Abstecher nach Lübeck fehlte natürlich auch nicht. Aber seht selbst, die Gegend ist sehr empfehlenswert, zumal die Leute auch sehr hundefreundlich eingestellt sind. Hier einige Fotos von der tollen, erlebnisreichen Woche.

26. August: Dieses Jahr starteten nur 2 Staggies beim WoTe Am ewigen Eis, und zwar Blue und Gillian. Perdita konnte nicht kommen, da sich Braddock 4 Wochen vorher den  Vorderlauf gebrochen hatte, und somit ein Start ausfiel. Aber der Bruch heilt gut, und das ist ja die Hauptsache. Sandra & Lilly konnten auch nicht starten, da Sandra & Robin auf einem Junggesellenabschied übers WE eingeladen waren. Glück war nur, dass meine Schwester immer noch da war, sonst hätten meine Wauzis dumm aus der Wäsche geguckt, wenn sie aufgrund der Vorbereitungen zum WoTe (ich hatte ja zusammen mit Geli die Sonderleitung) kaum Beachtung fanden. Aber dank Karla, klappte die Hundebetreuung hervorragend.

Am Samstag also startete ich mit Gillian das 2. Mal in der Fortgeschrittenen-Klasse. Da ich als Sonderleitung bereits am Freitag bei der Revierbegehung dabei war, wurde mir doch etwas mulmig, als ich die Aufgabenstellungen der einzelnen Richter hörte:

Bei Heike gab es im Wald eine Suche mit 2 Dummys nach einem Treiben, zuvor fiel eine Markierung auf die Grenze zwischen Wald und offener Wiese, die dann nach der Suche geholt werden sollte und zur 2. Aufgabe gehörte. Danach noch ein unbeschossenes Blind.

Bei Betty standen wir auf der großen Wiese mit dem schmalen Bachlauf. Es wurde mit 2 Gespannen gearbeitet. Es flogen 2 Marks kurz hintereinander, eins vor und eins etwas hinter dem Bach. Die Hunde arbeiteten nacheinander, wobei es egal war, welches Dummy sie holten. Danach wiederholte sich die Aufgabe, wobei diesmal der andere Hund anfing. Da der Bewuchs auf der Wiese kniehoch war, mussten die Wauzis ganz schön suchen.  Bettys 2. Aufgabe war ein beschossenes Blind (in Höhe der zuvor gefallenen Marks stand der Schütze und schoss in Richtung Dummy, dass in ca. 60 m Entfernung auf einem gemähten Streifen der Wiese lag). Und hier überkam Gillian mal wieder ein dringendes Bedürfnis. Nachdem sie sich geleert hatte, lief sie die restlichen 10-15 m weiter und pickte das Dummy sofort. Schade, wäre eine gute Leistung gewesen ohne die Kack-Einlage.

Stephan hatte sich die Wiese von Jochen ausgesucht. Hier wurde von dem Wiesenstreifen in den Wald (mit viel Brennnessel-Bewuchs) eine Markierung geworfen, die auch gleich gearbeitet werden durfte. Im Anschluss daran (auch an der alten Fallstelle vorbei) ein unbeschossenes Blind, was auf 12.00 Uhr in ca. 70 m Entfernung lag. Die 2. Aufgabe führte die Wauzis in ein Gelände, das zwar frisch aufgeforstet war, allerdings lag noch haufenweise Gestrüpp und Wildwuchs in den Furchen/Reihen. In nur ca. max. 20 m Entfernung wurde in eine dieser Reihen das Mark geworfen. Hund sollte vorzugsweise diagonal zum Mark geschickt werden. Ok, dachte sich Gillian, ich kann das auch anders lösen, und zwar "zählte" sie die Reihen ab, und bei Nr. 3 bog sie rein und kam sofort zum Dummy. Den Rückweg wählte sie ebenso. Stephan meinte nachher, dass kein anderer Hund vorher diese Aufgabe so gelöst hatte. Gillian hätte in der Schule wohl gut aufgepasst beim Zählen !!!

Am Ende hat Blue mit einem "sehr gut" mit  6 Punkten mehr als Gillian bestanden, die für ihre Leistung ein "gut" bekam. Gillian zeigte sich zwar führig, aber das Tempo, was sie am Sonntag zuvor bei unserem Familien-Training an den Tag legte, war verlorengegangen. Ich kann es mir nur so vorstellen, dass sie nach wie vor mit der Workingtest/Prüfungssituation Stress hat. Aber hey, ohne Null durch. Claudia und ich waren so froh, dass wir es geschafft hatten. Wir hatten jede Menge Spaß mit unseren Vierbeinern und ganz liebe Leute in unserer Gruppe. Ein schöner Vormittag ging ruckzuck zu Ende. Am frühen Nachmittag starteten dann die O-Ler, und hier musste ich wieder meiner Aufgabe als Sonderleitung nachkommen. Also Ausruhen war nicht angesagt *zwinker*. Einige Fotos von unserem Start hat mir die Fotografin Marion Steinhauser zur Verfügung gestellt. Und die Fotos mit den "Dummys" nach dem Wochenende sind von mir.

07. Juli: Robin & Sandra, die Besitzer von Lilly, Stagmountain's Biloxi Girl, aus meinem B-Wurf, haben sich getraut und können sich seit heute Ehepaar nennen. Und nachdem Sandra jetzt auch Wirth heisst,  ist es einfacher, sie in meinen Kennel STAGMOUNTAINS mit aufzunehmen.  So nach und nach werde ich auch die HP mit den Daten von Lilly ergänzen. 

Ich freue mich riesig über die Entscheidung des Paares zusammenzubleiben, denn wie heisst es so schön in der Hunde-Erziehung: Bindung ist das A und O. In diesem Sinne wünsche ich den beiden eine tolle BINDUNG auf ewig.

25. Juni: Von Claudia, Stephan & Blue überredet, fuhren Sandra mit Lilly, ich mit Gillian sowie Karla & Connor nach Krefeld-Fischeln, um an einem internen WoTe der BZG Erft-Wupper teilzunehmen. Stephan hat ja schon des öfteren von dem tollen Gelände geschwärmt, und diesen Sonntag hatten wir Zeit und meldeten kurzentschlossen zum internen WoTe nach. So kam es, dass 3 Staggies in der F starteten. Es waren div. Wasser-Aufgaben dabei, die es auch z.T. in sich hatten. Aber dennoch lief es recht gut bei einigen Stationen, bei anderen wiederum nicht ganz so. Aber schön war zu sehen, dass die Wauzis die Kommandos gut annahmen. Am Ende haben Blue als 1. und Gillian als 2. bestanden. Es war ein tolles Erlebnis mit tollen, netten Leuten. Es hat so richtig Spaß gemacht, und den Wauzis ebenso. Sandra konnte sich eine kleine Auszeit vom Hausbau gönnen, und Lilly konnte endlich mal wieder etwas arbeiten, kam sie durch besagten Hausbau doch in letzter Zeit ein wenig zu kurz, was das Arbeiten anbelangt. Karla & Enkel Connor konnte so auch mal "Woringtest-Luft" schnuppern. Hier einige Fotos von dem schönen Tag.

24. Juni:  Wo ist nur die Zeit geblieben?  Es stimmt schon, dass mit steigendem Alter die Jahre immer schneller vorbeisausen oder? Ich glaube aber kaum, dass meine süße Gremmy-Maus die Jahre zählt, das übernehme ich für sie:

DENN HEUTE WIRD UNSERE HUNDE-OMA STOLZE 14 JAHRE ALT.  

Alle Zwei- und Vierbeiner vom Hirschberg wünschen Dir nur das Allerbeste, du süße Maus. Altersbedingt werden die täglichen Gassi-Runden immer kürzer, und wir achten auch darauf, dass die Spaziergänge sie nicht überanstrengen. Aber wenn dann mal ein Dummy für die jüngere Generation fliegt, oder wir einige  verstecken, "klaut" sie schon mal das ein oder andere. Ja, Dummys, das ist ihre Welt - nach wie vor. Und wenn sie dann so superstolz das Apportel zurückbringt, geht einem das Herz auf. Die strahlend dunklen Augen können aber auch treu schauen. Besonders auffällig ist das zur Essenszeit. Leicht empört meldet Gremlin sich, wenn die Zeit "überschritten" ist. Ja, die innere Uhr klappt hervorragend. Oder anders: Gelernt ist gelernt - aus der Sicht von Gremlin hat sie ihre Zweibeiner gut erzogen *schmunzel*. Wir verzeihen ihr gerne ihre liebgewonnenen "Macken" und sind über jede einzelne sehr froh, zeigt sie uns doch damit ihre Lebensfreude. Liebste Gremeline, du erfreust uns jeden Tag aufs Neue, nur weiter so.  

21. Mai: Happy B-Day meinem A-Wurf zum 9. Geburtstag. Unsere rüstigen Rentner sind nach wie vor flott unterwegs, auch wenn die Schnauzen immer weißer werden. Die Ähnlichkeiten zwischen Chewie und Grace werden im Alter immer deutlicher. Die Gesichtchen ergrauen so langsam.  Lieber Chewie, lieber Arco und natürlich meine liebe Grace-Maus, wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß mit Euren Zwei- und Vierbeinern. Geniesst den Tag und lasst Euch die Extra-Leckerlis gut schmecken. Weiter so, ihr Süßen.  

20. Mai: Wir haben uns in die F-Klasse gewagt und auch bestanden - mal eben geradeso !!! Aber von Anfang an: zusammen mit Stephan, Claudia & Blue fuhren Gillian & ich zum Workingtest "Rheine Zwo". Und dies, obwohl Gillian die letzten Wochen keine Trainingsmöglichkeiten aufgrund unseres Urlaubs mehr hatte. Aber egal, einmal muss man den nächsten Schritt wagen. Es war ein tolles Gelände, und alle Aufgaben fanden im Wald statt. Trotz des schwierigen Geländes macht es den Hunden viel Spaß, und die Äuglein von Gillian leuchteten. Wir fingen auch super an mit 20 Pkt., die wir dann bei den weiteren Aufgaben immer nur halbiert nach Hause brachten. 
Es gab div. Treiben, wo die Dummys nur so flogen, Markierungen, die innerhalb dieses Treibens geworfen wurden (und zumindest meine Gillian nichts davon mitbekam, da das Treiben interessanter war), Memorys, kurze Suchen und schwierige Markierungen, da man im Wald bekanntlich vor lauter Bäumen kaum was sehen kann. 
Am Ende hatten wir zwar keine Null, aber dennoch bibberte ich, ob wir die Mindestpunktzahl erreichen würden. Und ja, wir kamen auf 60 von 100 Punkten (der eine 20er hat uns gut geholfen *zwinker*), hatten es somit gerade so geschafft. MEIN letzter F-Start liegt ja auch schon einige Jahre zurück, und so waren 2 "F-Neulinge" am Start. Die Aufgaben waren toll aber auch sehr anspruchsvoll, und so war bis auf unsere 20er-Aufgabe immer handeln ohne Ende angesagt. Gott sei Dank lässt sich Gillian ja gut einweisen und auch stoppen, so dass wir am Ende alle Dummys reinbekommen haben. Aber es war teilweise schon ganz schön mühselig. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber gemäß meinem Motto ist ja der Weg das Ziel, also weiter gehts.

22. April: Workingtest Blaues Ländchen. Zusammen mit Geli hatte ich die Sonderleitung von diesem Workingtest für Anfänger und Schnupperer, konnte somit leider nicht antreten. Aber Sandra & Lilly waren dabei. Das Wetter liess uns allerdings doch noch die Winterjacken wieder auspacken, aber bis auf wenige Tropfen morgens blieb es wenigstens trocken. Vor 2 Jahren wurde dieser WoTe ins Leben gerufen, und dieses Jahr fand er seine Fortsetzung. Sandra, Barbara und Phil waren in einer Gruppe und konnten sich somit untereinander immer wieder aufmuntern. Die Richter entschieden sich dazu, ihre 2 Aufgaben gleich hintereinander durchzuführen. Lilly startete bei Stephan mit einer kleinen Suche in der Böschung, um dann die Markierung auf der großen Wiese zu arbeiten, die natürlich vor der Suche geworfen wurde. Die 2. Aufgabe waren 2 Markierungen: die 1. über und die 2. vor dem Graben. Bei Jürgen starteten 2 Teilnehmer, wobei überkreuzt jeweils 2 Markierungen zu holen waren. Teil 2 war dann eine Suche im Waldstück nach oben. Bei Heike war es sehr spannend. Hier wurde während einem 10 m Walk-up 10 Meter vom Hund auf gleicher Höhe ein Treiben mit div. Schüssen fingiert - allerdings ohne fliegende Dummys, die lagen bereits im Suchengebiet. Nach 10 m wurde eine Markierung in Bachnähe geworfen, die auch gleich gearbeitet werden durfte. Auf dem Rückweg flog die 2. Markierung und landete mind. 5 m weiter als die 1. Lilly war superschnell mit der 1. Markierung bei Sandra, hatte dabei aber nicht auf die 2. Markierung geachtet. Folglich musste Sandra sie auf dieses Dummy einweisen. Nach einigen Kommandos wurde es auch gefunden, aber das war ganz schön arbeitsam für Sandra. Bei Teil 2 der Aufgabe 1 mussten 2 Dummys aus dem Treiben geholt werden. Die Dummys lagen im Totholz in der Nähe des Bachlaufs. Und diesmal haben Sandra & Lilly es ohne Null geschafft, die Freude war riesengroß. Toll gemacht ihr Süßen. Hier einige Fotos von mir. Und hier noch einige Eindrücke von Marion Steinhauer, die den ganzen Tag über das Geschehen in Bilder einfing.

02. April: Ja, der Sonntag war sehr ereignisreich für 3 Staggies. Während Sandra und ich am WoTe teilnahmen, hatte Claudia eine Dummy A-Prüfung als Sonderleitung. Im Grunde wäre es nicht so erwähnenswert, aber in diesem Fall doch, da Nicole mit Bisbee ihren 2. Anlauf nahmen. Beim ersten Mal im letzten Frühjahr, konnte es Bisbee ja nicht abwarten und ist eingesprungen. Aber dieses Mal klappte es wie am Schnürchen: Und was soll ich sagen? Während wir auf dem Heimfahrt vom WoTe waren, ereilte uns die tolle Nachricht, dass Bisbee nicht nur bestanden hatte, sondern sogar den 1. Platz mit 76 Punkten erlangte und mit einem Vorzüglich abschnitt. Wow, wir haben uns alle soooo riesig darüber gefreut. Jetzt wird auch Nicole und Bisbee in die Workingtest-Szene einsteigen. Wir sind gespannt.

02. April: Nein, es war kein April-Scherz, dass wir einen Startplatz beim Little Forest Trophy erhielten. Letztes Jahr durfte ich ja zusammen mit Claudia & Blue daran teilnehmen. Aber Claudia war dieses Jahr anderweitig beschäftigt, dazu gleich mehr im nächsten Absatz mit gleichem Datum. Dafür hatte sich Sandra von ihrem Hausbau eine kleine Auszeit verdient. Und so machten Sandra mit Lilly und ich mit Gillian uns Sonntag früh gegen 6.30 Uhr auf den Weg nach Lüttelforst. Das Workingtest-Gebiet befindet sich auf dem Gelände der Firma Tiefbau Sanders. Und jedes Jahr hat sich in diesem Gebiet was getan, mit anderen Worten, es sieht an manchen Ecken - besonders im Bereich der Teiche - jedesmal anders aus. Und wie im letzten Jahr begannen wir mit der Wasserarbeit. Mario Hickethier hatte sich 2 Markierungen ausgedacht, wobei die 1. ins Wasser fiel (nicht sichtig), danach war Fußgehen angesagt, und erst ab der "Klippe" kam die Freigabe. Danach fiel die 2. Markierung an Land, oberhalb der 1. im Wasser.
Bei Guy Matter gab es eine Verlorensuche in einem unwegsamen, mit dichtem teilweise mannshohen Bewuchs, aus dem 2 Dummys geholt werden sollten.
Danach bei Dirk Volders 2 Markierungen, wobei nur die 2. vom Hund zu holen war. Allerdings wurde parallel zur 2. Fallstelle ein kleiner Fußmarsch ins Gebiet mit vielen Bodenwellen gemacht. Hund ausgerichtet und dann aufs Dummy geschickt, das in ca. 30 m zu finden war.
Zu Michael Brühl (und Norbert Theuerkauf als Anwärter) gings an dann auf die sog. "Todeswiese". Die hatte es schon seit Jahren in sich. Dieses Mal starteten wir von oben mit einem kurzen Walk-up,  danach 90 ° Drehung in Richtung zur offenen Wiese, die mit Altgras, Sträuchern und Bäumen, Matsch und Wasser durchzogen war. Dort fiel die Markierung in etwa 60 m Entfernung in einen hellen Altgrasbestand auf der gegenüberliegenden Seite des "Tals".  Kurz danach erfolgte hinter uns ein 2. Schuss als Verleitung (ohne Dummy). Nach einem weiteren  Walk von einigen wenigen Metern durfte der Hund geschickt werden.
Unsere letzte Aufgabe führte uns wieder zurück in den Wald. Bei Gabi Elfers musste nur eine einfache Markierung gearbeitet werden. Das Dummy fiel gut sichtbar in ein mit dichtem Laub übersätes lichtes Waldstück. Hund musste einige Bodenwellen und Bäumstämme überqueren, alles kein Problem.
Vorweg sei gesagt: wir hatten herrliches Wetter, fast für die arbeitenden Vierbeiner schon zu warm. Aber wir Zweibeiner genossen die strahlende Sonne. Mit Gillians Arbeit war ich nicht so zufrieden. Es wurden zwar alle Dummys gebracht, aber die gewohnte Spritzigkeit habe ich doch arg vermisst, obwohl bei 1-2 Aufgaben mehr Tempo auch hätte schaden können *zwinker".
Lilly hatte bei unserer 2. Aufgabe etwas Pech. Ein missverstandener Komm- und ein überlaufener Stopppfiff führte zu dem Missverständnis, dass Lilly bei der Verlorensuche ganz zu Sandra zurückkam. Somit leider eine "Null". Das war schon arg schade, zumal die restlichen Aufgaben recht gut für Lilly liefen.
Unsere zwei Mädels, so arg sie sich sonst doch gleichen, so unterschiedlich sind sie sich im Verhalten bei Stresssituationen. Lilly ist anfangs beim WoTe schrecklich aufgeregt. Sie zeigt es mit Hecheln, Unruhe am Führer, so ein nerviges Hin- und Hergewusel halt. Nach der 1. Aufgabe legt es sich meistens. Gillian dagegen ist nach außen hin sehr ruhig, fast schon zu ruhig. Will mit keinem Hund näheren Kontakt haben und meidet diesen auch größtenteils mit den Zweibeinern. Will also wirklich ihre Ruhe haben, aber das ist nicht immer so ganz einfach bei einem großen Starterfeld. Aber wir haben unseren 5. Anfänger WoTe bestanden. Es bleibt also noch gute Hoffnung, dass, wenn weitere Starts dazukommen, sich die Routine einstellt und somit die Stressbewältigung besser wird.
Ganz besonders habe ich mich gefreut, so viele alte und auch etwas neuere Bekannte wiederzusehen. Und noch jemanden haben wir getroffen: Connor, ein Bub von Charlie. Wow, er sieht seiner Mama sehr ähnlich, hat halt derzeit noch zuuuu lange Beine für den Rest seines Körpers. Aber der sanfte, liebe Blick ... zum Dahinschmelzen. So schön, dass wir ihn mit seinem Frau- und Herrchen treffen konnten.
Fotos von dem schönen Tag folgen und sind hier zu sehen.

09. März: Und schon wieder ist ein Jahr vergangen: Heute wird unser B-Wurf 4 Jahre alt. Die allerherzlichsten Glückwünsche an BLUE, BRADDOCK, BODO, BRAMBLE, PAUL, BOSTON, CHARLIE, ZORA, BISBEE, LILLY und GILLIAN. Wir wünschen Euch einen tollen Tag mit Euren Zweibeinern und lasst Euch schön verwöhnen. Ja, ich weiss, werdet ihr eh alle jeden Tag. Aber vielleicht gibt es zusätzlich zu Eurem Ehrentag doch noch das ein oder andere Leckerli extra.
Seid ganz herzlich gegrüßt von Mama Gracie und Oma Gremlin. Und natürlich auch von den Waldbrunner Zweibeinern.

14.-21. Januar: Bisbee zu Besuch. Wie im letzten Jahr vergnügten sich Nicole & Christoph auf der Piste ... aber hier im Westerwald standen wir da in nichts nach. Auch hier hatte es kräftig geschneit, und bei den Niedrigtemperaturen blieb die weiße Pracht auch liegen. Ganze 40 cm waren es, da hatten die Wauzis jede Menge Spaß. Gekrönt wurde es noch mit z.T. dem allerherrlichsten blauen Himmel. Die strahlende Sonne und die warmen Klamotten liessen uns die Gassirunden einfach nur geniessen. Scheeee wars. (Fotos hier)

13. Januar: Sturmtief Egon bescherte uns in der Nacht zum Freitag 25 cm Neuschnee und klappernde Fensterläden. Die Vierbeiner genossen die weiße Pracht (hier ein paar Bilder). Genau wie im letzten Jahr kam der Schnee leider erst nach Weihnachten. Aber egal wann, Schnee ist einfach nur toll (hauptsächlich für die Wauzis). Für uns Zweibeiner bedeutet er "Arbeit", die aber auch Spaß macht.

01. Januar: Bye bye 2016 - es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Leider mussten uns einige liebgewonnene Vierbeiner verlassen und sind den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Die Trauer sitzt tief, aber was uns bleibt, ist die gemeinsame Zeit als schöne Erinnerung auf ewig. 
Farewell Dina, Fee und Leo

In 2017 stehen einige schöne Termine an, darauf freuen wir uns sehr. So zwischendurch entsteht noch das Häusle von Sandra & Robin, viel Besuch hat sich für den Sommer angemeldet, mal schauen, was sonst noch so alles auf uns zukommt. Wir sind guter Dinge, dass wir alles in den Griff bekommen. In diesem Sinne wünschen wir all unseren Freunden mit ihren Vierbeinern ein tolles Jahr. Mögen all eure Wünsche in Erfüllung gehen ... wir arbeiten an unseren hart daran *zwinker*

2016

31. Dezember: Man spricht ja immer davon, wieviel Pech man im Leben doch hat. Ich bin ja ein Verfechter des Gegenteils: es geht oft um Bruchteile von Sekunden, und man hat so viel Glück gehabt. Dies auch am letzten Tag in 2016. Da bei uns am Hirschberg dichter Nebel herrschte, fuhren wir einige Km weit zum Nachbarort, der höher liegt und wurden mit herrlichsten Sonnenschein beglückt. Weite Wiesen mit mehreren kleinen Waldhainen und auf der östlichen Seite ein großes Waldstück. Micha, Robin, Sandra und ich bespassten unsere 4 Wauzis auf der Riesenwiese, sogar Gremlin "spielte" eifrig mit und holte zig kurzgeworfene Dummies. Auf unserem Rückweg, wir waren ca. 300 m von unserem Auto und der Straße entfernt, dann das: Ich lief mit Gillian und Lilly noch auf der Wiese, und die Mädels apportierten die letzten Bälle, als ich mich zu Micha und den Kindern umdrehte, die einige Meter hinter mir auf dem asphaltierten Weg gingen und nahm einen - aus meiner Sicht - riesigen Schatten wahr, es war ja greller Sonnenschein. Ich funktionierte automatisch: Gillian, die in meiner Nähe war, leinte ich sekundenschnell an, rief Lilly zu mir, damit ich sie festhalten konnte, rief Micha und den Kindern zu, dass sie sich umdrehen sollten. Aber das brauchten sie schon nicht mehr, da mit einem Affenzahn eine Rotte von 8 Säuen keine 30 m von ihnen entfernt an ihnen vorbeisauste. Die Leitbache, ein Riesenteil, galoppierte allen voran über die weitläufige Wiese, man konnte sie noch einige Zeit beobachten, bis sie außer Sicht kamen. Ohweh, da schlotterten im Nachhinein doch die Knie. Ein Böllerschuss, den wir vielleicht 1-2 Minuten vorher Richtung Waldstück hörten, hat sie wohl aufgescheucht. Also hier kann ich definitiv sagen: SCHWEIN GEHABT !! 

In diesem Sinne, ganz viel Glück im Neujahr, ich hoffe inbrünstig, dass wir es nicht an Silvester bereits aufgebraucht haben.  

03. Dezember: Bei strahlendem Sonnenschein bei knackigen Temperaturen sind diese Aufnahmen entstanden. Mangels Schnee muss halt der Raureif herhalten. Mama Grace machte es Tochter Gillian vor, wie man so schön eine Raureif-Piste zum Ruscheln benutzen kann. Anschließend war vom Raureif nichts mehr geblieben, aber die beiden hatten viel Spaß dabei. Für alle Mädels gab es dann eine Leckerli-Runde, leider war entweder ich oder die Kamera (oder beide) zu langsam, um schöne Bilder zu erhalten. Aber als Erinnerungswert langt es *grins*.

13. November: Sandra und ich fuhren heute in die Eifel zu Sonja und Charlie, um endlich wieder einmal Welpenduft zu schnuppern. Oh wie groß war die Freude bei Charlie, uns mal wiederzusehen (und natürlich auch umgekehrt). Ich war sehr erstaunt über die gute Kondition von Charlie. Wenn ich da an meine Gracie nach ihren Welpen denke, das war ein himmelweiter Unterschied (ok, es waren auch 3 mehr). Gleich am Eingang kam uns Welpe Henry (Mr. Lila) entgegen, den Sandra und ich gleich in Beschlag nahmen. Sonja nimmt immer mal einen Welpen mit hoch in die Wohnung, damit sie mit den hauseigenen Geräuschen konfrontiert werden. Aber lange hielt es uns nicht im Wohnzimmer, schliesslich warteten noch weitere 7 Welpies auf ihre Knuddel-Einheit. Und wie herrlich war das anzuschauen: sie stürmten aus ihrer "Keller"-Wohnung direkt ins Freie und folgten Sonja bis zum nahen Feldweg, wo jeder einzelne sein Geschäft erledigte - sehr praktisch. Danach ging es in den großen Auslauf, damit wir Zweibeiner uns voll und ganz auf die Bande konzentrieren konnten ohne Gefahr zu laufen, dass einer abhanden kam. Es war so ein freudiges Ereignis. Die Welpen sind einfach nur toll, bin so froh, dass alle bereits vergeben waren!!!!! Obwohl sie alle sich ziemlich ähnlich sehen, konnte man nach einiger Zeit doch kleinere Unterschiede bemerken. Irgendwie seltsam war, dass Miss Pink und Weiss des öfteren bei mir waren *grins*. Und erwähnenswert ist unbedingt Madame Gelb, die ist extrem auf die Kameras fixiert, von ihr gibt es die meisten Fotos, wie Sonja mitteilte, weil sie ruhig sitzen bleibt und schön in die Kamera schaut - ein Modell also. Sehr auffällig war auch Mr. Braun, er ist aber auch leichter zu unterscheiden von den anderen, da er als einziger ein wenig heller in der Farbe ist. Auch er war oft um uns herum, wie eigentlich alle. Ich weiss noch, dass Mr. Grün auf meine Schulter gekrabbelt war, als ich ein Foto von mir mit den Welpen haben wollte. Also reihum sind alle supergut gelungen. Danke Sonja für die tolle Aufzucht und die gute Pflege für Charlie. Diese Woche werden die Welpen nach und nach bei ihren neuen Familien einziehen. Da wird so manches Tränchen bei Sonja fliessen. Ich wünsche den Kleinen alles Glück der Welt, und dass Zwei- und Vierbeiner ein tolles Leben zusammen haben. Denn wie lautet mein Spruch an neue Welpenbesitzer: 
Glück für einen Hund bedeutet nicht nur, dass er ein gutes Zuhause findet -davon gehe ich mal aus-, sondern dass er entsprechend seinen Anlagen gefördert und eingesetzt wird.

Obwohl die Welpen immer sehr schnell unterwegs waren, konnte ich einige Fotos schiessen. Leider ist das ein oder andere etwas verwackelt - quirlige Welpies halt, so soll es sein *zwinker*.  

30. Oktober: Während Grace mit Micha Gassi war (wie fast jeden Sonntag), unternahmen Sandra und ich mit dem Rest der Vierbeiner einen schönen sonntäglichen Spaziergang rund um unseren Hirschberg. Natürlich wurde auch das ein oder andere Dummy "gefunden". Aber nicht nur das, sondern auch etliche Pilze. So wurde kurzentschlossen eine Reihe Bilder geschossen inmitten des "Hallimasch-Feldes". 
Fotos hier

21.-23. Oktober: Unser BZG5-Vorstand lud für dieses Wochenende alle Ausbilder zum Klaukenhof ein. Es sollte zwar auch ein "Arbeitswochenende" werden, dennoch aber nicht der Spaß zu kurz kommen. Leider konnten nicht alle Ausbilder daran teilnehmen, aber die anwesenden  7 Zwei- und 7 Vierbeiner verbrachten schöne Stunden, sowohl beim "geistigen" als auch beim "sportlichen" Teil. 
Hier einige Fotos

16. Oktober: Da ich dieses Jahr relativ wenig mit Gillian "gearbeitet" hatte, besuchte ich ein Mark & Memories-Seminar bei Norma. Da es  laut Prognose ein wunderschöner Herbsttag werden sollte, packte ich kurzentschlossen auch noch Gremlin mit ein. Schließlich ist sie ja immer noch stark an Dummys interessiert, auch wenn sie mittlerweile einsieht, dass sie nicht jedes holen muss und somit den Jungspunten den Vortritt gibt. Wir verbrachten schöne, gesellige Stunden und hatten jede Menge Spaß. Und so manches Mal wunderte ich mich, dass meine kleine GillyVanilly diese großen Distanzen ohne Probleme meisterte. Tja, über solche schönen Überraschungen freut sich der Mensch *grins*. 
Hier die Fotos dazu

24. September: Grace und Gillian genossen heute einen "Freibad-Tag" im Waldschwimmbad in Sinn. Das strahlende warme Wetter lud förmlich zu einem Bade-Tag ein. Seht selbst: anhand der Bilder kann man gut erkennen, wieviel Spaß es ihnen gemacht hat. Und vom Einmeter-Brett wurde auch gesprungen, allerdings nur einmal. Das "Wackel-Brett" und die Tiefe war dann doch etwas viel für meine Vierbeiner.

22. September: Heute Nacht zwischen 4.40 und 7.50 Uhr sind Charlie's kleine Wölfe geboren. Laut Sonja war Charlie völlig instinktsicher und hat die Geburt souverän gemeistert. Auf der HP von Sonja "www.vom-wolfskeller.de" sind die Kleinen (4 Rüden und 4 Hündinnen) mit der frischen Mama  anzuschauen. Ich bin so froh, dass alles gut geklappt hat und freue mich auf den Staggie-Nachwuchs. Jetzt bin ich Hunde-Ur-Oma, Gremlin Ur-Oma, Gracie Oma und Gillian mit Lilly Tanten (und natürlich der ganze B-Wurf). Was für ein Tag.

11. Sept.: Drei Staggies on Tour. Nachdem am letzten Wochenende der Start beim LCD NRW-Cup am Klaukenhof wegen Gillians Verletzung an der Wolfskralle ins Wasser fiel, hat es diesen Sonntag geklappt. Mit Bandage lief Gillian zwar etwas langsam aber dennoch sehr zielstrebig und "auf den Punkt". Es langte zu einem "sehr gut" mit 74 von 80 Punkten und ergab einen 4. Platz von 30 Startern. Bin schon stolz, dass wir das so gut hinbekommen haben.

Es war wieder ein sehr schöner familiärer WoTe mit wirklichen Anfänger-Aufgaben, und das Gelände lässt da keine Wünsche offen. Bedingt durch die warmen Temperaturen wurden alle Aufgaben in den Wald gelegt. Bei Stephan begannen wir mit einer Verlorensuche, 3 Dummys im ruhigen zielstrebigen Tempo gefunden und gepickt. Bei Aufgabe 2 war heelwork angesagt mit einer anschließenden Markierung im lichten Waldstück. Gabi war am Bachlauf zu finden. Bei ihrer 1. Aufgabe wurde über dem Bach ein Dummy geworfen (direkt links vom Hund, der am Ufer abgesetzt saß), danach einige Meter heelwork, um dann eine Markierung rechts zu holen. Das 1. Dummy konnte entweder direkt von dem letzten Standpunkt oder vom ersten Ansatzpunkt geholt werden. Bei der 2. Aufgabe von Gabi gab es eine Markierung direkt in das gut bewachsene Ufer des Baches. Der Hund saß hierbei direkt an dem parallel zum Bach verlaufenen Uferweg und brauchte sich bei der Markierung noch nicht einmal unbedingt nasse Pfoten zu holen. Lilly und Blue haben auch bestanden, bin so happy. Wir verbrachten ein ruhiges, harmonisches WE, es ruft förmlich nach einer Wiederholung.  

03. September:  Blue auf Erfolgskurs. Zusammen mit Stephan (diesmal ohne Frauchen Claudia, die leider arbeiten musste) schließt Blue heute die BLP als Suchensieger ab. Grandios, die allerherzlichste Gratulation von der Großfamilie Stagmountains. Der Bursche ist einfach der Hammer, weiter so Blue-Boy.

17. August: Juchuuu, Gremlin wird Ur-Oma, Gracie Oma ... und Charlie Mama !! Die Tanten Gillian und Lilly sowie Onkel Braddock freuen sich mit. Sonja rief an und berichtete, dass einige Fruchtblasen zu sehen seien. Ja, Charlie hat aufgenommen und ist in froher Erwartung. Vom Verhalten her hat sich das Verschmuste, was ja im ganzen B-Wurf stark vorhanden ist, noch verstärkt. Daumen und Pfoten sind gedrückt, dass alles gut geht.

16. August:  Pool-Party, yeah !!! Letzte Woche kam der langersehnte Doggy-Pool und diese Woche haben wir auch das Wetter dazu. 6 Wauzis hatte ihren Spaß beim Plantschen und Bälle-Fischen. Beweisfotos hier.

13.-14. August:  Nachdem ich am Samstag die Sonderleitung hatte, durfte ich dieses Job am Sonntag an Geli abtreten und zusammen mit 3 weiteren Staggies in der Anfänger-Klasse starten. Und um es vorweg zu nehmen: diesmal haben alle 4 teilnehmenden Staggies bestanden !! Es war eine rundum schöne Veranstaltung, auch wenn wir von einigen Teilnehmern hörten, dass dieser WoTe sehr anspruchsvoll war. Rundum schön, tolles Gelände, tolle Aufgaben, faire Richter, aber halt auch nicht ganz so einfach.  Einige alte und einige neue Baustellen wurden aufgezeigt, aber das macht es ja aus: immer neue Eindrücke sammeln, aber dabei ja nicht den Spaß vergessen. Und den hatten wir 4 wieder. So schön.  Meine Gillian hatte wieder einmal etwas mit der Scheinträchtigkeit zu kämpfen, Lilly hatte wieder etwas Stress mit der ganzen Situation - aber diesmal war Sandra sehr mit ihremTempo zufrieden. Bei Claudia und Blue lief es an dem Tag gar nicht. Aber nach einer 50 Stunden-Woche und anschließender Pferdebetreuung bis zum späten Abend ist man irgendwann mal platt. Und Blue, der sensible Bursche, hat gleich gespürt, dass Frauchen ausgelaugt war. Perdita war mit Braddock sehr zufrieden, zumal die beiden in der letzten Zeit kaum Trainingsmöglichkeiten hatten. Es war ein gelungenes, wenn auch arbeitsreiches Wochenende. Danke an Euch alle, es war wieder sooooo schön mit Euch. Hier ein paar Bilder (Fotos von Marion Steinhauer)

11.-17. August: Perdita mit samt "meinen" beiden Buben Chewie und Braddock kamen zu Besuch. Nicht nur die Freude alle 3 mal wieder zu sehen, war schön, nein, auch dass ich mich voll und ganz dem bevorstehenden WoTe am ewigen Eis widmen konnte. Denn Perdita - der geübte Doggy-Sitter - kümmerte sich in gewohnter Weise super um die 6er-Bande, während Micha und ich uns mit den Einkäufen, Zeltaufbau etc. befassten und Sandra noch arbeiten musste. Danke liebe Perdita.

23. Juli:Blue hat es wieder getan !!! Zusammen mit Claudia erreichen die beiden den 1. Platz beim "Kleinen Workingtest" der BZG Stade in Ringstedt. Ich sage nur: FINALE !!! Bin so megastolz auf die beiden *freufreufreu*
 

23.+24. Juli: Es ist vollbracht. Charlie wurde von Masou gedeckt. Inwieweit dies dann zum "Erfolg führt", werden wir in 4 Wochen erfahren. Ich werde berichten. Und auf Sonja's HP "www.australiankelpies-wolfskeller.de" sind die neuesten Meldungen zu finden. Daumen und Pfoten sind gedrückt - es ist wieder soooooo spannend. Charlie Masou

16. Juli: Es ist entschieden. Der Rüde für Charlies Wurf steht fest. Es ist AJ's Buddy Masou. Es dauert nicht mehr lang, dann kann die Verbindung "besiegelt" werden. Ich werde berichten.

04. Juli:  Heute erhielten wir die langersehnten Bilder von unserem Fotoshooting vom 12. Juni mit Anna Auerbach. Trotz der bescheidenen Wetterverhältnisse und dem Zeitdruck, unter dem wir durch das nahende Gewitter standen, sind wunderschöne Bilder von unseren Wauzis entstanden. Ganz herzlichen Daaaaaaank, liebe Anna, für diese unvergessliche Erinnerung, die du uns mit diesen Aufnahmen gemacht hast; zumal Sandra und ich auch noch die Entstehung zu diesen Fotos miterleben durften (wir kamen ganz schön ins Schwitzen, bis alle Aufnahmen "im Kasten" waren). Die Fotos am Wasser wurden erst aufgenommen, wo der Regen die Wauzis bereits passend vorbereitet hatte *grins*. Es bleibt ein unvergessenes Erlebnis, nochmals unseren allerherzlichsten Dank dafür, liebe Anna. Fotos von Anna

Anfang Juli: Charlie (Miss Orange) und Blue (Mr. Royal) haben ihre Zuchtzulassungen erhalten !! Ich freue mich riesig darüber. Und  das Charlie bei der nächsten Läufigkeit gedeckt werden soll, ist ja kein Geheimnis mehr. Seit einigen Wochen schaut sich Sonja nach einem geeigneten Kandidaten um. Gott sei Dank hat sie sich vor 3 Tagen für einen entschieden, und prompt ist Charlie läufig geworden. Ich glaube, dass das Mädel es nicht mehr abwarten konnte bei all den tollen Burschen, die da zur Wahl standen !!! Somit hat sie die ganze Planung über den Haufen geschmissen, und Sonja muss ihre Termine umlegen. Ja, so sind sie, die Weiber, immer für eine Überraschung gut.

24. und 25. Juni:  Bei herrlichem Wetter machten wir an Gremlins Geburtstag einen Ausflug an unseren Bach. Die Bande hatte jede Menge Spaß - inclusive unserem alten Mädchen. Für sie war es ein Wellness-Bad (Wassertreten ist ja so gesund)!!!

Und am Tag drauf durften wir lieben Besuch empfangen. Angelique und Rainer kamen zusammen mit Bramble, um unserem Omchen zu gratulieren. Der einsetzende Regen wollte uns die Laune vermiesen ... hatte er aber nicht geschafft. Es war ein schöner Tag mit Euch, danke. Hier die Fotos dazu:
 
24. Juni: Unserer süßen Gremmy wünschen wir zu ihrem 13. Geburtstag alles Gute. So lange Zeit begleitet sie uns in unserem Leben, und was hat sich seit ihrer Ankunft bei uns alles geändert. 13 gemeinsame Jahre erfüllt mit gemeinsamen Unternehmungen, die aufzulisten den Rahmen sprengen würden.  
Auch wenn div. Altersbeschwerden sie mittlerweile zur Langsamkeit zwingen, ist die Freude am Dummy nach wie vor ungetrübt. Und der Blick aus ihren dunklen Kulleraugen zeigt die Freude am Leben.  Auf dass  es noch lange so bleibt !!  Unsere Gremmy - so einmalig wie dein Name. Alles Gute weiterhin, du süßes Omchen.

28. Mai: Heute gabs ein Wiedersehen mit Sonja und Charlie. Beide wollten den Wesenstest schon im März erledigt haben, aber durch krankheitsbedingten Ausfall der Richterin mussten sie auf den Ersatztermin warten. Und ab heute hat Charlie ein geprüftes Wesen. Zusammen mit der Richterin Birgit Hilt verbrachten wir mit weiteren 5 Gespannen einen tollen harmonischen Tag. Den Zwei- und Vierbeinern hat der "Abenteuer-Spaziergang" mit zum Teil vielen neuen Eindrücken gut gefallen.

Jetzt hat Sonja alles zusammen für die Zuchtzulassung. Es kann also losgehen mit einem weiteren Abenteuer - der WURFPLANUNG.

21. Mai: Heute feiern Chewie, Arco und Grace ihren 8. Geburtstag. Happy B-Day ihr Süßen, ab heute könnte ihr euch "Senior" rufen lassen - aber da seid ihr aus meiner Sicht noch lange nicht angelangt. Geniesst euren Tag mit euren Zweibeinern und lasst euch das eine oder andere Leckerli gut schmecken. Bleibt weiterhin schön gesund und habt SPASS.

08. Mai: Muttertag - Diesen Tag verbrachte ich diesmal mit Sandra und Claudia und unseren B-Staggies, denn wir waren in Sachen Workingtest unterwegs. Wie immer war der CWT Vita in Wiesbaden ein tolles Ereignis. Super gute Orga, reihum nette frohe Leute, tolle Aufgaben, tolle Kuchenauswahl und affeng... Wetter. Und als ich nach Hause kam, wartete ein supertolles "Gewächs" auf mich. Danke Robin für dieses wunderschöne Präsent. Es passt perfekt auf unseren "Ausguck" !!

Zurück zum WoTe: Gillian's 5. Start in der Anfänger-Klasse begannen wir mit einem "dringenden Bedürfnis" mitten in der Aufgabe. Wunderbar - es erübrigt zu sagen, dass ich ihr   v o r    der Aufgabe eigentlich genügend Zeit gegeben hatte, um dieses Sache zu erledigen - aber so ist es ja "spannender".  Es war mit 2 Startern abwechseln eine Markierung im Wald zu arbeiten. 1. Team perfekt gearbeitet (Dummy lag gut sichtbar), bei Gillian und mir plumpste das Dummy hinter einen Baum in einen Reiserhaufen (nicht so gut sichtbar, egal, kann passieren). Auf dem Weg dorthin überkam Gillian dann ihr Bedürfnis und danach hatte sie wohl "den Faden verloren", so musste ich sie einweisen.  Aber gut, das Dummy wurde letztlichendlich nach Hause gebracht und bescherte uns von Malcolm doch noch gute 8 Pkt. (sehr großzügig aus meiner Sicht). Bei Werner's Doppelmarkierung (2 Dummys hintereinander geworfen, Reihenfolge egal) lief es schon besser (16 Pkt., da zweimal keine Punktlandung) und bei Lynn (Markierung in ein von Sauen aufgewühltes Wiesenstück - 20 Pkt.) hat es "klick" gemacht. Ab hier war Gillian voll dabei !! Robert hatte eine dreifach Aufgabe: Heel work ca. 10 m, währenddessen ein Schuss in Richtung Blind auf 10.00 Uhr in eine Baumgruppe (hier lagen mehrere Dummys), weitergehen und nächster Schuss für die Markierung mitten auf die Wiese auf ca. 1.00 Uhr, die auch sofort geholt werden durfte. Der Wind war super, so dass beide Dummys mit jeweils nur einem Kommando erledigt werden konnten. Der Lohn für diese perfekte Arbeit: 20 Pkt. Bei der letzten Aufgabe bei Sebastian wurde es nochmal so richtig spannend. Sebastian wollte die Steadyness abfragen und liess unsere gesamte Gruppe von 13 Teilnehmern alle zusammen antreten, und wir sahen einem Treiben zu, dass ca. 15 m unter uns stattfand (es flogen allerdings keine Dummys dabei). Hier konnte es ein Labbi nicht aushalten und "mischte" ein wenig unsere Gruppe auf - die Hälse unserer Wauzis wurden lang und länger, aber dennoch blieb der Rest trotz der großen Versuchung schön sitzen. Anschließend wurde einzeln weitergeprüft, und zwar mussten wir ca. 10 m auf den Richter zugehen, um danach ein beschossenes Blind zu arbeiten (es lag hinter einem Baumstumpf). Da auch hier der Wind super mithalf, war es kein Problem für uns, und wir konnten 20 Pkt. kassieren. Insgesamt erreichten wir 84/100 Pkt. - Platz 14 (von 67 Teilnehmern) - und einem "sehr gut". Bin super zufrieden mit GillyDillyVanilly.

Claudia & Blue erlangten ebenfalls ein "sehr gut" mit 82 Pkt., nur Sandra & Lilly kassierten leider eine Null bei der 1. Aufgabe. Aber ab der 3. Aufgabe (wie bei Gillian) lief es super: 0 - 12 - 20 - 20 - 19. Zusammen mit Maren & Willi und ganz vielen lieben netten Hunde-Bekannten verbrachten wir einen tollen Tag - es hat mal wieder so richtig Spaß gemacht, mit Euch unterwegs zu sein. Danke Euch ! Ich freue mich aufs nächste Mal. Hier einige wenige Fotos - vor lauter Gequatsche hatten wir ganz vergessen weitere Bilder zu machen.

01. Mai: Der heutige Tag mit wunderschönem Sonnenschein lud zum Fotoshooting ein. Derweil Micha mit Gremlin und Grace unterwegs war, konnten Sandra und ich uns ganz unseren Jungspunten widmen. Einige schöne Fotos sind dabei gewesen. Schaut selbst.

23. April: Für Sonja mit Charlie sowie Nicole mit Bisbee war heute der Tag der Dummy-A-Prüfung gekommen. Und wir dürfen Sonja und Charlie ganz herzlich zum Suchensieg mit 72 Punkten gratulieren. Wow, große Klasse ihr beiden.

Leider hatten Nicole und Bisbee nicht so viel "Glück", denn Bisbee konnte  beim Apell  die Freigabe nicht abwarten ... ja,ja, dieses kleine Einspringmonster !!! Aber immerhin kann Nicole sich nicht über mangelnde Arbeitsfreude beklagen *gins* !!! Mit den restlichen 3 Aufgaben war Nicole sehr zufrieden mit dem Irrwisch. Und es gibt ja immer wieder ein nächstes Mal.

10. April: Blue mit Claudia, ich mit Gillian - wir vier Blonden verbrachten einen schönen Tag in "Lüttelforst". Wer das Gebiet des Workingtests kennt, weiß, wie schwer das Gelände ist. Umsomehr freue ich mich, dass ich mit Gillian beim 4. WoTe A-Anlauf bestehen konnte. Von 48 Startern haben es leider 27 nicht geschafft. Leider war auch Blue dabei, dem ein 2. Dummy bei unserer 1. Aufgabe (2 Dummys lagen im Wasser, sie wurden kurz hintereinander geworfen und sollten auch beide geholt werden) sprichtwörtlich in das Maul schwamm, als er bereits beladen auf dem Rückweg war, und ihn zum Tauschen animierte. Das war einfach nur Pech, denn bei ihm landeten die beiden Dummys mit kaum Abstand zueinander auf dem Wasser, bei den anderen Teilnehmern waren es immer 2-3 Meter. So schade, aber alle anderen Aufgaben hat er gut gemeistert.

Mit Gillian war ich den ganzen Tag über sehr zufrieden, auch wenn es bei jeder Aufgabe einige Kleinigkeiten waren (erklärt den jeweiligen Punktabzug), die nicht ganz rund liefen. Dennoch hat sie mit flotten Tempo schön gearbeitet, war (meistens) aufmerksam beim Schuss und kam schnell zurück. Markierungen sind ja von Zeit zu Zeit nicht so ihr Ding, und bei diesem  WoTe sind nur Markierungen zu arbeiten gewesen. Ich musste ein paar Mal helfen, aber da sie sich gut einweisen läßt, kam sie immer zum Stück.

Beim der Wasseraufgabe siegte ihre Neugier: Auf dem Rückweg vom 1. Dummy schaute sie abwechselnd zu mir und zu der Fotografin hin, die sich genau in Schwimmrichtung positioniert hatte. Auf dem Weg zum 2. Wasserdummy wählte Gillian daher einen kleinen Umweg, um sich diese Person näher anzuschauen !! Bei unserer 4. Aufgabe überkam sie der Kack-Drang (und ja, ich war vorher 10 Min. gegangen, um das Geschäft außerhalb der Aufgabe erledigen zu können!) und bei unserer letzten Aufgabe war Handling angesagt. Hier gab es die meisten Nuller (21!), war aber auch wirklich sehr schwer. Hier einige Fotos von dem schönen Tag, die Bilder von der Wasseraufgabe bei Betty wurden von Ruth Benger aufgenommen).

09. März:  Unser B-Wurf feiert heute seinen 3. Geburtstag. 
HAPPY BIRTHDAY BLUE, BRADDOCK, BODO, BRAMBLE, PAUL, BOSTON, CHARLIE, ZORA, BISBEE, LILLY und GILLIAN. 
Habt einen wunderschönen Tag mit Euren Zweibeinern. Seid ganz herzlich gegrüßt von Mama Gracie und Oma Gremlin. Und natürlich auch von den Waldbrunner Zweibeinern.

20. Februar: Heute haben wir Brambeli besucht. Das war eine Wiedersehensfreude !! Zusammen mit Frau- und Herrchen mit Omi Gremlin und Mama Gracie unternahmen Bramble mit Schwester Gillian einen Spaziergang am Rheinufer. Natürlich flogen auch einige Dummys, die die arbeitenden Vierbeiner alle wieder einsammeln durften. Sogar Omchen Gremmy setzte zum Spurt an und "klaute" das ein oder andere Dummy bei der Mehrfachmarkierung. Zu schön. Leider sind die Bilder etwas "trüb" geworden, aber das Wetter gab halt nicht mehr her. Das tat unserer Laune jedoch keinen Abbruch ... scheee wars !!

20. Februar: Gillian hat jetzt ihre eigene Zuchtinfo-Seite bekommen.

15. - 23. Januar: Bisbee zu Besuch beim Waldbrunner Staggie-Rudel. Während Nicole & Christoph es sich auf den Bretteln gut gehen liessen, verbrachte Bisbee bei uns eine Woche in der alten Heimat. Der frisch gefallene Schnee tat sein übriges, um die Stimmung der Zwei- und Vierbeiner zu erhöhen. Wir hatten jede Menge Spaß mit der willkommenen weißen Pracht. Und als kleiner Nebeneffekt: das Wetter ersparte uns das Pfotenputzen - was will man mehr. Einige Fotos sind hier (Galerie1 / Galerie2) zu sehen.

01. Januar: NUN IST DAS JAHR  2015 AUCH SCHON WIEDER GESCHICHTE. ES WAR EIN SEHR EREIGNISREICHES JAHR UND AUS DEN TEENAGERN DES B-WURFES SIND ERWACHSENE HUNDE GEWORDEN. HABT WEITERHIN VIEL SPASS MIT EUREN VIERBEINERN. WIR FREUEN UNS AUF EIN WIEDERSEHEN IN 2016. WÜNSCHE EUCH ALLES LIEBE UND GUTE UND BESTE GESUNDHEIT UND VERGESST BLOSS NICHT DEN SPASS DABEI ....

2015

22. November:  Zu Viert saß Familie Wirth am Sonntag um 18.30 vor dem Fernseher und schauten das ZDF-Programm Terra Express an. Nach knapp 20 Minuten kam dann Gracie's Einsatz für eine halbe Minute. Natürlich wurde es aufgenommen, zugeschnitten und der einminütige Ausschnitt ist jetzt hier zu sehen (.wmv Format, 10MB)- ein ganz tolle Erinnerung, und ein spannender Einblick hinter die Kulissen. 
Lena war so begeistert von Grace, dass sie noch ein kurzes Video mit ihr drehte unter der Überschrift: "Besuch in der Werkstatt" (.mp4 Format, 4 MB)- Unsere neue Moderatorin Lena Ganschow hat in der Terra Xpress-Werkhalle Spaß mit Gracie. Auch hier zeigte Grace, was sie kann, obwohl das "give me five" eher ein "give me ten" war. Trotzdem ein gelungener Auftritt, wie wir finden. Ich hätte nie gedacht, dass ein Staggie mal ins Fernsehen kommt - einfach genial.

31. Oktober: Heute kamen Claudia und Blue zu uns nach Ellar. Das herrliche Wetter lud zu einem Spaziergang mit Trainingseinheiten ein. Die Bilder sprechen für sich - das Wetter ist einfach nur g.....

24. Oktober: Heute fanden Erika, Hans-Peter, Stefan mit Paul und Bettina, Jan-Ole mit Zora den Weg zur Geburtsstätte der Vierbeiner. Beide Wauzis hatten wir schon einige Zeit nicht gesehen, und dennoch war die Wiedersehensfreude groß. Paul ist ein großer Bub geworden, und Zora ein süßes Mäuschen geblieben. Charaktermäßig sind sie genau wie unsere: verschmust über beide Ohren und sehr lieb. Wir verbrachten kurzweilige Stunden im Garten und auf dem Spaziergang. Und während die Hundis sich danach ausruhen konnten, fanden die Zweibeiner Zeit für eine Stärkung und Erfahrungsaustausch.
Es war so schön, Euch mal wieder zu sehen. Und ich bin stolz auf Euch, was ihr mit den Wauzis erreicht habt. Ihr seid alle zu tollen Teams zusammengewachsen. Weiter so.
Hier einige Fotos dazu.

17. Oktober: Heute fand Teil 1 des B-Wurf-Treffens statt. Leider musste Ines mit Boston krankheitsbedingt kurzfristig absagen, aber dafür kam "unerwartet" Perdita mit Braddock dazu. Zusammen mit Blue, Bisbee, Lilly und Gillian hatten wir einen kurzweiligen Nachmittag. Und Stephan liess es sich nicht nehmen, und so kamen wir noch in den Genuss einer Trainingseinheit der etwas lustigeren Art. Aber an so einem Tag steht der Spaß im Vordergrund, und den hatten die Zwei- und Vierbeiner.
Hier die Fotos dazu.
Nächste Woche gehts weiter mit Teil 2, dann kommen Zora und Paul.

08. Oktober: GRACIE KOMMT INS FERNSEHEN ! Aber von Anfang an: vor einer Woche kam die Anfrage vom ZDF an die DRC Geschäftsstelle, ob man einen Golden Retriever kenne, der auf Kommando Bellen kann. Es wurde kurzfristig ein Team gesucht, dass am nächsten DO Zeit für den Dreh hätte. Margitta Becker-Tiggemann reichte die Anfrage an Ulla und Tina weiter, die diese wiederum an die Golden-Fraktion (unser Rest-Vorstand BZG5) weiterleitete. Ich zögerte erst, aber dann entschloss ich mich doch, Gracie anzubieten, auch wenn die mitgeschickten Fotos der Goldens nicht ganz das Aussehen von Gracie hatten (Ähnlichkeiten waren erwünscht). Bereits einen Tag später erhielt ich von einer supernetten Mitarbeiterin vom Produktionsmanagement die Nachricht, dass sie gern mit "Stagmountain's Arizona Girl" drehen würden. Eilig wurden die Formalitäten und die organisatorischen Details geklärt, und so wurden wir für den 8. Okt. um 13.00 Uhr zum Dreh eingeladen.
In froher Erwartung fuhren ich und Gracie nach Hattersheim, wo das ZDF einen Drehort hat, und erlebten einen interessanten, kurzweiligen und spannenden Nachmittag. Ich wußte ja nicht, wie Grace auf die fremde Umgebung und die vielen fremden Leute (es waren ca. 15 am Set) reagierte. Aber sie war völlig gelassen und schaute sich alles ruhig an, wurde von jedem freundlich begrüßt und gestreichelt, und ich glaube, dass sie die besondere Aufmerksamkeit, die sie den ganzen Nachmittag über erhielt, so richtig genoss!! Und nachdem ihre Neugierde gestillt war ... legte sie sich schlafen.
Es war spannend mitzuerleben, wie es bei einem Dreh zugeht, die Vorgespräche, die Proben, die Wiederholungen der einzelnen Szenen, die jeweilige Umsetzung der Strahler und der Kameralaufschiene und und und. Dennoch lief alles ruhig und diszipliniert ab, und schnell waren die ersten 3 Stunden vergangen. Nach dem Dreh der ersten beiden Szenen mit Lena Ganschow, die ab November 2015 als neue Moderatorin für das ZDF-Wissensmagazin Terra Xpress tätig wird,  kam dann Gracie's große Stunde.
Nachdem Lena in der 2. Szene was von Gaunerzinken erklärt hatte, sollte gezeigt werden, wie man ggf. auf einen "Wach-Hund" reagieren könnte. Also musste Grace nach meiner Freigabe zu Lena laufen, die weiter moderierte, dabei sollte Grace Laut geben, erhielt ein Leckerli, und nach Ende des Textes, sollte ich Grace wieder zu mir rufen. Ok, hört sich alles ganz leicht an ... aber dennoch brauchten wir 1 Stunde, bis die Regisseurin Mira zufrieden war. Natürlich klappte das Bellen nicht sofort, aber Dank technischer Hilfe kann das ja zugeschnitten werden. Ich bin mal gespannt, wie Mira es umsetzen wird ... und wenn Gracie's Kinder ihre Mama mal live im Fernsehen erleben möchten (für ca. ganze 20 Sekunden lang!!) dann könnt ihr euch schon mal den Termin notieren, der für die Ausstrahlung dieser Folge vorgesehen ist: Sonntag, d. 22. November 2015 um 18.30 Uhr.

Gracie und ich sagen ganz herzlichen Dank für die superfreundliche Aufnahme am Set, wir fühlten uns von Beginn an als zugehörig (!). Danke auch für die Genehmigung zur Veröffentlichung der "Beweis"-Fotos.

26. September: BLP mit 353 Pkt. und 2. Platz bestanden !! Gillian ging mit einer migränegeschwächten Führerin an den Start. Aber Dank Sandra, die als Chauffeurin, Gepäckträgerin und Fotografin fungierte und mir als mentale Unterstützerin den ganzen Tag über beistand (danke mein Schatz), haben wir den Tag gut gemeistert. Ich war sehr zufrieden mit der Arbeit meiner Jüngsten. Sie bewies Führigkeit, Selbständigkeit, Finderwillen und absoluten Gehorsam (ist ja nicht immer so *grins*). Unser Ziel war zu bestehen, und dass wir am Ende eine so schöne Punktzahl erreichten, erfreut mich umsomehr. Nach längerer Pause werde ich hierzu wiedermal einen Bericht über die Prüfung schreiben (ist dann hier irgendwann zu sehen). Aber die Fotos kann ich heute schon hochladen. Ich danke allen fürs Daumendrücken, dem Wettergott, den fairen Richtern und und und. Zusammen mit den Mitprüflingen verbrachten wir einen spannenden Arbeitstag, den ich teilweise jedoch nur durch einen "Nebel im Kopf" erlebte. Hier ein paar Fotos.

05. September: Perdita nahm mit Braddock beim Jagdspaniel-Klub an einer Arbeitsprüfung mit Dummys für Spaniel (APD/S) teil und .... zeigte den Spaniels was ein Golden leisten kann, nämlich: vorzügliche Arbeit !! Braddock erreicht mit 93 Punkten den 1. Platz !! Die Prüfung kann man mit unserer Dummy-A vergleichen, allerdings gab es die Fächer "Buschieren/kleine Suche"  UND die freie Verlorensuche.
Hier der Pokal mit den tollen Preisen.  Superklasse, auch wenn es - nach Perditas Worten - nicht so ganz gerecht gewesen sei, dass sich ein Golden mit den Spaniels misst. Dies mindert aber auf keinen Fall die Leistung, die einfach SPITZE ist.

30. August: Es gibt Neues von "Oma" Gremlin: Zusammen mit "alten" Bekannten Sandra und Fee (11 J.), Katja mit Brame (12 J.) meldeten wir auch in diesem Jahr zum Veteranen-Cup. Die Hoffnung, dass das Gelände "Berg & Tal" dann doch mehr Tal bedeutet, ging leider nicht auf. Drei Aufgaben waren für die Veteranen mit gesundheitlichen Einschränkungen ok, jedoch die Aufgaben 3 und 4 waren dafür auf keinen Fall geeignet (wobei es nicht um die Aufgabe selbst ging, sondern um das Gelände !!). Bei Aufgabe 3 mussten 2 Blinds geholt werden, jeweils in Hanglage. Das war schon schwer für meine Gremmy, da die Bewältigung der Steigung hoch sowie runter Kraft kostete. Die Aufgabe 4 war dann noch eine Steigerung zur 3. Hier fiel ein Mark in unwegsames Hanggelände mit mittlerem Bewuchs, allerdings war das Gebiet ein gerodetes Waldstück mit viel Totholz und Reiserhaufen und armdicken Baumstämmen. Der Weg dorthin war eine Katastrophe für Gremlin, da sie nur eine Möglichkeit hatte, zum Dummy zu gelangen: Der Weg war eine Buckel-Piste von Ästen, Zweigen, Totholz jeder Größe - also so rein gar nichts für arthrotische Pfötchen. Zuvor sollte aber im 90° Winkel noch ein unbeschossenes Blind geholt werden. Der Weg dorthin war auch nicht viel besser. Der Richter (Engländer) fragte nach dem Alter des Hundes und "schenkte" mir 2 (in Worten Zwei) ganze Meter, ich bedankte mich für diesen "Scherz".  Gremlin quälte sich auch hier durch das schwere Gelände und kam natürlich auch mit Dummy zurück. Dummy-Arbeit ist Gremlins Leben, aber ich glaube, in dem Moment, wo ich sie auf den Weg mit den Ästen und Totholz-Teilen schickte, zweifelte sie nach meinem "Apport" an mir, ihr Blick sagte deutlich: Das ist doch nicht dein Ernst oder? Aber sie erledigte ihren Job - wie nicht anders erwartet (und mit ein bißchen schlechtem Gewissen von mir).

Ich war super zufrieden von der "Leistung" meines alten Mädels, aber darum ging es ja gar nicht. Ich wollte Gremlin einen schönen entspannten und doch arbeitsamen Tag zusammen mit mir bescheren, den hatten wir auch, kamen doch Sandra und Lilly zur Unterstützung mit, und waren trafen wieder viele nette Hunde-Bekannte.  Und obwohl die hohen Temperaturen uns Zwei- und Vierbeinern zu schaffen machten, genossen wir die Zeit mit unseren Veteranen, und da bis auf die Aufgabe Nr. 4 alle im Schatten zu erledigen waren, konnte man es aushalten.

Leider vermisste ich bei so einer Art von Veranstaltung die Wertschätzung unserer "Alten". Von der Sonderleitung wurde nicht ein Alter erwähnt (Gremlin war die 2. älteste Teilnehmerin), sondern es ging wieder nur um die Punkte. Schade, denn das Ambiente war schön, doch die Würdigung fehlte ... mal wieder.
Hier einige Fotos mit "Gremlin in action" von Antoinette Heckmann (Aufgabe 3) und Katrin Bücker (Aufgabe 1) - ich sage Danke dafür.

23. August: Ein erfolgreiches, arbeitsames Wochenende für 2 Staggies: Während Blue mit Stephan mal so nebenbei beim LCD-NRW-Cup 2015 mit 99 von 100 Punkten den 1. Platz belegte (mit tatkräftiger Unterstützung von Coach Claudia - diesmal waren die Rollen vertauscht), griff Bisbee mit Nicole ebenso ins Dummy-Geschehen ein. Beim Tanz auf dem Vulkan bekamen die beiden ein "vorzüglich" in der Schnupper-Klasse (und ein großes Lob vom Richter) - der Einstieg ist somit gemacht. Wir fehlen fast die Worte, wie schön die beiden Teams das gemacht haben, aber halt nur fast. Und so kommt mein Spruch wieder zum Einsatz: BIN MEGASTOLZ AUF EUCH, IHR MACHT DAS SO SUPERSPITZENKLASSE !! Hier einige Bilder dazu (danke Georg Mittelbach für die Fotos vom Vulkan).

14. August: Heute erhielten wir "Herren-Besuch". Zur ausgeschriebenen Formwert-Prüfung bei mir Zuhause hatten sich 4 Rüden-Besitzer angemeldet, darunter auch Rainer mit Bramble und Stephan mit Blue. "Meine" beiden Jungs wurden von Raimund Gabriel jeweils mit einem "sehr gut" bewertet und erhielten schöne Beurteilungen.
Hier einige Bilder von den strahlenden Besitzern. Die Wauzis fanden das lange stille Stehen zwar ein wenig seltsam (Arbeiten ist doch eher was für sie), aber dank Leckerli-Gabe konnten sie es "aushalten". Schön anzusehen waren auch die "Sprints" von Rainer und Stephan, beide Herrchen gaben alles dabei, klasse. Und Zaungäste (im wahrsten Sinne des Wortes) hatten wir auch, da im Anschluss eine Vorstandssitzung auf dem Terminkalender stand.

09. August: Uff, der Workingtest "Am ewigen Eis" 2015 ist Geschichte. Trotz der widrigen Umstände im Vorfeld war es aus Sicht der Sonderleitung (SA ich, SO Geli) und der Starter (4 Staggies, darunter auch ich) ein toller Erfolg. Leider haben nur 3 Staggies den Test bestanden, da eine HF (ich) zu dämlich war, einen Hund (Gillian) absitzen zu lassen, während HF (ich) das Verleitdummy holen sollte. Da 50% dieser zweigeteilten Aufgabe perfekt von Gillian gearbeitet wurde (sauschweres Mark wurde aus anderer Sicht gearbeitet im Wald mit viel Totholz) wäre ein 20er drin gewesen (lt. Richter), so aber leider eine Null. Mit dem Rest unserer Hundearbeit war ich sehr zufrieden, schließlich war es für Gillian erst der 2. Start in der A. Es ist also auf- uns ausbaufähig.
Aber die 3 anderen Staggies haben alle b e s t a n d e n. Megamegastolz ich bin auf Wauzis mit Frau- und Herrchen. Von den zu erlangenen 120 Pkt. haben erreicht:
Perdita mit Braddock 98 mit einem "sehr gut",
Stephan mit Blue  96 mit einem "gut" und 
Sandra mit Lilly 87 mit einem "gut".
Gillian schloss mit 85 und einer Null ab (mehr Infos auf der Ergebnisliste).
Gratuliere euch allen ganz heeeerrrrrrzlich !!
Wir alle hatten einen wunderschönen Tag, und die hochsommerlichen Temperaturen von über 30° konnte man bei den Waldfächern auch für kurze Zeit vergessen. Für Insider: Und es hat diesmal   
n i c h t   geregnet - auch ein Novum fürs "Ewige Eis".
Hier einige Fotos von dem schönen Tag. Die Bilder von den Aufgaben sind von Kerstin Dornbusch, die an diesem Tag im Auftrag der Sonderleitung unterwegs war.

19. Juli: "Er hat es wieder getan": Unser Blue hat zusammen mit Claudia eine weitere Traumpunktzahl erreicht. Beim "Kleinen" Workingtest der BZG Stade-Nordheide erlangte er den 4. Platz mit 111/120 Punkten und einem Vorzüglich. Ein Superergebnis bei einem starken Starterfeld von 46 Teilnehmern. Wir sind so megastolz auf euch beide. Da ist wohl wieder mal eine Runde "Hugo" am Dienstag angesagt !!!

24. Juni:  HAPPY BIRHTDAY, meine liebe Gremeline zu deinem 12. Geburtstag heute. Zusammen mit Schwester Dina (der wir natürlich auch alles Gute wünschen sowie dem ganzen D-Wurf ... von Glamis-Castle) verbrachten wir einen "seniorenfreundlichen" Oldie-Golden-Tag in der Steiermark: Wellness-Massage am Morgen, Geburtstags-Frühstück der Extra-Klasse, kurze Fahrt  zum Naturpark für einen gemütlichen Walk auf weichem Boden mit anschließender Erfrischung im Bergsee. Auf dem Weg wurden einige Dummys versteckt, die die Oldies gern arbeiten durften und mit Freude apportierten. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen, nach Dauerregen in der Früh schaute ab und an sogar die Sonne raus. Krönender Abschluss am Abend: ein saftiges Stück Fleisch, mh lecker !!
Liebe Gremmy-Maus, behalte dir deine Lebensfreude, damit wir noch lange zusammen mit Tochter Gracie und Enkelin Gillian die täglichen Spaziergänge geniessen können. Habe weiterhin ganz viel Spaß mit uns Zwei- und Vierbeinern. Wir haben ihn mit dir auf jeden Fall, du süßes Omchen.
Hier einige Fotos von unserem Steiermark-Urlaub  

10. Juni: Und noch ein toller Formwert. Sonja war heute mit Charlie bei Hassi Assenmacher. Das Gesamtergebnis lautet:  Vorzüglich !! Super, wir freuen uns sehr.

21. Mai:  Unser A-Wurf wird heute 7 Jahre alt !!! Es ist kaum zu glauben, wie schnell doch die Zeit vergeht. Ich kann mich noch genau an die 3 süßen Zwerge erinnern, wie sie durchs Wohnzimmer tobten und den Garten unsicher machten. Und was sind es stattliche Wauzis geworden !!! Lieber Chewie, lieber Arco und natürlich meine liebe Grace: Habt einen wundervollen Tag ihr Süßen. Gracie freut sich schon auf den "Rinderbraten" und die Spielsession im Garten (Fotos hier).

Fotos von der ganzen Bande unter A-Wurf 7 Jahre.

17. Mai:  Neues von den "Hirschberg"-Staggies: Gillian und Lilly waren heute beim Formwert in Diedenbergen. Der Richterin Petra Bannach gefiel Lilly über alle Maßen, so dass ein "Vorzüglich" rauskam. Gillian bekam ein "sehr gut". Sandra und ich freuen uns riesig über die Bewertungen. Lieben Dank an Sandra, die mit meiner Gillian schwungvoll durch das hohe Gras trabte!!  Hier einige Fotos von uns 4.

10. Mai: Letztes Jahr musste ich die Veranstaltung CWT des Vita Assistenzhunde e.V. mit Gremlin wegen ihre OP absagen, aber dieses Jahr hat es geklappt. Gremlin ist fit und hat nach wie vor viel Spaß an der Dummy-Arbeit. Also warum nicht einen schönen Tag mit Gleichgesinnten verbringen? Allerdings musste mein Omchen bis zum Nachmittag warten, da morgens erst die Anfänger dran waren, wobei gleich 3 Staggies mit dabei waren: Claudia mit Blue, Sandra mit Lilly und ich mit Gillian, die ihren 1. Workingtest in der Anfänger Klasse absolvierte. Simone war so lieb und hatte uns alle in eine Gruppe eingeteilt, so konnten wir mit jedem mitfiebern und uns gegenseitig aufmuntern.
Bei Claudia und Blue lief es sehr gut. Blue war schnell unterwegs und brachte alle Dummies nach Hause. Am Ende erlangte er einen tollen 12. Platz bei 68 Startern, eine klasse Leistung mit 87 von 100 Pkt. und einem "sehr gut". Super gemacht ihr Zwei.
Lilly patzte bei der gleichen Aufgabe wie Gillian, wobei Lilly das 1. Dummy (Mark) in der Brombeer-Fläche gut geholt hat (ca. 50 m), beim 2. Dummy (es lagen noch 3 weitere in dem Gebiet) vertraute sie Sandra nicht genug, um erneut ins Gebiet zu laufen. Gillian hingegen vermied das Gebiet ganz, so dass ich abbrach und mit ihr zusammen ins Gebiet ging, um das Dummy zu holen. Hieran müssen wir unbedingt arbeiten, denn die Vermeidung von Dornengelände geht nunmal gar nicht. Bei den anderen Aufgaben war ich sehr zufrieden mit Gillian, zumal ich bei Aufgabe Robert viel handeln musste. Gillian nahm aber meine Hilfen/Kommandos stets an - und das finde ich so lobenswert und macht mich megastolz. Trotz der tollen Zusammenarbeit mit mir, vermisste ich ihre gewohnte Spritzigkeit. Aber da es ihr 1. WoTe Anfänger war, verzieh ich ihr sofort. Derzeit heißt es Erfahrungen sammeln und sich an das Drumherum der Workingtest-Szenerie zu gewöhnen.
***
Im fliegenden Wechsel ging es mit Gremlin weiter. Es ist so schön, wie die alten Hunde "funktionieren". Sie lag relaxt im Auto, freute sich, wie sie mich sah, und schon ging es los zur Aufgabe 5 - zum Dornengelände. Auf dem Weg dorthin konnte Gremlin sich locker machen und war bei unserer Ankunft sofort zur Arbeit bereit - herrlich. Bei Betty war es fast die gleiche Aufgabe wie bei den Anfängern, nur lagen diesmal nur 2 weitere Dummies im Gelände. Mit Apport aufs 1. Dummy, gleich gefunden, und auf dem Rückweg das 2. gesichtet. Mit Voran auf das 2. Dummy - Gremlin wusste ja, wo eins lag - und fand es sofort. Hinzus war sie ja noch schnell unterwegs, aber auf dem Rückweg (geschätzte 50 m) ging es schon langsamer. Super gearbeitet, Betty war begeistert, volle Punktzahl. Danach zu Sebastian, ein Mark und ein Blind, alles schnell und ohne weitere Kommandos gefunden. Bei Harry waren es 3 gefallene Dummies bei einem Treiben, wobei eins vom Helfer wieder aufgehoben wurde. Die beiden anderen Dummies flogen jeweils an bzw. hinter große Baumstämme. Beide Marks sollten geholt werden, egal welches zuerst. Auch hier arbeitete Gremlin selbständig, wobei sie einen klitzekleinen Umweg wählte und auf dem Weg zum 2. Dummy sich vergewissern wollte, dass der Helfer das Dummy auch wirklich aufgehoben hatte, zu süß. Nachdem sie es "überprüft" hatte - ohne ihr Tempo zu verlangsamen (ist ja eh nicht mehr schnell *grins*) - trottete sie weiter zum 2. Dummy. Klasse, Harry fand ihre Arbeitsfreude superschön. Robert hatte die Aufgabe abgewandelt: Es war ein unbeschossenes Blind auf ca. 30 m im Wald zu holen, zuvor flog aber eine Markierung  im 90°-Winkel auf oder in die Nähe des Waldweges (wo Micha als Helfer stand). Nachdem das Blind zu Hause war, schickte ich Gremlin auf das Mark. Und es kam, wie es kommen musste, auf dem Hinweg erblickte Gremmy Micha, besann sich aber und dackelte weiter zum Mark, schließlich hatte sie ja eine Aufgabe zu erfüllen! Aber auf dem Rückweg schaute sie sich 3-4 mal nach Micha um, sie war doch irritiert, was wohl Herrchen hier im Wald machte? Ich hatte Robert vor der Arbeit über den "Helfer Micha" informiert, und so war es kein Problem, das Zurückschauen von Gremlin zu deuten - und wir erhielten volle Punktzahl, super ! Die letzte Aufgabe bei Rupert und Werner war ein Doppelmark auf der Wiese, beide als Memory zu arbeiten. Das 1. Dummy "hüpfte" nach dem Aufprall 2-3 m in Richtung Abhang, das 2. Dummy landete auf der großen Wiese mit mittlerem Bewuchs im grünen Nirgendwo (kaum Anhaltspunkt). Fröhlich machte sich Gremmy auf den Weg zum 1. Dummy und blieb ca. 3 m davor an einer Stelle hängen und schnüffelte 2 Sek., dann trottete sie nach meinem Apport weiter und wurde sogleich fündig. Das 2. Mark war dann wieder eine Punktlandung, wow, tolles Gedächtnis mit super Nase = klasse Arbeit. Werner und Rupert lobten die Arbeitsfreude der alten Dame. Am Ende reichte es für einen 3. Platz mit 92 von 100 Punkten und einem Vorzüglich !! Gremlin als ältester Hund hat gezeigt, dass auch "die Alten" nichts verlernt haben und der Spaß an der Arbeit ungetrübt ist. Und so lange Gremlin noch so viel Freude an der Arbeit hat, werde ich ihr den Wunsch gern erfüllen. Und es ist ja nicht ganz uneigennützig, schließlich begeistert sie mich ja mit - meine altes Mädchen.
Hier einige Bilder zu dem tollen Tag mit dem Gelände der jeweiligen Aufgaben. Herzlichen Dank Georg Mittelbach (www.image-fotowelt.de) für die schönen Fotos.  

18. + 19. April:  Leider stand unser Urlaub länger fest als der Termin des WoTe "Blaues Ländchen", somit konnte ich nicht persönlich an dem Event teilnehmen. Aber ich habe ja liebe Hundefreunde, die dann die Aufgabe so einfach mal übernehmen können. Perdita kam nach Ostern, um Sandra und Robin im House- und Dogwatching zu unterstützen. Da lag es nahe, sich gleich auch für den WoTe anzumelden. So starteten 3 Staggies (Lilly, Braddock und Blue) am Samstag in der Anfänger-Klasse. Und was konnte ich im entfernten Florida lesen ? - Claudia & Blue landeten nach dem Stechen auf Platz 2 !!!! mit sagenhaften 109 von 120 Punkten. 
Wow, was für ein Ergebnis, die Freude war riesengroß sowohl im In- als auch im Ausland !!! Für Braddock war es der 1. Start bei einem Workingtest, und er hat mit einem "gut" abgeschlossen. Perdita war sehr zufrieden mit ihrem Bub. Lilly dagegen hatte wohl immer noch mit "ihren Hormonen" zu kämpfen, und Sandra vermisste ihre gewohnte Spritzig- und auch Führigkeit. Aber wir wissen ja, dass Lilly es viel besser kann ! 
Beim Team-Start am Sonntag durfte unser Omchen Gremlin starten. Zusammen mit ihren Enkeln Blue und Lilly hatte sie viel Spaß. Perdita führte mein altes Mädchen mit dem Hinweis von mir: gebe ihr so wenig wie möglich Kommandos (die sie ggf. ignorieren könnte - ja, der Altersstursinn wird immer ausgeprägter *grins*), denn Gremlin kommt nicht ohne Dummy zurück. Wie mir berichtet wurde, war Gremlin bei vielen Anwesenden ein Schmunzler wert. Die Arbeitsfreude, das selbständige Arbeiten, das Ignorieren der Kommandos der Führerin und besonders das Tänzeln mit den Vorderpfoten bei der Aufgabe bei Jürgen war wohl zum Schiessen !!!!! 
Und wenn man in die strahlenden Gesichter schaut, hatten alle Zwei- und Vierbeiner viel Spaß miteinander. Derweil saß ich im fernen Florida und genoss die Sonne, den Strand und den Pool und erfreute mich an meinen Lieben. Ich bin so megastolz auf all meine Freunde. 
Danke an unseren Trainer Stephan, der als Team-Coach immer die richtigen Worte zur Aufmunterung fand, und somit die Nervosität etwas eindämmen konnte. Danke an Perdita für Dog- und Housewatching und für das Führen meiner Gremmy-Maus. Danke an Robin und Sandra, für Haus-, Garten- und Hundepflege. Ihr seid die Besten. 
Hier sind einige Bilder zum Start in der Anfänger-Klasse und zum Team-Start zu sehen. Die Fotos sind von Toby Wilkinson und Claudia Born (vielen Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung).

Im März:  Ein toller Monat dieser März, der voll unter meinem Lieblingsmotto "Hund" steht. Anfang März waren Dina und Bisbee für eine Woche bei uns. Im Anschluß daran - seit dem 8.3. haben wir Charlie zu Besuch (und bleibt noch eine knappe Woche). Mindestens einmal pro Woche sehen wir beim Training Blue, gestern trainierten wir mit Bisbee und heute kam Bramble mit Familie zu Besuch und brachten einen toll verzierten Kuchen mit (danke Alina). Natürlich wurde die Chance genutzt, um ein gemeinsames Training zu absolvieren, was allen wieder viel Spaß gemacht hat. Wie ich schon sagte: ... was für ein ereignisreicher März !!!
Hier einige Fotos, die Tjark den Nachmittag über geschossen hat.

12. März:  Jetzt haben wir auch alle Geburtstagsfotos zusammen. Hier das Ergebnis. Reihum ein gelungener Wurf würde ich mal sagen (einer schöner als der andere) und lieb sind sie sowieso ALLE !!

09. März: Unser B-Wurf feiert heute seinen 2. Geburtstag. Happy Birthday Gillian, Lilly, Bisbee, Charlie, Zora, Braddock, Blue, Bramble, Bodo, Boston und Paul. Habt ganz viel Spaß an Eurem heutigen Ehrentag und unternehmt was Schönes mit Frau- und Herrchen. Wow, wie die Zeit doch so schnell vergeht. Aus den süßen Welpen sind stattliche Halbstarke geworden. Und nach den Gesprächen mit den Frau- und Herrchen spielen derzeit die Hormone "ganz schön verrückt" und so mancher Rüde weiß jetzt, wofür er so einige Körperteile hat *grins*. Geniesst den Tag, wir Zweibeiner tun dies jeden Tag (mit Euch Vierbeinern!)

Es wäre schön, wenn ich von JEDEM B-Ler ein Geburtstagsfoto erhalte - also ran an die Kameras.

1.-9. Januar: Wir hatten wieder lieben Besuch über die Feiertage: Perdita mit ihren Buben Chewie und Braddock. Schön wars mal wieder, besonders durch den Schnee, der am 27.12. etwas verspätet dann doch noch kam. Zusammen mit Claudia, Stephan mit Blue sowie Nicole, Christoph mit Bisbee und Dina genossen wir die ausgiebigen Spaziergänge - und die Vierbeiner hatte jede Menge Spaß in der weißen Landschaft. 

Ach ja, wir haben übrigens ein neues Kommando eingeführt, was da heißt: Oma - Leine - Apport. Warum? Ganz einfach. Auf unseren Spaziergängen liegt das Hauptaugenmerk auf die Jungspunde, und so trabt Gremlin mehr oder weniger neben her und bleibt oft minutenlang in Vorsteh-Position vor den Mäuselöchern stehen. Von uns Zweibeinern unbemerkt, steht sie dort gedankenverloren und wartet. Um sie jedoch nicht ganz "zu verlieren", haben wir Lilly beigebracht, Oma zu holen. Ich erinnerte mich an einen Beitrag in der Retriever CZ vor Jahren, wo J.L. ihrem Hund beigebracht hatte, einen schwerhörigen Hund, per Bringselverweiser abzuholen. Unsere Hunde kennen das Kommando "Leine - Apport" was dafür steht, die ggf. verlorengegangene Leine zu suchen und zu bringen. Und zusammen mit "Oma" stellten wir die Verknüpfung zu Gremlin. Ein Kurzführer ersetzt das Bringsel, und es dauerte auch nicht lange, da hatte Lilly begriffen, was wir von ihr wollten - lediglich an der Entfernung müssen wir noch arbeiten. Es ist zu süß, wenn Lilly Oma "am Bändel" hat und auf Sandra zugelaufen kommt. Gremlin ist dann auch ganz schnell unterwegs. Mittlerweile kommt es sogar vor, dass wenn Lilly zur Abholung geschickt wird, Gremlin hellhörig wird und sich von alleine auf den Rückweg zu uns begibt. Hier sind einige Fotos zu sehen im Schnee und mit dem neuen Kommando. Wie ihr seht, ist ein Hund (und auch der Mensch) nie zu alt, um ihm was beizubringen. Ach ja, unter den Fotos werdet ihr auch noch ein weiteres "Raubtier" sehen - eine Idee von Robin *grins*

UND WIEDER IST EIN JAHR VERGANGEN, UND WAS FÜR EINS. DIE B-WURF-STAGGIES WAREN VIEL UNTERWEGS UND HABEN TOLLES ERLEBT, WAS MAN UNSCHWER AN DER MENGE DER EINTRÄGE UNTER "AKTUELLES" ERKENNEN KANN. ES FREUT MICH RIESIG, WIEVIEL IHR MIT DEN WAUZIS UNTERNEHMT. FÜR DAS NEUE JAHR WÜNSCHE ICH EUCH ALLEN WEITERHIN VIEL SPASS UND VOR ALLEM BESTE GESUNDHEIT FÜR ALLE ZWEI- UND VIERBEINER. ICH HOFFE, DASS WIR UNS ZUM 2. GEBURTSTAG  DES B-WURFS WIEDERSEHEN.

2014

23. November:  Karl und Bodo .... ein Team auf Prüfungskurs. Knapp einen Monat nach dem Bestehen der Brauchbarkeitsprüfung, erledigt Bodo heute so mal nebenbei die Dummy A mit Prädikat "sehr gut". Wir gratulieren den beiden ganz herzlich, super gemacht.   

02. November: Nachdem am 31.10. bei der Prüfung zur Brauchbarkeit kurzfristig die Wasserarbeit abgesagt wurde, wiederholten Karl und Bodo die komplette Prüfung heute incl. Wasserarbeit und der Arbeit an der lebenden Ente. Jetzt ist Bodo universell im jagdlichen Bereich einsetzbar. Freue mich riesig für die beiden.

31. Oktober: Und noch eine Prüfungsanzeige: Bodo besteht heute mit Rüdemann Karl die Brauchbarkeitsprüfung. Klasse ihr beiden - und schon wieder bin ich stolz wie "Oskar".

23. Oktober:  Wir waren zur Augenuntersuchung mit Lilly und Gillian. Alles super, tolle Äuglein. Von dem Ergebnis bei Omi Gremlin war die Tierärztin angenehm überrascht. Laut ihrer Aussage entsprechen sie  "einer 3-Jährigen". Klasse, dann können die Dummies ja noch fliegen für das Omchen.

19. Oktober:  Mein Wunsch ging in Erfüllung. 3 Staggie-Mädels bestehen in Oberrod/Westerwald mit schönen Punkten die JP/R (Gillian mit 254, Lilly mit 239 und Charlie mit 217 Pkt.) Es wurde ja auch langsam Zeit, dass auch der weibliche Teil des B-Wurfs sich der Herausforderung stellte, nachdem die Prüfung bislang nur von den Rüden vollbracht war *grins*. Bin so stolz auf Euch Zwei- und Vierbeiner, dass ihr so schön mit den B'chen arbeitet. 7 B-Staggies haben jetzt die JP/R (und auch noch weitere Prüfungen sind bereits vollbracht !) - ich finde, das ist ein tolle Leistung !! Danke Euch !!!! Hier einige Fotos.

05. Oktober: Sonja und Charlie waren dieses Wochenende auch erfolgreich unterwegs. Hier der Post von Sonja: 
"Unser erstes 'richtiges' Ausbildungskennzeichen: BH/VT Begleithundeprüfung vom VdH. Von 5 Übungen 3 vorzüglich, 2 sehr gut und der Verkehrsteil natürlich kein Problem. Beste Leinenführigkeit und Freifolge. Jetzt dürfen wir im Obedience starten. Bin stolz auf mein kleines Schlappohr" 
Na, dann kann es ja losgehen. Toitoitoi weiterhin.

03.+04. Oktober: Nervenkitzel pur bei Perdita ... nicht bei Braddock, der war wieder supercool drauf. Freitag und Samstag traten Perdita und Braddock in Großenseebach an, um die Brauchbarkeit zu erlangen... und sie haben es geschafft: Braddock ist ein "brauchbarer" Jagdhund. Toll gemacht ihr Zwei, bin megastolz auf Euch. Zusammen mit Gremlin und Gillian genoß ich das verlängerte Wochenende mit Perdita und den beiden Buben. Das wundervolle warme Herbstwetter tat sein übriges - es war ein rundum schönes Wochenende. Danke Euch allen, ihr Lieben.

27. September: Heute erlangt Braddock die JP/R mit 230 Punkten. Trotz verpatzer Wasserarbeit (Braddock hat Teich umrundet, dann kann man nur noch ein Genügend als Prädikat erlangen!) eine tolle Leistung. Wir gratulieren ganz herzlich und hoffen inbrünstig, dass wir in 3 Wochen ebenfalls so eine gute Nachricht über die drei Staggie-Mädels Charlie, Lilly und Gillian posten können.

14. September: Heute bestehen Bisbee und Gillian den Wesenstest in Hasselroth-Neuenhasslau. Nachdem unser ersten Anlauf Anfang August durch die Läufigkeit der beiden Ladies als Spende endete, nahmen wir es erneut in Angriff. Die "Nachwehen" der Läufigkeit hatten noch kleine Auswirkungen in punkto Schnelligkeit, aber die ist ja bekanntlich nicht immer alles. Sowohl Bisbee als auch Gillian untersuchen die akustischen und optischen Reize selbständig, aber nicht immer interessiert. So war es auch mit Fremdpersonen, wobei beim Spiel mit ihnen, dann doch freudig mitgemacht wurde. Beide erhielten schöne Bewertungen (S1, S2, S3, S4) von Birgit Muhr. 
Es war mal wieder ein schöner Tag unter Gleichgesinnten, vielen Dank an Alle !! Danke auch an Dich, liebe Sandra, und an Dich liebe Lilly, die ihr mich und Gillian den ganzen Tag über begleitet habt.

06.+07. September:  "Alt trifft Jung" - unter diesem Motto führte die BZG Schönbuch das 2. Mal einen Workingtest durch, wo am Samstag die Anfänger- und Veteranen-Hunde einzeln starteten und am Sonntag ein Team bilden konnten = 1 V- und 2 A-Hunde. Seit mir Stephan, der diesen WoTe im letzten Jahr richtete und so von ihm angetan war, davon berichtete, fand ich es eine schöne Idee, Gremlin als Oma mit 2 ihrer Enkel starten zu lassen. Blue als 1. A-Hund hatte die Quali durch seine JP/R. Schnell musste Sandra mit Lilly nur noch die Dummy A machen, was sie auch eine Woche vor dem Team-Start schaffte, um auch dabei sein zu dürfen. Alles hat gut geklappt, und so fuhren Claudia, Sandra und ich am Freitag in Richtung Stuttgart. 
Der Einzelstart am Samstag begann mit den 30 Anfänger-Hunden und zog sich ewig hin, so dass erst kurz vor 16.00 Uhr die Oldies dran waren. Blue und Lilly haben sich tapfer geschlagen. Für ihren ersten WoTe-Start in der Klasse A waren die Aufgaben teilweise doch sehr einspruchsvoll, und nach der Mittagsstunde sah man die Younster an, dass sie das Köpfchen bereits ziemlich voll hatten. Umsomehr hat es mich sehr gefreut, dass Blue ohne Null durchkam und ein befriedigend erhielt. Lilly hatte "irgendwie Probleme mit einem Richter", da sie nur bei ihm sage und schreibe dreimal in die Aufgabe rein gekackt hatte !! Bei allen anderen lief es ziemlich gut. 
Am Nachmittag ging dann Oma Gremlin an den Start. Sie arbeitete gewohnt ruhig und doch eifrig. Sie macht ja alles fast allein, nur bei den Blinds musste ich ihr helfen ... und habe sie mal wieder an den "falschen Baum" geschickt. Ich war von ihrer Arbeit wieder sehr angetan, und wir beendeten den Samstag mit dem 4. Platz. 
Am Sonntag war es fast schon Routine. Sandra und Claudia waren relaxter durch meine Anwesenheit (*grins*), und die Hunde irgendwie wohl auch. Bei der 1. Aufgabe konnte sich Lilly ihren Kacker nicht verkneifen (das war der 3. bei Harry !!), Blue dauerte es zu lange und ging 2 Meter vor, so dass Gremlin dann in die Suche zum 1. Dummy geschickt werden musste. Bei der 2. Aufgabe (3 Markierungen) holte Blue das falsche Dummy, aber bei der 3. Aufgabe kamen alle drei Hunde in die Wertung. Und von da an war der Knoten geplatzt. Es waren sehr schwere Retrieves dabei, und bei der Ballerei mit teilweise 9mm wurde ein hohes Maß an Steadyness abgefordert. Auch wenn wir unter ferner liefen abgeschlossen haben, war es eine tolle Erfahrung für Mensch und Hund. Meine "4 Anfänger" gaben alles, und zusammen wuchsen wir von Aufgabe zu Aufgabe immer mehr als Team zusammen. Es hat einen Riesenspaß gemacht, und wäre mir meine blöde Grippe nicht dazwischen gekommen, hätten wir auf unseren ersten gemeinsamen Start auch kräftig angestossen, aber dies holen wir nach meine Lieben, versprochen, denn: DAS STAGGIE-TEAM WURDE GEBOREN !! Einige Fotos sind hier zu sehen. Danke Kathi Thiele für die tollen Aufnahmen. Die Bilder des kompletten WoTe sind unter der BZG Schönbuch zu finden.

31. August: Heute bestehen Lilly und Gillian die Dummy A in Irmtraut. Es war eine sehr angenehme Truppe, und die Teilnehmer konnten in einer entspannten Atmosphäre die einzelnen Aufgaben angehen. Wir starteten mit der Landmarkierung, gefolgt vom Wassermark, danach die kleine Suche und zuletzt der Appell. Bis auf 2 winzige Regenschauer hatten wir sogar Glück mit dem Wetter. Und ein gut gelaunter Richter (trotz Nachtschicht) führte uns locker durch den Tag. Danke Stephan für das faire Richten, danke Carina für die tolle Sonderleitung und danke an die Helferlein Claudia und Lars - es hat alles rundum geklappt, sogar die Öffnungszeiten der Pizzeria wurden vorverlegt *grins*. Hier die Fotos vor- und nachher.

16. + 17. August: Eine anstrengende Woche liegt hinter meiner Familie und mir: Ab Anfang der Woche war ich beschäftigt mit den letzten Vorbereitungen für unseren Workingtest "Am ewigen Eis" in Frickhofen, wo ich für das Catering und die Helfer zuständig war. Zig Fuhren gen Grillhütte wurden unternommen. Uff, alles hat gut geklappt, es war eine tolle Veranstaltung (auch aus der Sicht der Teilnehmer *zwinker*). 

****** 

Am gleichen Wochenende war die Abschlussprüfung von Laura und Blue: Staggies - die Allrounder --- sie kommen nicht nur im Dummy-, Obedience- und jagdl. Bereich zum Einsatz, nein, wir haben auch einen Therapie-Hund im B-Wurf !! Wer Blue kennt, weiß wie flott und temperamentvoll er unterwegs ist, wie konzentriert er arbeitet, aber sobald ein Kind seine Hilfe braucht, schaltet er sofort um - und ist die Ruhe in Person. 

Zusammen mit seiner Führerin Laura, Claudias Tochter, absolvierte er erfolgreich den Lehrgang zum Therapie-/Pädagogikbegleithund. 
Wie nennt man so einen Retriever? Vielleicht Triple Purpose ????? Die ganze Staggie-Familie und die dazugehörigen Zweibeiner gratulieren auf das Herzlichste, toll gemacht ihr beiden. 
Ich kann kaum in Worte fassen, wie stolz wir alle auf Euch sind.

07. August: Heute gabs ein Wiedersehen mit Sonja und Charly. Wir hatten uns zum jagdlichen Training verabredet, da Sonja in diesem Bereich noch unerfahren ist. Dennoch möchte sie gern mit Charly auch in diesem Bereich arbeiten. So zogen wir für Charly ihre erste Schleppe ... und was soll ich sagen, klappte sofort. Die 2. Schleppe war dann einige Meter weiter mit einem leichten Bogen ... und auch hier gab es keine Probleme. Die Ente wollte Charly nicht so gern aufnehmen - trotz "Vorführung" von Lilly und Gillian, aber für was hat man einen Bach in der Nähe. Einmal vorgemacht mit Lilly und danach durfte Charly arbeiten. Und bereits beim 2. Mal wurde die Ente gehalten bis zum Aus-Kommando von Sonja, wow, hier haben wir also noch ein Naturtalent. Bin megastolz auf "meinen Nachwuchs". Ich bin guter Dinge, dass wir im Herbst bei 3 Mädels eine weitere Prüfung hinzufügen können. Leider hatte ich weder Kamera noch Handy dabei, um die schöne Arbeit festzuhalten. So müsst ihr mir halt ohne Beweis glauben *zwinker*.

02.+03. August: Dieses Wochenende stand eigentlich unter dem Motto: Wesenstest für 4 Staggies ... nur läuft es manchmal eben anders als geplant ! Zwei Mädels, nämlich meine Gillian und Nicoles Bisbee hatten sich anders entschieden und wurden läufig. Ok, so ging die 1. Spende von Gillian und Bisbee an den DRC (wird wohl nicht die letzte sein) ! Wir haben aber gleich nach einem weiteren Termin Ausschau gehalten und hoffen, dass beim nächsten Mal nichts mehr dazwischen kommt. 

Lilly und Blue aber konnten starten und haben von Birgit Muhr mit einer sehr schönen Bewertung die Bestätigung erhalten, dass sie jetzt ein geprüftes Wesen haben. Lilly war am Samstag dran und zeigte sich von einer sehr "bindungsfreudigen Art". Das Verhältnis Lilly zu Sandra ist ja bekanntlich sehr eng - aber am Samstag wurde dies noch getoppt. Mit anderen Worten: Lilly hatte fast nur Augen für Frauchen ! Dennoch spielte sie mit den Fremdpersonen, durchlief den Parcours ohne weitere Vorkommnisse - aber beim Schuss und dem anschließenden Apportieren zeigte sie, was sie kann: perfektes Arbeiten, es war toll anzuschauen.  Fabienne A. machte den ganzen Tag über Fotos von den Prüflingen. Herzlichen Dank dafür. 

Am Sonntag schlug Blue's große Stunde. Obwohl der Bursche auch die Ruhe selbst sein kann (bei seiner Ausbildung zum Therapie-Begleithund) zeigte er beim Spaziergang das krasse Gegenteil. Mit dem Motto: ich bin dann mal unterwegs, raste Blue von einer Ecke in die andere und durchmass die komplette Wiese mit einem Wahnsinnstempo. Dennoch konnte ich einige Fotos schiessen. Zusammen mit Claudia durchlief er den Parcours fast schon ohne jegliches Interesse für die akustischen und optischen Reize. Immer nur mal kurz geschnuppert... und weiter gings im Sauseschritt. Auch das "Gespenst" wurde freudig begrüßt, angesprungen und beleckt. Ja, Blue hatte auf jeden Fall heute sehr viel Spaß. Es war toll anzuschauen, mit welcher Freude er bei der Sache war. Mit seiner Familie Claudia, Laura und Stephan meisterte er seinen Wesenstest mit Bravour. Zusammen mit Christoph, Nicole und Sandra nahm ich an dem Schauspiel dran teil. Anschließend machten wir noch eine kleine Wanderung mit unseren Wauzis, Stärkung gab es im Anschluss: C + N packten ihre Gaben aus, und während die Hundis über die Wiese tobten, labten sich Herr- und Frauchen am mitgebrachten Kaffee und Kuchen. Vielen Dank ihr Lieben, es war ein schöner Nachmittag.

19. Juli:    Wir gaben euch Liebe, Wärme, Glück unser kleines Hundeleben lang. Wir suchten euren       
Blick, den Klang eurer Stimme und der Pfeife. Unser Schwanzwedeln machte euren Heimweg froh. Wir mögen jetzt alt und grau sein. Wir hören nur noch schlecht oder selektiv. Die Augen haben nachgelassen. Aber unsere Nase funktioniert wie eh und je und somit gilt:

„Wir hängen unsere Erfahrungen noch lange nicht an den Nagel“  
 

-  mit diesen ergreifenden Worten eröffnete Helfried Franz, der Sonderleiter des 15. Veteranen-Cups diese Veranstaltung. Nicht nur meine Augen wurden ein wenig feucht bei diesen Worten. Die Organisation hätte nicht besser sein können, das Gelände war super, die Leute supernett und jederzeit hilfsbereit. Jeder Teilnehmerhund wurde mit Dummy und Starter-Nr. fotografiert für die Urkunde, eine sehr schöne Idee. Das Wetter allerdings machte uns allen zu schaffen, was bei 35° kein Wunder war. Auf Grund der hohen Temperaturen fanden alle Aufgaben im Waldbereich statt. So war man wenigstens nicht der sengenden Sonne ausgesetzt. Die Richter hatten sich jagdnahe und anspruchsvolle Aufgaben ausgedacht: So hatten wir 2 Suchen, 3 Doppel-Markierungen und 2 Blinds zu arbeiten, verbunden mit einem Walk-Up, Treiben und Dummy für HF. Der teilweise holprige mit mancherlei Geäst und teilweise mit ekligen Brombeerranken übersäte Waldboden war eine weitere Herausforderung, die die Veteranen aber alle gut meisterten.  

Vier Mädels und ihre drei Veteranen-Hunde hatten 2 tolle Tage - ich habe lange nicht mehr so viel gelacht !! Trotz der Hitze, die sich leider auch in unseren Hotelzimmern ausbreitete, hatten wir jede Menge Spaß. Von Anja erhielten wir ein tolles Veteranen-Täschchen (vielen lieben Dank dafür, eine tolle Idee) - natürlich wurden sogleich Fotos gemacht.  Sandra und ich waren mit unseren old Ladies sehr zufrieden. Gremlin brauchte kaum Hilfe von mir, arbeitete selbständig und kam ohne große Umwege zum Stück. Schön war dabei ihre ungetrübte Arbeitsfreude (ihr wisst schon, die bekannte Pendelbewegung ihrer Rute) zu sehen - allerdings war das Tempo fuuuuurchtbar laaaaangsam, aber wen wundert es bei diesen Temperaturen. Vom Reviergeber hatten wir die Erlaubnis erhalten, die Hunde im nahen Teich abkühlen zu lassen - was alle Vierbeiner in vollen Zügen genossen. Wie gesagt, eine rundum gelungene Veranstaltung.  

Ein kleiner Wermutstropfen war dann die Ergebnis-Liste. Die Richter hatten sich zwar einen sogenannten "Altersbonus" errechnet, aber bei 6 Aufgaben mit einem jeweiligen Bonuspunkt von 1 bis 1,5 Punkten pro Aufgabe nicht wirklich aussagekräftig. Ansonsten wurde "normal" gerichtet, und da hatte mancher Oldie keine guten Karten, wenn das Tempo nicht schnell genug war. Tolles Markierung, schöne Arbeitsfreude - aber leider Tempo zu langsam ..... Wir finden, dass durch diese Art der Ergebnisrechnung die Arbeit unserer Veteranen, die ja doch das ein oder andere Handycap haben, nicht ausreichend gewürdigt wurde. 

Aber wie gesagt, Sandra und ich waren super zufrieden mit der Arbeitsleistung unserer Hunde-Omis. Habt ihr ganz toll gemacht, ihr Süßen ! Und es war wieder einmal schön zu sehen, wie sich ein "altes Team" (und jetzt spreche ich nur von mir und Gremlin *grins*) ohne viel Handling und Worte versteht, tja, Erfahrung und Ruhe .... mehr braucht man im Alter nicht mehr. Schönen Dank Hellie für Deine tolle Sonderleitung und Dein tolles Helferteam. Trotz Hitze war es ein superschönes Wochenende.  

05. Juli: Zwei weitere Röntgen-Ergebnisse liegen vor:
Ein erfreuliches von Charlie, aber leider ein unerfreuliches von Bisbee. 

Charlie:  ED beidseitig frei HD A2
Bisbee:  ED beidseitig frei HD D1

28. und 29. Juni: Ein tolles Wochenende hatten Perdita mit Chewie und Braddock, sowie ich mit Gremlin und Gillian. Am Samstag startete Gillian in der Schnupper-Klasse und am Sonntag Gremlin bei den Veteranen, danach Chewie in der F-Klasse. Auch wenn das Wetter uns diesmal einige Regengüsse bescherte, waren es zwei wunderschöne Tage mit vielen lieben Hundeleuten. Wolfgang Vergiels und Michael Walther hatten sich in dem Militärgelände von Erfurt tolle, jagdnahe Aufgaben einfallen lassen, die es aber auch in sich hatten. 

Für die Schnupperer war der Schwierigkeitsgrad zu hoch. Die meist sehr jungen Hunde waren definitiv überfordert. Aber die Richter gingen auf jedes Team ein, gaben jede Menge Hilfestellungen, so dass am Ende alle Dummies gefunden wurden. Bei der Prädikatsverkündung gab es leider nur "gut" und "teilgenommen". Gillian hatte  Schwierigkeiten beim Geländewechsel, aber eine ca. 60 m weite Markierung hatte sie dann wiederum perfekt gearbeitet. Ab Mittag habe ich bei den Anfängern als Steward geholfen, und konnte gut die einzelnen Teams bei Wolfgang beobachten. Auch hier brauchte der ein oder andere Hund Hilfe. Wie bereits gesagt: das Gelände hatte es in sich. 

Am Sonntag "rockte" Gremlin bei den Veteranen. Sie war toll drauf, und so arbeitete sie ein Retrieve nach dem anderen fast ohne jede Hilfe von mir. Auffällig war wieder ihre "Ruten-Bewegung" - ihr sogenannter Arbeitsmodus. Den Zuschauern fiel dies auf und fanden es entzückend. Als zweitältester Starter bei den Veteranen zeigte sie eine tolle kontinuierliche Leistung, und gewann am Ende mit 97 von 100 Punkten. Unser Omchen ist wieder fit und voll da - der Veteranen-Cup 2014 kann kommen.
Hier die Bilder unseres Wochenendes in Thüringen.

24. Juni:  Meiner lieben Gremlin gratulieren wir ganz herzlich zu ihrem 11. Geburtstag (und den D-Wurf-Geschwistern ... of Glamis Castle natürlich auch). Sie ist nach den überstandenen OPs mittlerweile wieder topfit (Augen und Ohren funktionieren noch gut), die Freude an der Arbeit ungetrübt und in ihrem Rudel nach wie vor die Chefin. Souverän spielt sie von Zeit zu Zeit mit ihren Enkelinnen. Wenn ich einzeln mit den Hundchen unterwegs bin, ist die Wiedersehensfreude bei meiner Rückkehr riesengroß. Ja, die Meute hält zusammen, so soll es sein. Bleibe weiterhin schön gesund, meine Große, damit Du ja noch etliche Dummys holen kannst .... und vielleicht auch hin und wieder eins vom Launcher *zwinker*.

07. Juni: Habe eine tolle Nachricht von Sonja und Charlie erhalten. 

Hier die Mail von Sonja:  

"Charlie hat heute ihre erste Prüfung mit Bravour absolviert. Wir sind in Idar-Oberstein im Rally Obedience in der Klasse Beginner gestartet.
Wir haben 98 von 100 Punkten, Note 'vorzüglich' und den vierten Platz von 17 erreicht.
Als jüngster Hund und bei über 30° (der Platz war voll in der Sonne und wir sind nachmittags gestartet) eine absolute Traumleistung. Der Richter und alle Zuschauer waren begeistert wie schön, ausdrucksvoll und gerne Charlie arbeitet. Die 2 Punkte Abzug gingen auch auf mein Konto, beide Male ein Führerfehler.
Es waren heute 50 Starter insgesamt, dementsprechend laut und viel Trubel. Charlie hat das gut weggesteckt. Man merkt dass es was bringt den jungen Hund zu solchen Veranstaltungen mitzunehmen.
Ich bin megastolz auf meine kleine blonde Maus mit Schlappohren"
 

Wir sind nicht minderstolz auf Euch beide, habt ihr toll gemacht. Wir gratulieren ganz herzlich.  

07. Juni:  Heute flatterten weitere Röntgen-Ergebnisse ins Haus:

Blue:  ED I / frei HD B1
Bodo:  ED beidseitig frei HD A2
Zora:  ED beidseitig frei HD C1
 
Jetzt warten wir noch auf Bisbee und Charlie (beide bereits geröntgt) sowie Paul und Boston.

06.-09. Juni: Perdita hat das lange Wochenende für einen Besuch bei "ihrer Hundefamilie" genutzt. Die heißen Temperaturen machten uns fast nichts aus, da wir die Abkühlung im nahen Bachlauf ausgiebig genutzt haben. Nein, mit 6 wasserverrückten Hunden ist Arbeiten nicht wirklich angesagt, daher wurden Bällchen und Frisbees geworfen - Spaßfaktur wurde groß geschrieben. Dennoch nutzten wir die frühen Morgenstunden für "Schlepp-Arbeit". Mit Braddock hat Perdita schon Wild-Schleppen gearbeitet, aber für Lilly und Gillian war das neu. Aber alle 3 Jungspunte haben es super gemacht. Wir 3 HF sind sehr zufrieden. 

Samstagnachmittag erhielten wir dann lieben Besuch von Sebastian und Arco (aus unserem A-Wurf). Was für eine Freude. Ich hatte ja beide ca. 3 Jahre nicht mehr live gesehen und war angenehm überrascht, was aus Arco geworden ist: ein großrahmiger, starker Rüde mit entsprechendem Schädel, toll ! Ein bißchen erinnert mich der Kopf an Dyke, Gremlins Bruder. Arco stand Chewie in der Größe kaum was nach. Es war ein Genuß, dem Rudel zuzusehen. Die Jungspunte aus dem B-Wurf brauchten nur wenige Sekunden, um sich dem neuen Onkel - wenn auch demütig - zu nähern. Nach einigen Minuten war dann Spielen angesagt, die Alt-Tiere hatten da teilweise ihre Last, wiesen die "Kleinen" aber schnell in ihre Schranken. So schön zu sehen, wie das Sozialverhalten der Bande funktioniert. Hier ein paar Bilder von Arco und vom gesamten Wochenende mit Perdita, Chewie und Braddock (Fotos hier). 
Es war wieder superschön mit Euch allen. Bald gibt es ein Wiedersehen. In 2 1/2 Wochen treffen Perdita und ich uns zum Thüringer Workingtest. Freue mich jetzt schon ......

21. Mai: Wir gratulieren ganz herzlich unserem A-Wurf zum 6. Geburtstag. Habt weiterhin viel Spaß mit euren Zweibeinern. Wie ich von Perdita und Sebastian höre, unternehmt ihr viel miteinander - sehr zu aller Freude. Verbringt einen besonders schönen Tag und weiterhin alles Gute wünschen wir Chewie, Arco und Grace. Die neuesten Fotos findet ihr unter A-Wurf.

10. Mai: Gillian, Lilly, Braddock und Bramble bekamen heute Post von der DRC-Geschäftsstelle - das offizielle Ergebnis der ED- und HD-Röntgenuntersuchungen: 

Gillian:  ED beidseitig Grenzfall HD B1
Lilly:  ED beidseitig frei HD C2
Braddock:  ED beidseitig frei HD B2
Bramble:  ED beidseitig frei HD B1

Wir sind gespannt auf weitere Ergebnisse....

03. Mai: Jetzt hat auch Gillian ihr Debüt gegeben, und erhält somit ihre eigene "Ergebnis-Seite" ! Der Start in die Arbeitswelt war mehr als zufriedenstellend. Zusammen mit Sandra und Lilly schnupperten Gillian und ich beim CWT Charity-Workingtest der Vita-Assistenzhunde in Wiesbaden. Wer diesen WoTe kennt weiß, wie schön die Atmosphäre dieser Veranstaltung ist. Ein sehr guter Einstieg für meine Kleine, die trotz ihrer ungebrochenen Neugier auf die anderen Leute und Hunde den ganzen Test aufmerksam und sehr interessiert durchlief. Meine Kommandos wurden von ihr gut angenommen, und wo benötigt, erhielt sie auch Hilfestellung. Bei der Suche arbeitete sie selbständig - und nach jeder Aufgabe wurde über alle Maßen gelobt. Schließlich soll Arbeit Freude machen, bei all dem geforderten Gehorsam und den vielen Ablenkungen reihum oft gar nicht so leicht. Ich hoffe, ich konnte Gillian genügend motivieren, so dass wir unsere gemeinsame Arbeit erfolgreich und mit viel Freude fortsetzen können. Spaß gemacht hat es auf jeden Fall. Bericht und einige Fotos (selbstverständlich auch von Sandra und Lilly die mit 86 Punkten auf den 9. Platz landeten, toll gemacht ihr beiden) sind hier zu finden.

27. April: Bramble besteht heute mit tollen 254 Punkten die JP/R. Herr- und Frauchen sind megastolz auf den kleinen Staggie, und wir Waldbrunner nicht minder. Freude über Freude, klasse gemacht. Nachdem nun der 3. B-Wurf-Rüde die Prüfung gemacht hat, wird es doch langsam Zeit, dass auch die Mädels mal mit eingreifen. Wir werden in den nächsten Wochen starten, schließlich muss auch das "zarte Geschlecht" zeigen, was es kann .....

12. April: Auf Texel erhielt ich einen Überraschungsanruf von Claudia. Stolz teilte sie mir mit, dass sie mit Blue die JP/R mit 251 Punkten bestanden hatte. Und das mit fast keinem Training ! Bin überwältigt und wünsche den beiden "Neulingen" weiterhin viel Suchenglück.

07.-13. April:  Anläßlich meines runden Geburtstages entflohen Michael und ich mit Grace und Gillian ans Meer. Zwei- und Vierbeiner hatten jede Menge Spaß am einsamen weiten Sandstrand, und auch die Ruhe kam nicht zu kurz. Warm eingepackt, trotzten wir jedem Wetter. Am Ankunftstag kämpfen wir gegen Hagelschauer und Windböen, die es in sich hatten. Aber wir hatten auch ein paar Tage Sonnenschein, und so konnten wir sogar unsere Terrasse geniessen. Ich danke meinem Schatz für den tollen Kurzurlaub, wie schon gesagt, wir 4 haben ihn alle genossen. Einige Eindrücke sind hier zu sehen.

05. April: Der Start mit Gremlin beim Galgenberg Cup in Kamen in der Veteranenklasse war ein voller Erfolg. In einer kleinen Gruppe in angenehm gemütlicher Atmosphäre verbrachten wir zwei Veteranen einen genüsslichen Nachmittag mit Gleichgesinnten. Als krönender Abschluss dann das Ergebnis: 2. Platz mit 111 von 120 Punkten und ein vorzüglich ! Was will man mehr, einfach nur genial mein altes Mädchen.  Besonders gefreut hat es mich, dass auch meine Freundin Sandra mit ihrer Fee toll abgeschnitten hat, wir konnten uns nämlich die Punktzahl teilen ! Aber aufgrund des Altersunterschiedes von 9 Monaten, erhielt Gremlin Platz 2 und Fee Platz 3. Ja, da sagt mal einer, dass das Alter keine Vorteile hätte *grins*. Danke allen - es war eine wunderschöne Veranstaltung .... und .... meine Gremmy-Maus kann es immer noch (auch wenn der Rückweg jetzt doch stark verlangsamt wird). Bilder folgen.

23. März: Zum B-Wurf-Treffen anläßlich des 1. Geburtstages der 11-Bande kamen 8 von 11. Die 3 fehlenden Wauzis hatten gute "Ausreden" (es standen Prüfungen an !!) und waren in Gedanken bei uns. Obwohl der Wettergott kein schönes Wetter prophezeite, hatten wir dennoch Glück in der Form, dass es nicht regnete. Warm eingepackt  - gar kein Problem für Hundleute - machten wir uns auf zu einem gemeinsamen Spaziergang mit vielen Stopps zum Fotoshooten. Es war eine Freude, den 12 Vierbeinern beim Sausen, Spielen, Kämpfen zuzusehen. Ok, zwei von den Älteren hatten ihren Spaß beim Mäuseloch-Beobachten *grins*. Und mindestens ein Zweibeiner war immer dabei, zum richtigen Zeitpunkt auf den Auslöser zu drücken. Vielen Dank an die Fotografen Stefan und Rainer. Eine kleine Auswahl von dem herrlichen Tag ist hier zu sehen.

Danke Euch allen, die ihr den Weg nach Waldbrunn gefunden habt. Danke für den schönen Tag, den wir zusammen mit meinen Ex-Welpen verbringen durften. Alle haben sich supertoll  gemacht, und man konnte sehen, dass alle Frau- und Herrchen mächtig stolz sind auf ihren vierbeinigen Nachwuchs. Und ich bin es sowieso: tolle Wauzis für tolle Frau- und Herrchen. Danke Euch allen für die liebevolle Pflege, das gemeinsame Arbeiten und das auf dem Laufenden halten. Die Züchterin freut sich immer, wenn sie was von ihren "Kleinen" hört. Als Erinnerung gab es ein "Crazy-Dummy" mit Namensdruck. Natürlich wurde jeder Wauzi mit seinem Dummy abgelichtet, super schön. 

Anläßlich des B-Wurf-Treffen konnte es Perdita diesmal einrichten, auch dabei zu sein. Zusammen mit Freundin Sita, Chewie und Braddock verbrachte sie ein verlängertes Wochenende bei uns. Ich brauche es eigentlich gar nicht mehr erwähnen: es war wieder superschön, alle hier zu haben, danke Euch.

22. März:  Stagmountain's Byron Boy alias Mr. Herbst - genannt Bodo besteht heute mit toller Punktzahl von 260 die JP/R. Und da er er jüngste Teilnehmer war (1Jahr und 2 Wochen, wow !!) wurde er auch noch Erster in einem starken Teilnehmerfeld. Bei der Prüfung starteten 3 Hunde aus 3 verschiedenen Würfen von Papa Braddock - Summercarr Beaumont Boy. Und der Jüngste macht das Rennen, bombastisch. Bin megastolz auf den Kleinen und natürlich auch auf Karl, der ihn dahin gebracht hat. Die allerherzlichste Gratulation - DAS WAR SPITZE !!!

09. März: Vor einem Jahr war Aufregung pur im Hause Wirth angesagt, schenkte Gracie doch einem Dutzend Welpen das Leben. Während ich dies schreibe, schwelge ich in Erinnerung der Geburt und der zwar anstrengenden aber auch wunderschönen Aufzuchtzeit. Heute sind diese kleinen Wesen schon ein Jahr alt, der Hammer. Und was haben sie sich alle toll entwickelt. Ich danke Euch, ihr lieben Besitzer eines B-Wurf-Welpen, dass ihr mich immer so schön auf dem laufenden haltet, was so alles passiert mit und um Euren Vierbeiner. Ich kann es immer wieder bestätigen: ich habe tolle  Frau- und Herrchen für die B-Staggies gefunden. Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag mit den Wauzis und dann ... in 2 Wochen treffen wir uns schon. Kann es kaum erwarten, "meine Staggies" wieder live zu sehen. Neue Fotos findet ihr auf der B-Wurf-Seite und bei den Detailinfos aller B-chen.

09. Februar: Heute haben wir Bramble besucht. Er hat sich super gemacht, ist ein toller Bursche geworden. Das Wetter spielte mit, und wir konnten mit dem Dummy trainieren. Bramble machte seine Sache sehr gut, trotz der "Verleitungen" aus der eigenen Familie. Für Gillian war es etwas schwierig, in dem für sie neuen Gelände zu arbeiten, aber ich bin vollauf zufrieden mit ihrer Leistung. Alle 4 Wauzis haben ihre Sache sehr gut gemacht, ich bin stolz auf alle Vier- und natürlich auch Zwei-Beiner. Zum Abschluss durften die beiden Youngster noch über Wasser arbeiten. Nach anfänglichem Zögern machte Gillian einen beherzten Sprung, und überwand den schmalen Bachlauf fast mit einem Satz. Sieht spektakulär aus, aber ist gefährlich. Diesmal ist es gut gegangen. Danke Angelique und Rainer, es war wieder schön bei Euch. Danke an die Kids Alina und Tjark für das Werfen der Dummys bzw. das Fotografieren, und danke Kevin für die gedeckte Kaffee-Tafel, die wir nach unserer Rückkehr vorfanden. Ein rundum gelungener Sonntag-Nachmittag. Fotos dazu hier.

17. Januar: Von Angelique und Rainer bekam ich heute eine Bildergalerie geschickt. Sie hatten heute mal bei schönem Wetter die "große" Kamera dabei und haben Bramble bei der Arbeit fotografiert. 

01.-05. Januar: Wir hatten wieder lieben Besuch. Perdita hatte ein paar Tage frei, und sie ließ es sich nicht nehmen und kam mit ihren beiden Buben Chewie und Braddock in "ihre zweite Heimat". Wir hatten so viel Spaß mit dem recht beachtlichen Rudel von 6 Wauzis, und alles verlief völlig harmonisch, obwohl Gillian mit ihrer "heißen Phase" Braddock doch arg einheizte !! Aber warum soll es dem Neffen besser ergehen als Onkel Chewie. Der Arme hatte ja bereits so einige Male  den "vollen verführerischen Duft" meiner großen Mädels abbekommen. 

Als Überraschung brachte Perdita auch noch eine Rehdecke mit. Wow, da wurde aber geschnuffelt. Besonders Gillian und Lilly waren ganz wild auf Wild. Einige Fotos hiervon sind hier zu sehen. Bei einem unserer Spaziergänge wurden wir Zwei- und Vierbeiner völlig von einem Trupp Rehwild überrascht, die kaum 10 m von uns vorbeigaloppierten. Trotz des hohen Reizes zum Nachsetzen, ließen sich die Großen sofort abpfeifen. Lediglich bei Lilly, Gillian und Braddock dauerte es etwas länger, bis wir Erfolg mit unserem Rückpfiff hatten. Wobei Braddock am längsten unterwegs war und dabei Sichtlaut gab. Jawohl, Gracie hat sich mit ihrem Lautgeben weitervererbt, da schlagen die Jäger-Herzen höher. 

ICH HOFFE IHR HATTET ALLE EINEN TOLLEN START INS NEUE JAHR! ALLES GUTE WÜNSCHE ICH EUCH WEITERHIN! WIR SEHEN UNS SPÄTESTENS IM MÄRZ ZUR 1. GEBURTSTAGSFEIER DES B-WURFES! 

2013

24.-26. Dezember: Die ersten Weihnachten mit Gillian und Lilly. Es war für die Vierbeiner sehr spannend: Besuch kam (sogar mit einem weiteren Hundchen), viele Geschenke wurde hin und her getragen, Bescherung auf der Terrasse (bei den Temperaturen kein Problem). Gremlin "bedrängte" uns schon einige Zeit vor dem Essen und verlangte ihre Weihnachts-Wurst. Die gab es dann für alle 5, wobei Lilly - unser kleiner Fresser - sogar einen Rückwärtssalto machte, um an die Würstel zu gelangen. Nach dem Essen kam dann die Bescherung, und hier sahnten die Wauzis schön ab. Geschenkpapier und Kartons wurden von den Kleinen weiter zerfetzt und als Beute zum Körbchen gebracht, so hatten wir nur eine Stelle zum säubern, danke ihr Süßen. Gegen Abend kehrte ganz schnell Ruhe ein, die Vierbeiner waren ob der vielen neuen Eindrücke regelrecht erschöpft und jeder suchte sich ein Plätzchen zum Schlafen. Auf Hundisch könnte es so heißen: "Wuff, das war ein schöner Abend - das könnten wir ruhig öfter machen". Hier die Fotos dazu.

EUCH ALLEN WÜNSCHEN WIR SCHÖNE FEIERTAGE UND FÜR 2014 ALLES ERDENKLICH GUTE. 

Von Johan und Braddock erhielten wir auch liebe Weihnachtsgrüsse. Johan schickte auch ein paar Fotos von Braddock mit. Sie entstanden im Sept. d. J. in England während einer Jagd und wurden aufgenommen vom Fotografen Steve Magennis. Sie sind hier zu sehen.

25.-27. Oktober: Bodo wir kommen! An diesem Wochenende hatten wir den Besuch von Mr. Herbst bei Sabine und Karl Hunger in Dresden geplant. Zuvor (am Freitag) verabredeten wir uns noch mit Isa und Mocca in Lübbenau zu einem wundervollen Herbstspaziergang im Spreewald. Wow, wenn man hier aufwächst, hat Wasser einen ganz anderen Stellenwert! Und die tollen Gelegenheiten Wasserarbeit zu trainieren, einfach genial !!

Isa brachte noch ihre Freundin Andy mit, und zusammen verbrachten wir 3 Stunden im wunderbaren Spreewald mit ... natürlich viel Dummyarbeit am und im Wasser, zuletzt fanden wir sogar noch einen Teich mit hohem Schilfbewuchs, was will man mehr.

Der Samstag stand unter dem Motto: Fisch- und Waldfest in Moritzburg, was für eine schöne Gegend und supertolle Kulisse für das Volksfest, das jedes Jahr am letzten Wochenende des Oktobers stattfindet (Abfischen der Weiher rund um das Schloß). Sabine und Karl erwarteten uns auf dem "Kirmesplatz" und Bodo brauchte einige Zeit, bis er sich an uns erinnern konnte. War aber auch viel los, bei all den anderen Leuten und Hunden bin ich ihm nicht böse, dass er nicht gleich ausflippte bei unserem Eintreffen. Sabine und Karl hatten ein kleines Programm erstellt, und so ging es erstmal zum Stand des Sachsenwaldes und seine Jäger. Hier wurden einige der Jagdhunderassen vorgestellt. Karl mit Leo und Bodo und ich mit Gremlin reihten uns in die Gruppe ein. Nach der Vorstellung der einzelnen Rassen mit ihren Aufgaben, wurde die Arbeit mit dem Jagdhund demonstriert (Schleppe, Verlorensuche, Sprung über Hindernis und last not least der Gehorsam). Anschließend wanderten wir im herrlichen Waldstück einen knappen Km zur Fasanerie mit Restauration. Hier konnten wir ohne Jacke mit kurzen Ärmel die späte Herbstsonne geniessen, und labten uns dabei an einem Imbiß mit Prosecco, danke Sabine. Wir bewunderten den rosa Leuchtturm, der sich stolz auf einer Landzunge präsentierte, und staunten nicht schlecht, als 100e von Graugänsen aufflogen und den Himmel dunkel färbten, wow, was für ein Anblick. Auf dem Rückweg wurde natürlich wieder kräftig mit dem Dummy geübt. Hier konnte Bodo sein Temperament kaum zügeln, mit seinen langen Beinen zeigte er eine unbeschreibliche Ausdauer. Näher bestrachtet sieht er Blue ein wenig ähnlich, aber irgendwie ähneln sich die Junghunde alle, bis auf die Farbe natürlich. Karl berichtete, dass Bodo ein ganz Verschmuster wäre, gern arbeiten würde und auch die dazu benötigte Intelligenz aufweist. Sein Arbeitsdrang läßt ihn teilweise jedoch "übers Ziel hinausschiessen", aber das kriegt man gut in den Griff. Es war bereits dunkel, als wir uns verabschiedeten. Es war ein schöner Tag, tolles Wetter, viel Action ... und die Wauzis waren einfach nur platt, kein Wunder bei diesen massenhaften Eindrücken den halben Tag über. Hier sind einige Fotos von unserem Herbstausflug nach Sachsen zu sehen.  

20. Oktober: DRC TG Neuss veranstaltete einen internen Workingtest. Da Stephan als Richter eingeladen war, nahm er gleich Claudia samt Blue mit. Beide starteten in der Schnupperklasse. Trotz Aufregung bei beiden des Gespanns arbeitete Blue recht zuverlässig. Bis auf eine Verlorensuche im brombeerreichen Gelände lief es sehr gut. Zum Schluß haben die beiden als einzige in der Klasse bestanden. Auch hier bin ich sehr stolz auf Euch - eine tolle Erfahrung für die beiden "Frischlinge" im Dummy-Sport. Weiter so !

19. Oktober: Heute hatten wir Besuch von Paul (Mr. Tanne). Da er auf großer Tour war (an unserem 2. B-Wurf-Treffen im Sept. war er noch in Spanien beim Windsurfen !!) besuchte er uns zusammen mit Erika und Hans-Peter am letzten Samstag. Somit ist Paul zwar nicht der weitgereiste von meinen Welpen, aber dafür war er am längsten von allen unterwegs - ganze 7 Wochen !! Bodo hat den Vogel abgeschossen, er war im Sommer am Polarkreis und hat damit die längste Tour hinter sich gebracht. Mein lieber Mann, was sind die B-chen unterwegs. Paul ist richtig erwachsen geworden ! Und ein sehr hübscher Bub, wenn ich das mal so sagen darf. Die Kopfform erinnerte mich arg an Braddock jun. Oma, Mama und Schwestern hießen ihn willkommen, es gab keine Rangeleien, alles sehr harmonisch. Danke für Euren Besuch, und danke Erika für den Kuchen. Nächstes Wochenende werden wir Bodo in Dresden besuchen, bin mal gespannt, wie er sich entwickelt hat. Fotos sind hier zu sehen.   

****  Und noch ein Highlight des Tages: Bramble war heute mit auf Niederwald-Treibjagd mit Frau- und Herrchen. Wie Rainer berichtet, hat Bramble seine Sache sehr gut gemacht. Laut seiner Aussage hat Jagdjunghund mindestens einen Fasan hochgemacht. Bin stolz auf Euch !!

08. Oktober: Sonja kam mit Charlie zu Besuch. Da sie leider nicht bei unserem 2. Wurf-Treffen dabei sein konnte (sie nahm an der auf Deut. Meisterschaft Obedience teil) kam sie mal so zwischendurch. Charlie hat sich toll entwickelt und ist schon sehr gehorsam. Da können sich sowohl Lilly als auch Gillian eine Scheibe abschneiden *zwinker*. Wir verbrachten einen lehrreichen Nachmittag mit Dummy-Arbeit. Danke Sonja, dass Du Dich so gut um meine kleine Miss Orange kümmerst. Inzwischen seid ihr ein schönes Team geworden. Euch beiden sieht man an, wieviel Freude ihr bei der Arbeit habt. Einige Fotos sind hier zu sehen.

05. Oktober: LG Südwest lud zum Veteranen-Cup ein. Sandra Lemke und ich fuhren mit unseren Oldies Fee und Gremlin und .... hatten jede Menge Spaß ...  alle 4. Leider bescherte uns der Prüfungstag bis Mittag feuchtes Wetter, aber dennoch hatten wir Glück, da es nicht kalt war. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit unseren Veteranen und ließ ab Mittag die Regenwolken nicht mehr weinen, es zeigte sich sogar hin und wieder mal die Sonne. Der Workingtest an sich war für die Veteranen teilweise sehr anspruchsvoll = die 2 Wasseraufgaben am Neckar hatten es in sich. Bei der 1. Aufgabe vertraute Gremlin mir und holte ohne Zögern das Mark auf dem gegenüberliegenden Ufer. Durch den Regen am Vormittag hatte der Neckar an Strömung stark zugelegt, die Hunde wurden teilweise bis 15 m abgetrieben. Bei der 2. Wasseraufgabe (beschossenes Blind auf der anderen Uferböschung) war die Strömung noch stärker, und Gremlin war ziemlich entsetzt, dass ich sie noch einmal in den "Wildbach" schickte. Nach div. Vorans ging sie auch, aber sie tat mir schon leid. Auf dem Rückweg wurde sie dann noch weiter abgetrieben, aber letztendlich brachte sie mir das vermaledeite Dummy. Wow, was für eine Leistung (nicht nur von Gremlin, sondern von allen Hunden), ich war superstolz auf sie, und das merkte sie auch, denn sie verzieh mir sofort. Alle anderen Wiesen- und Waldarbeiten waren erste Sahne. Ich habe zumindest in meiner Gruppe kaum einen Hund so die Marks arbeiten sehen: immer punktgenau ! Ja, das kann sie, meine süße Gremmy-Maus.
Eine rundum geglückte, wunderschöne Veranstaltung. Danke an den Veranstalter, Sonderleiter, Helfer, Reviergeber, Richter (Ursel war auch sehr angetan vom Arbeitseifer "ihres" Hundes) - wenn die Gesundheit es zuläßt, gibt es bestimmt im nächsten Jahr ein Wiedersehen mit unseren Veteranen !!!!!
Und hier sind die Bilder!

Wie sagte Petra Beringer so treffend: "Ich hätte noch ewig weiter richten können. Es ist so schön, in die leuchtenden Augen der Oldies zu blicken, wenn sie stolz das Dummy apportieren dürfen." Wie recht sie hat.
Danke Euch allen lieben Vierbeiner, ich glaube, dass nicht nur die Augen der Wauzis gestrahlt haben, so manche Träne habe ich bei den Zweibeinern blitzen sehen.

29. September: Die Wirths hatten zum 2. B-Wurf-Treffen geladen ... und 5 der mittlerweile stattlichen Junghunde kamen samt Familien. Auch diesmal hatten wir Glück mit dem Wetter, die Sonne strahlte den ganzen Tag über, allerdings ließ uns der starke Ostwind doch den nahen Herbst erahnen. Dies war den Zwei- und Vierbeinern aber Wurscht, wofür hat man denn passende Garderobe ! Den Wauzis hat das "neue Grundstück" gut gefallen, konnten sie sich doch nach Herzenslust austoben. Es war so wunderschön anzusehen, mit welcher Freude Mensch und Hund dabei waren. Mit Stephan als "Trainer" verbrachten wir eine "Arbeitsstunde", wobei der Spaß mit dem Dummy nicht zu kurz kam. Viele Kuchen (danke Euch für die reichlichen Gaben) und ein deftiger Erbseneintopf mit Würstel rundeten das Zusammensein genüßlich ab. Es war wieder ein schöner Tag mit Euch, ihr Lieben, wir haben ihn sehr genossen (samt Gillian und Lilly ... und ich glaube auch Oma Gremlin und Mama Grace fanden ihn toll). hier ein Link auf die Bildergalerie.    

Gegen Abend traf ich mich mit Stephan zum Entenstrich. Gremlin und Grace sollten zum Einsatz kommen. So packte ich meine 3 Hundis ein, und auch Sandra mit Lilly wollten an dem "Jagderlebnis" teilhaben. Zusammen mit Claudia und Blue warteten wir im sicheren Bereich und hörten die Flinten knallen. Keiner der Junghunde war auch nur im Geringsten beeindruckt. Nach einer guten Stunde kamen dann die Großem zum Einsatz. Zuerst war ihnen das dunkle Gelände mit dem unbekannten Wasser nicht geheuer. Aber nachdem die 1. Ente von Gremlin geholt worden war, wusste auch Grace Bescheid. Es war ein Novum für beide, in Richtung Taschenlampenstrahl zu schwimmen, um die erlegten Enten auszumachen.  Besonders gefreut hat mich, dass beide Hundis zur geflügelten Ente geschwommen sind, aber Gracie hat ihrer Mama das Tier vor der Nase weggeschnappt. Insgesamt betrug die Strecke 16 Stück, wobei die meisten Gracie rausholte, da Gremlin sich an ihrer arthrotischen Vorderpfote etwas verletzt hatte, und ihr somit die Lust nach weiteren Apports vergangen war. Weiter erschwerend kam noch der "Angriff der Erdwespen" hinzu. Gremlin und mich haben sie über das linke Auge erwischt, zwei weitere Jäger an den Händen, aber dem armen Stephan hat es am Oberschenkel getroffen (er ließ sich spätabends noch im Krankenhaus behandeln, da er allergisch reagiert). Es war rundum ein ereignisreicher Tag, danke an alle Beteiligten.

21. September: Vor lauter Planung des nächsten B-Wurf-Treffens hatte ich den Workingtest-Kalender ganz aus den Augen verloren. Zum Schluß blieben nur die beiden letzten Wochenenden im September übrig. Ich entschied mich letztendlich für den 29.09. für das Treffen, so konnte ich noch den Workingtest am Rothaarsteig melden. Es sollte unser 2. Start in F sein - und diesmal haben wir bestanden (nach der unglücklichen Null im letzten Jahr im Saarland). Der Start war sehr holprig. Bei unserer ersten Aufgabe gab es die meisten Nuller, aber wir hatten gerade noch so Glück, Gracie fand das Dummy in allerletzter Sekunde, bevor der Richter Time-Out gab. Die nächsten drei Aufgaben liefen sehr gut (19-17-17 = wobei ich bei der letzten 17 nicht weiß, warum es 3 Pkt. Abzug gab?) aber bei der letzten Aufgabe (die 4. Wiesenaufgabe mit Doppelmarkierung!!) war die Luft irgendwie raus bei Gracie. Ich musste sie auf die Marks einweisen und brauchte dazu auch noch einige Kommandos, so dass nur noch magere 6 Pkt. notiert wurden.  
Aber bestanden, das war für uns jetzt erstmal wichtig. Mit 67 von 100 Pkt. erhaschten wir noch ein "gut". - Chewie hat insgesamt 71 Pkt. erreicht (19-18-0-19-15) mit superschönen Einzelpunktbewertungen. Es hat wieder Spaß gemacht, Workingtest-Luft zu schnuppern. Wir wissen jetzt wieder, woran wir zu arbeiten haben, um dann erneut anzutreten, auf geht's.
 
Am 22.09. habe ich bei dem Team-Workingtest geholfen. Als Helfer kann man auch viel lernen, und so bin ich mit neuen Trainingsideen müde und kaputt nach Hause gefahren. Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns - und endlich kann ich meine drei Wauzis wieder in die Arme schliessen .....  sogar Gillian hatte mich vermißt (schnüff!)

8.+13. September: Auf der B-Wurf-Seite gibt es eine neue Bildergalerie mit Einzelportraits der 5-6 Monate alten B-chen. Und die Detailinfos-Tabelle ist auch mit weiteren Bildern aktualisiert worden.

31. August: Wie vor einem Jahr richtete unsere BZG 5 auch dieses Jahr eine Dummy-Prüfung in Wiesbaden aus. Das Gelände ist super geeignet für diese Art Prüfung, und für meine "frische" Mama Grace sollte es ein Einstieg nach der 11er Schar zurück ins Arbeitsleben sein. Verlorensuche, Doppelmarkierung Land/Wasser, Einweisen - alles klappte sehr zu meiner Zufriedenheit. Aber dann erwischte es uns bei unserer letzten Aufgabe, dem Walk-Up. Wir waren 2. Hund von 4. Nicolette startete mit ihrer Kaycee und war Hund Nr. 1. Die erste Markierung fiel, und Nicolette schickte ihre Hündin mit den Worten: "Kayc apport". Kaycee spurtete los aber leider fühlte sich hierbei auch Grace angesprochen, und sie stürmte kurz hinter Kaycee her. Mein erschrecktes, laut gebrülltes "Nein" ließ Gracie sofort zu mir zurückkehren (es waren aber auch keine 3 Meter, sie stoppte sofort - fand ich supertoll von ihr). Aber leider war es das dann auch schon gewesen - EINGESPRUNGEN. Ich konnte es kaum glauben, aber als Entschuldigung für Gracie kann ich anführen, dass wohl die Namensähnlichkeit sie dazu veranlasst hatte.  Sehr schade, es wäre eine sehr gute Leistung geworden. Nun gut, dann müssen wir es erneut versuchen.

18. August: Wie vor 2 Jahren führte uns der Weg nach Rees, das Zuhause von Thomas Kühn. Mit Grace hatte ich dort ein Wasser-Seminar gebucht. Das Gelände ist so fantastisch, da bleiben keine Wünsche übrig. Thomas hat die Aufgaben wieder super aufgebaut, so dass wir alle zum Schluß auch die etwas schwierigeren Retrieves arbeiten konnten (wenn auch nicht perfekt, was Gracie anbetrifft, hihi). Dennoch war ich im großen und ganzen mit ihrer Arbeit zufrieden. Und damit ich nicht allein fahren musste, hatte ich Perdita samt Chewie, Braddock und Gillian im Gepäck. Die Kleinen genossen die div. Wasserstellen, und Perdita hat sie den ganzen Tag über super betreut. Ich weiß nicht, wieviel Bällchen geflogen und apportiert wurden. Dank dem Großen ging auch keiner verloren. Ja, es ist immer gut, einen "Jackpot" im Ärmel zu haben. Danke Perdita für Deine Unterstützung.

10. + 11. August: Wieder einmal ein schönes Wochenende. Samstag kamen Perdita mit Chewie und Braddock zu Besuch. Wow, Braddock ist der Wahnsinn, so groß geworden, und immer noch ein ganz lieber. Mal sehen, ob ich das nach ein paar Tagen Aufenthalt immer noch bestätigen kann *grins*. Wir fuhren alle an unseren Bachlauf, und dort wurde wie wild geschwommen und getobt. 

Am Sonntag fuhren wir alle Bramble besuchen. Und auch dieser Bursche sah toll aus. Etwas nachgedunkelt hat er derzeit die ungefähre Farbe wie seine Mama. Es wurde rumgeblödelt, und es war wunderschön, den spielenden Vierbeinern zuzuschauen. Angelique und Rainer hatten wieder einmal alles toll organisiert, und so labten wir uns am Gegrillten bei wunderschönem Wetter. Der Garten ist ja ein Paradies für die Wauzis und nach einer Zeit waren alle 7 Hundis sehr müde. Nach dem Nickerchen wurde jagdlich "gearbeitet". Und hier hatten die Rüden die Nase vorn: Sowohl Bramble als auch Braddock apportieren das Wild 1a, und trugen es auch dem HF zu. Bei den Mädels Gillian und Lilly klappte es nur ein ganz kleines Stückchen - aber interessiert waren sie alle.  Auch die Großen durften Wild apportieren, und zum Schluß brachten Gremlin und Grace einen Marder, so was hatten sie vorher noch nie gesehen (gerochen vielleicht, aber das kann ich nicht bestätigen*grins*). Danke Euch allen für den wunderschönen Tag, den ich trotz meiner Magen-Darm-Fehlfunktion gut überlebt habe.   
Hier der Link zu den Fotos

05. August: Heute machten wir einen kurzen Abstecher nach Hofheim, um Zora und ihre Familie zu besuchen. Wir wurden mit Freude empfangen und auch gleich noch zum Grillen eingeladen. Ein tolle Überraschung, herzlichen Dank. Zora hat sich toll entwickelt, und ich würde mal sagen, dass sie vom rein Äußeren ein Mix aus Gillian und Lilly ist, wobei charaktermäßig eher die Tendenz zu Gillian geht. Zora hat einen wunderschönen Garten mit einem kleinen Teich und einem schmalen Zulauf. Dieser Zulauf war der Hit des Tages, konnte man sich dort doch so schön abkühlen. Das mit dem Verbot, nicht in den Teich zu gehen, hat Lilly zweimal ignoriert und ging trotzdem hinein. Aber es ist nichts passiert, sie konnte auch allein wieder aussteigen. Ansonsten war Toben angesagt, eine wahre Freude war es zuzuschauen, mit welcher Begeisterung die 3 Mädels durch den Garten sausten. Total erledigt verschliefen sie die Heimfahrt. Fotos hier

5.-7. Juli: Am Freitag waren wir bei Boston (Mr. Oliv). Sandra hatte einen weiten Außentermin und nach der Karte waren es von dort nur noch 50 km zu Ines nach Hünfeld. Kurz entschlossen lud ich mich samt Grace und Gillian ins Auto und fuhr mit Sandra und Lilly mit. Nach der Erledigung des Termins fuhren wir dann zu Welpe Nr. 6. Was für eine Freude - sowohl bei den Zwei- als auch beim Vierbeiner. Nach kurzer "Zurechtweisung" durch Mama Grace an Sohnemann Boston legte sie sich entspannt hin und beäugte das wilde Spiel ihrer drei Kleinen. Und was für ein Gerangel, da ging die Post ab. Boston hatte trotz Heimvorteil keine Chance gegen die "Terrorsisters" Gillian und Lilly, wobei diesmal Lilly die Angriffe startete. Der arme Boston wurde so manches Mal "in die Zange genommen" .....  und er liebte es. Es war so schön, die Balgerei mitanzusehen, während wir Zweibeiner uns an köstlichen Waffeln mit Kirschkompott und Sahne labten, mmmhhhh lecker. Danke Ines, Gisela und Dieter für die Beköstigung. Frisch gestärkt schafften wir die Heimfahrt in nur 1 1/4 Stunden - es lief super, und die Autobahn war trotz Ferienbeginn leer.

Am Samstag erhielten wir überraschenden Besuch von Perdita mit Chewie und Braddock. Wow, was ist der Kleine gewachsen! Gillian & Lilly nahmen zwar erstmal Reiß-aus, als Chewie mit seiner stattlichen Größe um die Ecke schoss, aber nach wenigen Sekunden spielten sie bereits mit ihm - und er ließ es sich wohlwollend gefallen. Klein-Braddock hingegen wurde freundlichst aufgenommen. Es war zu schön, die 3 "Dunklen" zusammen spielen zu sehen. Dabei halfen sie gleich mit beim Bäume- und Sträucher-Schneiden. So mancher Ast, den Michael fällte, wurde von der Dreier-Gang weggeschleppt. Ja, sie sind schon eine tolle Hilfe: man hat anschließend nur das wieder wegzuräumen, was vorher da gar nicht gelegen hatte !! Das schöne Wetter lud zum ausgiebigen Plantschen ein. Und es wären keine Retriever, wenn sie das köstliche Nass nicht nutzen würden. Besonders Braddock fühlte sich sauwohl im Muschel-Pool. Chewie hingegen wartete geduldig auf den Ball-Wurf, den er zum xten Mal forderte. Wenn der Große losstürmte, und Mama Grace ihre "5 Minuten" hatte, gingen die 3 Kleinen schnell in Deckung - sicher ist sicher, wer will schon "über den Haufen" gerannt werden. Das Wetter, das Toben, das Spielen - oder alles zusammen: ich habe hier drei zufriedene, müde Wauzis, die ganz entspannt ihre Schläfchen machen. Danke Perdita, Chewie und Braddock für euren Besuch, wir Zwei- und Vierbeiner genossen das herrliche Wochenende. Das entschädigte mich auch für den entgangenen IWT, den ich geplant hatte zu besuchen. Einige Fotos vom "Familien"-Wochenende sind hier zu sehen.

24. Juni:  Wie die Zeit vergeht. Heute dürfen wir unserer Gremlin - und natürlich dem ganzen D-Wurf von Glamis Castle - ganz herzlich zum 10. Geburtstag gratulieren. Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß am Leben mit Deinen Kindern und Enkel und natürlich im Dummy-Sport. Du gehörst noch lange nicht zum alten Eisen, und dies konntest Du uns bei Deinem letzten Workingtest-Start in der Klasse O am 27. April in Dornburg-Frickhofen beweisen. Ein schöner Abschluss für ein arbeitsames Leben. Künftig werden wir nur noch in der Veteranenklasse starten, da kannst Du dann immer noch zeigen, was Du drauf hast. Geniesse die nun kommenden etwas ruhigeren Jahre, wobei so manches Dummy hin und wieder noch geworfen bzw. für Dich versteckt wird. 
Behalte Dir Deine Arbeitsfreude, meine Süße. Deine Tochter Grace und Enkelin Gillian wirst Du auch weiterhin immer begleiten, auch wenn nicht jedes Dummy dann für Dich ist. Aber Teilen hast Du eh schon vor langer Zeit gelernt.

Hier bei den Fotos ist Gremlin als "junge 10jährige" zu sehen. Ihr Geburtstagsgeschenk hatten wir ihr bereits im Mai besorgt - hatten es ihr aber nicht verraten. Es sollte ja auf jeden Fall ein Überraschung sein. Seit der Welpenzeit liebt Gremmy die Kriechtunnel - ich glaube, wir konnten ihr kaum ein schöneres Geschenk zum Geburtstag machen.

16. Juni: Ereignisreiche Wochen liegen hinter uns. Nach dem Welpentreffen am 02.06. stand der Besuch eines Wildparks, der Besuch von Bisbee und bei Charlie auf dem Terminkalender.

Es ist so schön sehen zu dürfen, wie toll sich die Welpen entwickeln. Und es macht so viel Spaß mitzuerleben, wie viel Freude sie den Zwei- und auch - falls vorhanden - den Vierbeinern bereiten. So hat sich Dina inzwischen mit Bisbee "abgefunden", Charlie wickelt Hexe bereits um die "kleine Pfote" und Leo wird laut Aussage von Karl von Bodo in Beschlag genommen - also alles klappt hervorragend (zumindest aus der Sicht der Zweibeiner, aber da "kein Blut geflossen" ist, kann man bestimmt von Harmonie reden *grins*). Blue hatte ja gleich nach seinem Einzug bei Peaches und Joy jede Narrenfreiheit. Sofort wurde er mit offenen "Pfoten" von den beiden Goldenmädels aufgenommen. Und auch bei Chewie und Braddock ist nach nur kurzer Zeit Friede eingekehrt. Mittlerweile ist der "Beschützerinstinkt" bei Chewie derart groß, dass Perdita arg aufpassen muss, wenn jemand Fremdes sich "unerlaubt" Braddock, seinem kleinen Neffen, nähert *nochmals grins*.

Letzte Woche stand der Besuch eines Wildparks auf dem Programm. Im nahegelegenen Opel-Zoo dürfen Hunde mitgebracht werden, und so machten wir uns auf den Weg zu den fremden Tieren. Alle 4 Mädels gingen vollkommen unbeeindruckt mit der "Vielviecherei" um. Lediglich am Fuchs-Gehege ging die Nase hoch. Alle 4 - auch die Kleinen - hielten ihre Nasen in den Wind und beäugten den in der Nähe liegenden Fuchs. Es war Aufregung pur - hammerhart. Wie im Frühjahr üblich, gab es einige Jungtiere zu sehen. Einige Fotos habe ich unter B-Wurf 13.-15. Woche verlinkt .

Letzten Samstag erhielten wir unerwarteten Besuch von Bisbee und Familie. Leider war der Anlass kein sehr schöner, da es Dina (Gremlins Schwester) nicht so gut ging. Inzwischen ist aber alles wieder paletti und Bisbee nimmt täglich an Gewicht zu, hatte sie doch durch ihren Magen-Darm-Infekt einiges aufzuholen. Alle 4 sind nun auf große Tour, genießt Euren wohlverdienten Urlaub ihr Lieben.

Gestern waren wir bei Sonja und Charlie in der Südeifel. Bei dem Besuch der dortigen Welpenschule, machten Gillian und Lilly Bekanntschaft mit 3 Labis, 1 Beagle, 1 Aussie redmerle und 1 eine Art römischer Kampfhund (habe den Namen vergessen, eine sehr seltene Rasse). Nach anfänglicher Zurückhaltung ging dann die Post ab. Danach fuhren die Kursleiterinnen mit einem Fahrrad an der aufgereihten Welpenschar vorbei, es wurden 2 Jogger gespielt und zum Schluss kamen die beiden schnell auf Hund und HF zu, um Small-Talk zu machen. Alle - ja a l l e - Welpen blieben ruhig neben dem Führer sitzen, kaum zu glauben, aber wahr. Nach der Stunde stärkten wir Menschen uns, um danach bei Sonja auf ihrem Gelände noch eine kleine Trainingseinheit hinzulegen. Dennoch blieb genügend Zeit zum Spielen und Schmusen mit den Kleinen und Großen. Es war ein schöner Tag, danke Sonja, beim nächsten Mal werden wir bei Dir eine Trainingseinheit buchen.

08. Juni: Gillians eigene Seite ist fertig.

02. Juni: 4 Wochen nach Einzug in das neue Zuhause hatten wir uns zu unserem 1. Welpentreffen verabredet. Der Wettergott war gnädig, und so konnten wir im Garten von Rainer einen schönen Tag mit insgesamt 7 der 11 Welpen verbringen. Rainer und Familie übernahmen das Catering (nochmals ganz herzlichen Dank an Euch :D), und einige Kuchen wurden auch von den Welpenbesitzern gebacken. Die Sonne gab ihr Bestes, jeder Hundebesitzer hatte ein strahlendes Grinsen im Gesicht, während 7 Welpen und 3 erwachsene Goldies durch den großen Garten tobten. Ein bis zwei Büsche haben das wohl nicht überlebt, aber wir schieben mal alles auf den Garteneigentümer "Bramble"  - der hat nämlich kräftig mitgemischt bei der Aktion *zwinker*. Hier der Link zu den Fotos. 
Danke an alle dass ihr gekommen seid, und dass wir einen schönen Nachmittag verbringen konnten. Ich als Züchterin bin wieder beruhigt, alle meine Ex-Welpen sind super "in Schuss" und mit Euch habe ich tolle neue Hundebesitzer gefunden. Man konnte deutlich sehen, wie stolz ihr alle auf Eure Wauzis seid. Weiterhin viel Spaß ....   und bis zum nächsten Mal.

21. Mai: Die allerherzlichste Gratulation zu Eurem 5. Geburtstag lieber Arco, lieber Chewie und liebe Grace. Obwohl der Anfang diesen Jahres voll unter dem B-Wurf stand (Planung, Deckakt, Geburt, Aufzucht und Welpen-Auszug), habe ich Euren Ehrentag nicht vergessen. Ich weiß, dass ihr alle Drei viel mit Frau- und Herrchen unternehmt, und ihr immer mit sehr viel Freude bei der Sache seid. Macht weiter so, und habt weiterhin ganz viel Spaß miteinander.

16. Mai: Das Welpentagebuch ist vollständig. Auf der B-Wurf-Seite gibt es nun eine Tabelle mit Einzelfotos und Detailinfos zu jedem Welpen.

12. Mai: Auf der B-Wurf-Seite ist eine neue Bildergalerie zur achten Woche verlinkt.

10. Mai: Die Bilder der achten Woche sind auf der B-Wurf-Seite zu finden und das Welpentagebuch ist ab dem 25.04. fortgeführt

27. April: Heute lief Gremlin ihren letzten Workingtest in O. Ich hatte es ihr versprochen, da sie die letzten Wochen doch etwas zu kurz in Sachen Streicheleinheiten und Geschmuse gekommen ist. So machten wir zwei alten Semester uns auf und genossen den Tag. Das teilweise recht kalte Wetter konnte unsere Arbeitsfreude nicht trüben. Die Aufgaben hatten es in sich - teilweise waren Entfernungen von knapp 200 m zu bewältigen - aber meine Grande Dame erledigte alles zu meiner Zufriedenheit. Lediglich bei der Suche haben wir richtig Mist gebaut. Verlorensuche ist eigentlich eine Spezialität von Gremlin, aber hier lief es einfach nur sehr schlecht, zumal Frauchen nicht den Unterschied zwischen einem Viertel- und einem Achtelkreis kannte (wie blamabel ist das denn !!). Aber am Ende haben wir bestanden mit dem Prädikat gut. Für einen untrainierten, fast 10 Jahre alten Hund eine tolle Leistung. Ich bin megastolz auf meine altes Mädchen. Für Gremlin war es ihr letzter Start in der O. Da sie aber nach wie vor so viel Spaß an der Arbeit hat, werden wir ggf. noch auf den ein oder anderen Workingtest in der Veteranen-Klasse starten. Mittlerweile ist das Angebot für die Oldies gestiegen. Eine sehr schöne Idee.

25. April: Nachdem der 1. Ausflug mit dem Auto (24.04.) in die weite Welt (große Wiese an unserem Ortsrand) super geklappt hat, konnten wir 1 Tag später bei herrlich warmen Wetter unseren Ausflug an den schönen flachen Teich in 10 km Nähe vornehmen. Damit uns kein Welpen abhanden kommt, haben wir 2 x 4 und 1 x 3 Welpies zum Teich geführt - und alle haben ihr Seepferdchen bestanden. War ganz einfach. Sie gingen ins Wasser rein, und nachdem sie nicht mehr laufen konnten, paddelten sie fröhlich weiter - herrlich. Ein kurzes und ein langes Video findet ihr hier. Ich hatte vor lauter Hektik meine Kamera zu Hause vergessen. Danke Stephan (er wollte natürlich sehen, wie sich sein Bub anstellt!)  für die Bilder und Videos.

24. April: Die Bilder der siebten Woche sind auf der B-Wurf-Seite zu finden und das Welpentagebuch ist ab dem 18.04. fortgeführt

21. April: Eine erste Bildergalerie der siebten Woche mit vielen Einzelportraits ist hier zu finden.

19. April: Fortsetzung des Welpen-Tagebuchs ab dem 12.04. und Bilder der sechsten Woche auf der B-Wurf-Seite

13. April: Eine neue Bildergalerie der fünften Woche ist auf der B-Wurf-Seite verlinkt.

12. April: Die Bilder der fünften Woche sind auf der B-Wurf-Seite zu finden,

11. April: Fortsetzung des Welpen-Tagebuchs ab dem 03.04.

07. April: Der erste Ausflug des B-Wurfs in die große weite Welt. Hier sind die Bilder 

2. April: Neue Bildergalerien der dritten und vierten Woche auf der B-Wurf-Seite.

26. März: Der 1. Teil der Bildergalerie der 3. Woche ist online. Und wenn ihr die "Stagmountains in concert" erleben wollt, dann schaut Euch das letzte Video auf der Google+Galerie an. Rückmeldungen nehme ich dann gern entgegen;)

23. März: Es gibt eine neue Google+ Bildergalerie  der 2. Woche auf der B-Wurf-Seite.

20. März: Es gibt eine neue Bildergalerie (2. Woche) auf der B-Wurf-Seite.

17. März: Es gibt eine neue Bildergalerie (Teil 2 der ersten Woche) auf der B-Wurf-Seite. 

15. März: Endlich konnte ich etwas Zeit abknapsen, um Euch liebe Welpenkäufer über die Geburt und den Werdegang der Kleinen zu informieren. Siehe unter B-Wurf Geburtsbericht und Welpentagebuch. Auf der B-Wurf-Seite gibt es jetzt auch einen Link zu weiteren Bildern der ersten Woche.

14. März: Erhielt heute über Detlev Moll, meinem PL bei der RGP, den Lautjager-Nachweis vom JGHV: Leistungsvermerk  LN ( \ ) für meinen "Stöberhund" Grace

09. März: Grace hat in einer Bilderbuchgeburt 12 gesunde Welpen auf die Welt gebracht. Zwischen 7 Uhr und 11:30 hat sie ohne Komplikationen 6 Hündinnen und 5 Rüden geworfen. Und mit fast vier Stunden Verspätung kam am Nachmittag sogar noch ein Ersatzspieler zur kompletten Fußball-Elf hinzu. Jetzt sind es 6 Rüden, 6 Hündinnen.
Grace hat alles super, instinktsicher und fast ohne Hilfe selbst gemeistert. Glückwunsch, Grace !!!!

05. März: Der Countdown läuft .....  Gracie - rund wie eine Kugel - kann es, glaube ich, genauso wenig erwarten wie wir, dass die Welpen endlich da sind. Meine Kleine hat aber auch ganz schön zu schleppen. Mittlerweile hat sich die Wurfstärke von den vermuteten 6 auf mindestens 8 Welpen erhöht. Draußen ist sie mittlerweile im Schritt bis höchstens leichten Trab unterwegs. Zwei kleinere Runden am Tag bleiben ihr dennoch nicht erspart - Bewegung regt den Kreislauf an. Sie so zockeln zu sehen, ist schon ein ungewohnter Anblick. Wer meine Flitzepiepe kennt, weiss von was ich spreche. Der Gang in die Küche gehört jetzt auch immer öfter zum Tagesablauf - aber auch das kann ich gut verstehen, schließlich müssen doch viele Welpen ernährt werden. Ansonsten heißt es viel schlafen, um Kräfte für die Geburt zu mobilisieren. Gespannt bin ich auch, wie Mama bzw. dann Oma Gremlin auf die Welpen reagiert. Es bleibt also wieder alles spannend. Drückt bitte weiterhin alle Daumen und Pfoten, damit ich bald schreiben kann: Welpen sind da, Mutter und Kinder gesund.

01. Februar:  Waren eben bei der Ultraschall-Untersuchung ..... und ja, Gracie erwartet Welpen !! Hurra, wir freuen uns alle riesig. Laut TÄ erwarten wir einen mittelstarken Wurf.

24. Januar: Endlich habe ich genug Zeit gefunden, die noch ausstehenden Berichte über die Prüfungen von Gremlin (Dummy-O) und Grace (WoTe work and more und RGP) zu schreiben.

16. Januar: Habe heute Post vom DRC erhalten. Grace steht jetzt mit der DRC-GStBNr. 2012-G/089 im Gebrauchshundestammbuch. Diese DRC Vereinsstammbuchmitteilung erhielten wir als Urkunde - eine nette Idee, vielen Dank.

07./08. Januar: Gracie und Braddock feierten Hochzeit. Wie intensiv das Rendezvous war, wissen wir in 3-4 Wochen (Hochzeitsfoto hier).

2012

18. Dezember: Der Bericht zum Workingtest Vita Mai 2012 ist fertig und hier zu lesen.

16. November: die Seiten von Grace und meiner Zuchtziele wurden neu gestaltet und aktualisiert. 

27. + 28. Oktober: Stolz, superstolz: Gracie besteht die RGP mit 167 Punkten. Allerdings ist meine Freude etwas getrübt, da von den 3 Startern (von den 5 Angemeldeten wurde einer krank und einer zog am Prüfungstg zurück) nur ich als einziger durchkam. Die Wetterverhältnisse waren aber auch ganz schön heftig. War am Freitag schon Dauerregen bei der Fährtenlegung angesagt, überraschte uns der Samstag mit 5 cm Neuschnee. Man kommt ja bei der Schweißfährte schon ins Schwitzen, aber ich war trotz der Kälte klitschnaß - und dies war nur der Angstschweiß. In einem fast weißen Wald konnte ich mich zum Schluß gar nicht mehr zurechtfinden, alles sah gleich aus. Und so blieb mir gar nichts anderes übrig, als dem Hund zu vertrauen - und Gracie führte mich letztendlich zum Stück. Puh, war ich froh, als wir es hinter uns hatten. Während des Trainings fragt man sich ja manchmal, warum tut man sich das an, aber nach so einem Erfolg, sind alle vorangegangen "Strapazen" vergessen. Danke kleine Grace, das hast du prima gemacht. Das du uns am Ende noch den Suchensieg beschertest, ist kaum zu glauben. Das Glück und das Daumen- und Pfotendrücken all meiner lieben Freunde hat sehr geholfen. Diesmal hat der zweitbeste Hund gewonnen, da der beste nicht anwesend war.

29. September 2012:  Eigentlich standen diverse Workingtests diesen Sommer mit Grace auf dem Plan, aber leider sind 3 davon ausgefallen. War aber auch nicht schlimm, so übten wir mehr im jagdlichen Bereich. Aber den saarländischen WoTe "work and more" wollten wir auf jeden Fall besuchen. Unser 1. offizieller Start in der Klasse F wäre beinahe mit einem GUT ausgegangen. Leider gab uns die Richterin bei einem fälschlicherweise liegen gelassenen Dummy (Vorstarter-Hund kam nicht zum Stück - war dann wie eine Verleitung, was die anderen Hunde nicht hatten) eine Null, als Grace mit eben diesem Dummy zurückkam. Dabei fing es toll an. Bei Jürgen erlangten wir 19 Pkt, dann Null, dann 10, 16 und 12. Alles nicht wirklich prickelnd aber wir sind auf dem richtigen Weg.
Jetzt heißt es wieder jagdliches Arbeiten, 1-2 Schweißfährten müssen noch gearbeitet werden und dann ist auch schon der große Tag der RGP Ende Okt. gekommen. Und hier hoffe ich mal ganz stark, dass Gracie zeigt, was sie kann.

23. September 2012: Wir haben die "Über uns" Seite und Gremlins Seite aktualisiert und die Seite zum geplanten B-Wurf vervollständigt.

02. September 2012: Fahrt nach den Niederlande zum Wunsch-Rüden für unseren B-Wurf mit Gracie.
Nach einem herzlichen Empfang bei dem Besitzer und einem schönen jagdlichen Training mit Dummy-Lauchner stand fest: Ja, Braddock und Gracie dürfen, wenn es dann soweit ist. Mehr zur Verpaarung siehe unter Wurfplanung

01. September 2012: APD/R-Prüfung in Wiesbaden. Meine Freundin Tina war Sonderleiterin für diese Veranstaltung. Kurz vor Meldeschluss bat sie mich, mit Gremlin in der Klasse O als dritter notwendiger Hund zu starten, damit die Prüfung auch in der offenen Klasse stattfinden kann. Nach kurzer Überlegung sagte ich zu, schließlich helfe ich ja gern, und Gremmy ist ein konstanter guter Arbeiter,  auch wenn sie mittlerweile 9 Jahre zählt. Dennoch ist die Arbeitsfreude von ihr ungebrochen. Wir verbrachten einen relaxten Tag, schließlich ging es bei mir ja eigentlich um nichts, ich war auch kaum nervös vor den einzelnen Aufgaben, und Gremlin schlief tief und fest zwischen unseren Einsätzen. So entspannt bin ich noch nie in eine Prüfung gegangen, aber auf mein altes Mädchen kann ich mich 100%ig verlassen. Bei der Doppelmarkierung bekamen wir sogar Applaus von Richterin, Helfern und Gästen. Gremlin war "tagesbester Markierer" laut Aussage von Tina, wow. Am Tagesende wurden wir sogar noch 2. mit 68 Punkten und einem sehr gut. Ich brauch nicht zu sagen, wie stolz ich auf meine Gremmy-Maus bin oder?
Fotos siehe hier.
 

23.-27. August 2012: Kurzurlaub in Brandenburg anläßlich des Wasser-Workingtests in Vehlefanz, der dann aber leider ausfiel.
Trotzdem sind wir hingefahren, da das Haus gebucht war. Zusammen mit Perdita & Chewie und Tina & Gerhard mit den schwarzen Wilden Satchmo und Bridget verbrachten wir tolle, arbeitsreiche Tage im abwechslungsreichen Brandenburg. Fotos könnt ihr hier bewundern, schaut nur, wieviel Spaß  ALLE hatten.

14. und 15. Juli 2012: Wasserseminar mit Thomas Kühn und Uwe Heiß
Bereits letztes Jahr hatten wir das Wasserseminar bei Thomas gebucht. Und da es uns so gut gefallen hatte, wollten wir dieses Jahr eine Wiederholung. Diesmal war es allerdings im Gebiet von Uwe in Borken. Ein supertolles abwechslungsreiches Gebiet. Leider hatten wir am Samstag auch viel Wasser von oben, aber dafür entschädigte der Sonntag mit fast blauem Himmel. Wir arbeiteten in zwei Gruppen jeweils einen halben Tag bei einem Trainer. Perdita & Chewie waren mit von der Partie. Wir waren eine tolle Truppe, es hat viel Spaß gemacht und last not least, haben wir viel Input mit nach Hause genommen. Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder. Fotos von den 2 Tagen siehe hier.

24.06.2012: Die allerherzlichsten Glückwünsche unserer Gremmy-Maus zu ihrem heutigen Geburtstag. Seit 9 Jahren bist Du mein ständiger Begleiter, und was hatten wir schon viel Spaß miteinander.  Perdita wird Dich den ganzen Tag über schön verwöhnen, hat sie mir versprochen. Herr- und Frauchen grüßen aus der Ferne.

21.05.2012: Herzlichen Glückwünsch meinem A-Wurf. Alles Liebe und Gute Arco, Chewie und Grace. 4 Jahre seid ihr jetzt schon alt, kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Und alle habt ihr euch prächtig entwickelt. Habt weiterhin viel Spaß mit Herrchen Sebastian und Frauchen Perdita. Gracie hatte ihr Geburtstagsgeschenk bereits letztes Wochenende. RGP-Training bei Norma mit anschließenden Badespaß. In der gemütlich fließenden Nahe wurde "Gegenstrom-Schwimmen" geübt. Bilder unter A-Wurf Bildergalerie 4 Jahre. 

06.05.2012: Der Veranstalter des 10. Charity Workingtests der Vita-Assistenzhunde am Jagdschloss Platte in Wiesbaden hätte sich bestimmt schöneres Wetter für dieses Wochenende gewünscht. Und nicht nur er.  Aber trotz der "Wasserschlacht von oben" war es wieder eine wunderschöne Veranstaltung. Viele helfende Hände und eine tolle Organisation machen diesen WoTe zu etwas Besonderem.
Ich startete mit meiner Gremlin in der Klasse O. Sonntagmorgen bepackt mit allen möglichen wasserdichten Jacken, Mänteln, Hosen, Stiefeln, Kappen machten wir uns auf den kurzen Weg zum Jagdschloss. Michael kam als Helfer mit und wurde als Schütze/Werfer eingeteilt. Insgesamt waren wir 24   O-Starter und alle in einer Gruppe. Und trotz der Wartezeiten - diverse Male auch im strömenden Regen mit Gewitter (das ganze Programm also) vergingen die Stunden im Nu, und gegen 16.00 Uhr waren wir mit allen Aufgaben durch. Jawohl, geschafft - alle Dummys gefunden. Gremlin hatte den ganzen Tag über eine konstante Leistung absolviert und brauchte von mir nur bei der letzten Aufgabe 3-4 Kommandos, sonst genügte ein "Apport" oder  ein "Voran".

Und dann wurde mein Name aufgerufen. Zusammen mit 3 weiteren Startern gab es ein Stechen um Platz 2. Dafür sollte eine sauschwere Markierung gearbeitet werden. Gremlin trat zusammen mit 3 jungen Rüden an. Sie brauchte auch ein wenig Hilfe, aber bei ihrem ausgeprägten Finderwillen kann ich mich auf sie verlassen. Und nach einer Weile kam sie superstolz mit hocherhobenem Haupt, schwingenden Hufen und irgendwie einem frechen Grinsen im Gesicht auf mich zu. Sie trabte vorbei an der Zuschauer-Strecke und ließ sich feiern. Tosender Beifall war ihr gewiß. Es war aber auch zu schön anzusehen, wie sie wie eine Grand Dame hüftschwingend im leichten Trab über die Wiese tänzelte. Man konnte ihr ansehen, wie sie den Applaus genoss. Ich umarmte man altes Mädchen, hatte sie doch mit ihren fast 9 Jahren wieder mal gezeigt, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Toll gemacht Gremmy, du bist die BESTE.
Mit ihren Punkten von 19 - 20 - 19 - 20 - 14 und einer Gesamtzahl von 92/100 Punkten und einem vorzüglich landeten wir nach den dann doch schnelleren Rüden auf Platz 5. Aber Hallo - erst nach einem Stechen - auch ein Novum für uns.
Danke Oliver Engels und das Orga-Team - trotz des teilweise kühlen Wetters wurde uns warm ums Herz.

17.+18.03.2012: Zusammen mit Perdita und Chewie nahmen wir am Taubertal-Cup teil. Samstag war Einzel- und Sonntag Team-Workingtest mit je einem gelosten A, F und O-Hund. Von der Arbeit unserer Hundis waren wir an beiden Tagen sehr angetan, zeigten sie doch eine konstante Leistung. Der ein oder andere Pfiff (nach einem perfekten Apport fand Gracie - irritiert durch die Lichtverhältnisse - nicht direkt zurück zu mir, und bei der kleinen Suche brauchte sie meine Unterstützung, damit sie im ca. 4 x 4 m großen Gebiet blieb) erklärt den Punktabzug.
Mit 107 von 120 Punkten bekam Gracie ein "sehr gut", und Bruder Chewie errang sogar ein "vorzüglich" mit 109 Punkten beim Einzel-Workingtest.

Den Team-Wettbewerb bestritt ich zusammen mit einem Golden Rüden und einem Labbi-Rüden. Wir konnten alle Aufgaben ziemlich gut erledigen, aber dass das Ergebnis zu einem 2. Platz reichte, damit hatte keiner von uns gerechnet. Um so größer war die Überraschung, als wir aufgerufen wurden. Ein Ergebnis mit 229 von 240 Punkten kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Besonders schön war es, dass zweimal der Name Stagmountains aufgerufen wurde - ein tolles Gefühl. Danke Perdita und Chewie für das wunderschöne Wochenende mit euch. Gracie und ich haben es wie immer genossen !!!

11. März 2012: Die Workingtest-Saison wurde eröffnet !! Ich startete mit Grace auf der "Little Forest Trophy". Es war ein sehr schöner Tag mit anspruchsvollen Aufgaben in einem tollen Gelände. Anhand der Ergebnisliste gab es bei 32 Teilnehmer x 4 Aufgaben insgesamt nur 9 mal die Traumpunkte 20. Da kann man wohl von anspruchsvoll sprechen.  Alexander Lange hat den ganzen Tag über tolle Fotos geschossen. Ein paar super Aufnahmen sind auch von Grace dabei, vielen Dank. 
Unsere Punkte im Einzelnen: 10 - 18 - 17 - 15

2011

25. September 2011:   Was für ein Tag !  In einem herrlichen Gelände bei schönstem Wetter zusammen mit lieben Retriever-Freunden und ihren vierbeinigen Senioren verbrachten wir einen wunderschönen Tag auf dem Rosshof von Großheubach. Anlaß war der diesjährige Veteranen-Cup, zu dem ich meine 8 Jahre und 3 Monate alte Gremlin mit Horst Oberbeck als Führer gemeldet hatte.
Es war wirklich ein Tag der Superlative - alles klappte wie am Schnürchen - und während der Siegerehrung kam dann die Gewißheit: Mein längjähriger Ausbilder-Freund Horst belegte mit meiner Gremmy-Maus den 1. Platz !!!!!!!! Mit 79 von 80 Punkten ein vorzügliches Ergebnis. Ich habe immer noch Tränen der Freude in meinen Augen. Tausend Dank an alle, die an das routinierte Gespann geglaubt haben und das viele Daumen drücken. Diesmal hat alles geklappt und auch das Quentchen Glück hatte heute nicht gefehlt.  Was für ein Tag  !

17. September 2011: Und wieder hatten wir ein ereignisreiches Wochenende. Zusammen mit Bruder Chewie, der mit Perdita bereits am Freitagabend anreiste, starteten wir am Samstag auf dem WoTe am Rothaarsteig. Die 3 Richter hatten sich mit je 2 hintereinander zu arbeiteten Aufgaben interessante "Themen" ausgedacht. So mußten wir bei Eveline Schlösser einen kleinen Walk-up gehen, wobei uns "ein fliehender Hase" ablenken sollte. Es folgte eine Markierung aus mittelhohem Bewuchs, danach Wechsel der Gespanne. Dann folgte ein Treiben (es lebe die Steadyness), woraus jedes Gespann ein Dummy von den 4 geworfenen zu holen hatte.
Bei Michael Renner war auch Fußarbeit angesagt mit 2 Gespannen, wobei einmal links eine Markierung ins mittelhohe Gras flog und einmal aus dem Wald ein Mark zu holen war mit anschließendem Wechsel. Als 2. Aufabe sollten die Gespanne je 2 Dummies aus einer kleinen Suche holen.
Von den Aufgaben bei Iris Renner war Gracie richtig begeistert. Iris hatte Position mitten im Wald bezogen auf einem aufgehäuften Erdwall. Man ging einzeln mit dem abgeleinten Hund gute 10 m auf die Richterin zu, ließ den Hund absitzen und ging zusammen mit Iris ca. 8 m auf dem Erdwall weiter. Nach der Markierung, die hinter einen zweiten Erdwall flog, sollte man den Hund zu sich rufen und von hier aufs Mark schicken. Das 2. Mark flog dann mitten in ein lichtes Waldstück im 90° Winkel. Gracie hatte hier wirklich richtig Spaß, galt es doch über querliegende Bäume zu springen, und das Auf und Ab im Gelände ist eh nach ihrem Geschmack.
Rundum ein gelungener Workingtest mit netten Leuten, angenehmen Gesprächen und einem schönen Abschluß. Danke Chewie und Gracie, ihr habt es toll gemacht.

03. September 2011:
Wieder ein tolles verlängertes Wochenende!! Wir (meine 2 Goldies und ich) trafen uns am Donnerstag mit Perdita und Chewie in Thüringen. Dort haben wir eine tolle hundefreundliche FeWo ausfindig gemacht, wohin wir immer wieder gerne fahren. Die nahe Umgebung bietet hervorragende Trainingsmöglichkeiten, und zum Thüringer Workingtest ist es auch nicht weit. Chewie und Grace waren für Anfänger gemeldet, und Gremlin sollte nochmal in der Offenen Klasse starten.  Trotz Hitze und sehr schwierigem Gelände haben unsere 3 Goldstücke es alle geschafft.
Samstag Vormittag waren die Anfänger dran. Unsere beiden Youngster erhielten ein "sehr gut": 
Chewie mit 98 Pkt. und Grace mit 104 Pkt.

Samstag Nachmittag ging die Offene Klasse an den Start. Ich habe ja bislang nur an 2 WoTe in der Klasse O teilgenommen, aber der Schwierigkeitsgrad und die Entfernungen hier in Thüringen waren schon recht happig. Erschwert wurden die langen Strecken auch noch durch die unbarmherzig scheinende Sonne mit entsprechend heißen Temperaturen, die auch die erfahrenen Hunde zu manchen Pausen zwang - dank der nachsichtigen Richter waren die Wartezonen meistens im Schatten. Gremlin zeigte eine konstante Leistung, und ihre Arbeitsfreude war bis zur letzten Aufgabe ungetrübt. Wir beiden waren zwar nicht immer einer Meinung, ab letztendlich brachte Gremmy alle Dummies nach Hause. Und somit bescherte sie mir meinen Wunsch: ein BESTANDEN in der Offenen Klasse. Am Ende erzielte sie ein "gut" mit 83 Pkt. Toll gemacht altes Mädchen.
Rückblickend ein erfolgreiches Wochenende der Glamis Castle- und Stagmountain's Fraktion.

27.+28. August 2011: Trotz widriger Wetterkapriolen (kalter Wind, mehrere heftige Regenschauer) fanden sich ein Dutzend arbeitswütiger Zwei- und Vierbeiner zum Trainingswochenende bei Thomas Kühn in Rees am Niederrhein ein. Wir waren eine bunt gemischte Gruppe, die an den zwei Tagen jede Menge Spaß hatte. Das Gelände von Thomas lud zur Wasserarbeit ein. Bei der A/F-Gruppe wurde Wert auf Steadyness gelegt, wobei es bei der F/O-Gruppe mehr um die Entfernungen und Teamarbeit ging. Gracie überraschte mich wieder einmal mit recht guten Leistungen, die trotz ihres clownenhaften Betragens zu tage kamen. Und meine Gremmy (als ältester Hund) brauchte sich in ihrer Gruppe nicht verstecken. Sie überzeugte durch ihre konstante Arbeitsfreude - auch bei schwierigen Aufgaben. Es war ein tolles Training - hoffentlich läuft es nächstes Wochenende in Thüringen auch so gut.

21. August 2011: Wir hatten mal wieder Besuch von Perdita und Chewie. Anlass war der gemeinsam gemeldete Workingtest auf dem Vulkan. Meine Teilnahme war gesichert durch meine Helfer-Bereitschaft, und Perdita hatte Glück und rückte aus der Warteliste nach. Am Samstag bei "F und O" halfen wir an der Station 4 bei Michael Renner. Was hatten wir ein Glück, denn die Wiesenaufgabe lag so günstig, dass wir zumindest die meiste Zeit schönen Schatten hatten. Wer den "Vulkan" kennt, weiß, wie heiß es dort werden kann.
Am Sonntag kam dann unsere große Stunde. Es fing supertoll bei uns an mit 2 x 20 Punkten  (Grace hatte die Lust und Schnelligkeit wiedergefunden!!), bei den Aufgaben 3 und 4 brauchte Gracie Hilfe von mir und bei der letzten Aufgabe - die Nr. 5 -, da war bei uns die Luft raus. Über 4 Stunden Wartezeit hatten wir hier. Trotz Motivation vor dem Start und einer kurzen Abkühlung am kleinen Bachlauf waren nicht mehr als 12 Punkte drin. Aber wir haben bestanden, und zwar noch mit einem "gut" - also ich bin gut zufrieden.
Bei Gracie's Bruder Chewie lief es besser. Er lieferte eine kontinuierliche Arbeit den ganzen Tag über und erzielte am Ende 84 Punkte und ein "sehr gut". Prima gemacht Großer. Perdita und ich sind stolz auf unsere Vierbeiner, zumal das Wetter auf dem Vulkan seinem Standort alle Ehre machte.

02. Juli 2011: Unser 1. Workingtest in diesem Jahr - und was für einer. Perdita mit Chewie, ich mit Grace und Michael, der als Helfer teilnahm, hatten einen tollen Tag. Von Gracie's Arbeit war ich zwar nicht so angetan (bis auf eine Aufgabe hatte sie die Markierungen mehr schlecht als recht gearbeitet), dafür lief es bei Chewie um so besser. Und was soll ich sagen: Bei der Siegerehrung wurde Perdita mit Stagmountain's Alabama Boy aufgerufen. Sie erreichten 94 von 100 Punkten, bekamen ein "Vorzüglich" und belegten den 2. Platz !!!!  Wow - was für eine Leistung. Wir alle konnten es kaum glauben, mir schossen Freudentränen in die Augen - und wir waren einfach nur hin und weg. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie mächtig stolz ich auf die BEIDEN bin. 3 Bilder von dem Ereignis sind hier zu sehen

24.06.2011: Meine Gremmy-Maus wird heute 8 Jahre. Jetzt darf sie sich "Senior" nennen - und hat dadurch natürlich so manche Vorteile. Obwohl sie immer noch flott unterweg ist (auf dem Hinweg zum Dummy) passiert es dann und wann, daß sie nur im leichten Trab zu mir zurückkommt. Aber die Freude, die sie beim Arbeiten hat, ist ungebrochen. Wir waren die letzte Woche in den Dummy-Ferien in der Pfalz. Mit lieben (Hunde)-Freunden kam - sehr zur Freude von Gremlin - öfters mal der Launcher zum Einsatz. Uih, da ging sie aber ab - das Ding übt eine magische Faszination auf sie aus - Senior hin oder her !!! Und Bernd hat Gremlin extra zu ihrem Geburtstag, der natürlich kräftig gefeiert wurde, ein paar zusätzliche Schüsse abgegeben, die Gremlin alle mit für sie einem "Wahnsinns-Tempo" holte. Danke Bernd für Dein Geburtstagsgeschenk.
Meiner Gremlin und natürlich dem gesamten D-Wurf of Glamis Castle wünsche ich einen wunderschönen Tag.

06. Juni 2011: Grace erhält ihre Zuchtzulassung und ist aufgrund ihrer Vorfahren und der erlangten Prüfungsergebnisse tauglich für die spezielle jagdliche Leistungszucht
Unter dem Button "Zuchtinfo" stellt sich Stagmountain's Arizona Girl persönlich mit allen Daten und ein paar Fotos vor.

21. Mai 2011: Unser A-Wurf feiert seinen 3. Geburtstag. 
Wo ist nur die Zeit geblieben? Ich sehe das Dreigestirn noch rumwackeln in der Wurfkiste, um die Ottomane Nachlauf spielen und Grace, ja, der kleine Klettermaxe - war doch kein Hindernis zu hoch für sie. Ihr Drei habt Euch toll entwickelt und wir haben jede Menge Spaß mit Euch. Seid ganz herzlich geknuddelt lieber Arco, lieber Chewie und allerliebste Gracie.

18.April 2011: Grace's Seite wurde aktualisiert

2.April 2011: Jetzt wurde es aber Zeit, daß wir auch noch den Wesenstest angehen. Obwohl wir ihn eigentlich nicht für die Zuchtzulassung gebraucht hätten, ist es doch ein gutes Gefühl zu wissen, daß die kleine Grace auch "ein geprüftes Wesen hat":

Gracie gab beim "Spaziergang" so richtig Gas, aber behielt mich immer im Auge und machte so jeden Richtungswechsel mit, auch oft in einer längeren Entfernung zu mir. Ist ja nichts Neues für mich. Der Parcour war schnell durchlaufen, wobei sie alle akustischen Geräusche neugierig untersuchte. Das Gespenst allerdings wurde so richtig verbellt - aber als Grace entdeckte, daß dahinter ein Mensch steckte, gab es kein Halten mehr. Das weibliche Gespenst brauchte nach der stürmischen Begrüßung durch Grace keine Wäsche mehr - aber der große Regenumhang umsomehr.

Hier die zusammengefaßte Wesensbeurteilung von Brigitte Weber:
"Die knapp 3 Jahre alte Hündin ist temperamentvoll, sie hat ein sehr ausgeprägtes Bewegungsverhalten. Sie ist unerschrocken und aufmerksam, sie hat sehr große Ausdauer. Beute-, Trage- und Zutrageverhalten sind in sehr hohem Maß zu sehen. Sie hat eine sehr gute vertrauensvolle Bindung an ihre Führerin und ordnet sich problemlos unter. Menschen gegenüber ist sie aufgeschlossen, freundlich und sicher, auch in den einengenden Situationen. Beim Schuß sicher, aufmerksam. Auf dem Parcours braucht sie beim Gespenst Unterstützung durch ihre Besitzerin".

2010

30. Oktober 2010 - Hurra - wir haben es geschafft !!!!!  Grace besteht die BLP mit 292 Punkten. Bei herrlichem Herbstwetter verbrachten wir einen tollen Prüfungstag im bekannten Gelände von Abtweiler und Meddersheim. Ich war den ganzen Tag über sehr zufrieden mit meiner Kleinen. Sie zeigte Unterordnung, Steadyness, Arbeitsfreude und Finderwille - und das Arbeitstempo ist auch wieder schneller geworden. Danke Grace, für den schönen Tag mit Dir.

17. Oktober 2010 - Eigentlich wollte ich beim Beginner's Cup mit Grace nicht antreten, denn ich hätte gern Chewie beim Arbeiten zugesehen. Aber durch viele Absagen der WoTe-Anmelder erhielt ich 2 Tage vor dem Start einen Anruf, ob ich nicht doch noch antreten möchte.  Aber ja - wir wollten. Bei kaltem windigem Wetter (Gott sei Dank blieb der angekündigte Regen aus) erlebten wir einen tollen Tag mit abwechslungsreichen spannenden Aufgaben. Für die 6 Aufgaben erhielten wir insgesamt 100 Punkte wie folgt: 19 - 19 - 18 - 20 - 12 - 12. Aber was ich den ganzen Tag über wieder bei Grace vermisste, war ihr schönes Arbeitstempo. Dabei ging sie noch recht gut raus, aber beim Rückweg kam sie über einen leichten Trab bis Schritttempo nicht hinaus. Ich schiebe das mal auf die "Hormone". Aber bei den Markierungen war ich sehr angetan von ihrer Arbeit. Bei den 7 gefallenen Marks hatte sie immer toll aufgepaßt und 6 mal war es dann auch eine Punktlandung. Ich glaube, Grace lernt es doch noch, ihre Äuglein einzusetzen!!!

06. Oktober 2010 - Für unseren geplanten Start bei der BLP benötigten wir noch den Formwert. In Rösrath war noch ein Plätzchen frei. Die Richterin war der Meinung, daß Arizona Girl ein "vorzüglicher" Hund sei, und das obwohl Grace gerade abgehaart hat. Wow - was für eine Bewertung. Hier die Gesamtbeurteilung: "Gute Größe, schöner Hündinnenkopf, sehr dunkle Augen, gut getragener Behang, sehr guter Ausdruck, vorzügliches Gebäude, korrekte Linien und Winkelungen, bewegt sich sehr gut. "  Und der fehlende P1 unten links hat sich auch noch entschlossen sich zu zeigen. Somit können wir die Zuchtzulassung ohne Auflagen beantragen. Ich muß nicht sagen, wie stolz ich bin oder?

25./26.September 2010 - Wie vor 3 Jahren ging es dieses Wochenende nach Erfurt-Mittelhausen zur Dummy-Prüfung. Diesmal waren wir sogar 5 Blondinen, denn wir haben ja zwischenzeitlich Zuwachs (=Grace) bekommen. Wir hatten ein tolles "Weiber-Wochenende", denn Nicole war mit Dina zur moralischen Unterstützung mitgekommen. Leider hatten wir nicht ganz so gute Voraussetzungen: Grace bekam am Samstagabend einen schlimmen Durchfall, der uns beide die ganze Nacht "auf Trapp hielt". Dennoch sind wir die Prüfung angegangen und konnten sogar bestehen. Allerdings nicht mit dem erhofften Erfolg, denn die Verlorensuche war schlichtweg ein Drama. Grace brachte zwischen jeweiligen "Sitzungen" nicht mehr als 3 Dummies aus dem Gebiet, bevor wir Time-Out erhielten. Die anderen Aufgaben erledigte sie aber doch sehr schön: Einzelmarkierung Land 15 Punkte, Einzelmarkierung Wasser 19 Punkte, bei unserem "Angstfach" Appell erhielten wir stolze 20 Punkte und lediglich bei der Verlorensuche  erhielten wir die Mindestpunktzahl von 5. Aber bestanden mit einem kranken Hund - ich bin doch arg stolz auf meine kleine kranke Maus.

Am frühen Nachmittag kam dann Mama Gremlin an die Reihe. Mit drei anderen Teilnehmern versuchten wir uns in der Dummy O. In der Ergebnisliste steht zwar ein n.b. - aber Gremlin hätte bestanden - sie hat alles richtig gemacht. Der unfähige Teil unseres Gespanns war ich!!! Bei der Doppelmarkierung (1x Land, 1x Wasser) wollte ich Gremlins Sitz etwas korrigieren und forderte sie auf mit: "Gremlin ...... (Pause).... Fuß" - Allerdings schoß Gremlin bei ihrem Namen schon nach vorn, und ich rief ihr ein "Nein" hinterher, wohin sie sofort stoppte und zu mir zurückkam. Schade, aber das gilt halt als Einspringen. Es war aber definitiv mein Fehler, da ich in der letzten Zeit mit meinen beiden Goldies bei Freigabe immer nur die Namen sagte: Gremlin oder Grace - und schon waren sie dann auf dem Weg zum Dummy. Diese Fehl-Kondition rächte sich jetzt. Aber dennoch hat Gremlin toll gearbeitet. Hier die Bewertung im Einzelnen: Standtreiben 15 Punkte, Einweisen in ein Suchengelände 18 Punkte (hier war sie der beste Hund), Walk up 18 Punkte. Bei der Doppelmarkierung hätte sie auch ca. 15 Punkte erhalten, denn die Wasserarbeit war perfekt (sehr schwer: Einstieg und  Suche im Schilf). Insgesamt wäre es ein sehr gutes Ergebnis geworden.  Schön zu wissen, daß meine Große es noch kann!!! Wir werden es erneut probieren.

18.September 2010 - Da die diesjährige NCT "direkt vor unserer Haustür" stattfand, meldeten wir uns einfach an. Obwohl Grace noch etliche Defizite beim Einweisen hat, und die Aufgaben dieser Veranstaltung zumindest teilweise F-Niveau haben, gingen wir an den Start. Bei den beiden Wiesen-Aufgaben kassierten wir unsere Nuller, wogegen die Arbeiten im Wald schon recht ansehnlich waren (19 - 17 - 10 = wegen Pipimachen - 0 = wegen Einspringen, was es aber eigentlich nicht war, denn Grace wurde von einer Hündin zum Spielen aufgefordert (mehr dazu im Bericht) soll aber keine Entschuldigung sondern lediglich eine Erklärung sein). Bericht folgt. Schön war es, Papa Max mal wieder zu sehen.

12. September 2010 - Wir haben uns "getraut". Nach langer Verletzungspause und zweimaligem Los-Pech konnte ich mit Gremlin am Sonntag das erstemal in der Offenen-Klasse starten. Wir haben zwar eine Null kassiert, aber dennoch war ich voll zufrieden mit der Leistung meiner Großen: Etwas Pech hatten wir bei der Aufgabe 5, da fiel Gremlin das Dummy aus ihrem superweichen Mäulchen, als sie wegen einer Bodenvertiefung stolperte = in O als schwerer Fehler geahndet,
ein aus Gremlins Sicht nicht zu überwindender Zaun brachte uns die Null, aber die drei restlichen Aufgaben waren perfekt. Hier die komplette Bewertung:
9 - 19 - 0 - 20 - 19 Punkte.

22. August 2010  -   Grace besteht ihren 2. A-Workingtest. Die zwei Wiesen-Aufgaben hatten es in sich, wobei keine großen Entfernungen zu arbeiten waren. Die Schwierigkeit war die Hitze und das Gelände, denn im mittelhohen Grasbewuchs war das Dummy nur mit "sehr tiefen Nase" zu finden.

23. Mai 2010  -   Grace besteht ihren 1. A-Workingtest. Zusammen mit ihrem Bruder Chewie, der bei den Schnupperern mitmachte,  traten wir in Halle/Westfalen auf Schloß Tatenhausen an. Wir hatten einen schönen, erlebnisreichen Tag, obwohl Grace (vielleicht auch von Bruder Chewie abgelenkt??) eigentlich mehr der Kopf nach Spielen stand  - aber immerhin haben wir bestanden!!!!!

22. Mai 2010  -  Perdita nutzte die Chance und meldete Chewie zum Formwert in Herborn an (von uns gerade mal so um die Ecke). Und was soll ich sagen: Chewie ist ein "vorzüglicher" Typ. Obwohl wir das ja bereits wußten, ist eine schriftliche Bestätigung doch was anderes. Gratulation an den "Super-Typen"!!!!!

21. Mai 2010  -  Unser A-Wurf feiert seinen 2. Geburtstag. Die allerherzlichsten Glückwünsche an die 3er-Bande. Chewie kam mit Frauchen Perdita und Arco mit Herrchen Sebastian. Zusammen mit Schwester Grace und Mama Gremlin erlebten Zwei- und Vierbeiner einen wunderschönen Tag.

11. April 2010: Grace besteht die jagdliche Jugendprüfung für Retriever (JP/R)

Januar 2010: Unser A-Wurf ist nun schon 19 Monate alt und es gibt neue Bilder der 3 "Halbstarken" auf der A-Wurf-Seite.

2009

21.November 2009: Perdita und Chewie bestehen die BHP mit 68 Punkten und einem sehr gut. Wir gratulieren auf das Herzlichste.

Oktober 2009: Das Ergebnis von Laboklin liegt vor. Gremlin ist prcd-PRA "frei". Da Papa Max auch "clear" eingestuft wurde, ist der A-Wurf automatisch "frei" (durch Erbgang nachgewiesen).

30. September 2009: Der Bericht zu unserem Start beim German Cup ist endlich fertig.

12.September 2009: Grace nimmt an ihrem 1. Workingtest teil und besteht die "Schnupperer" beim CWT in Wiesbaden mit 85 von 100 Punkten - Platz 10. Tolle Leistung für die Kleine. 
Mama Gremlin war ebenso erfolgreich und erreichte Platz 6 mit 105 von 120 Punkten. Respekt, meine Große.

August 2009: Die Ergebnisse der HD/ED und Augenuntersuchungen liegen vor: 
Chewie hat HD A2, ED 0/0 und RD/PRA/HC frei 
Arco hat B1, ED 0/0 und RD/PRA frei HC leider nicht frei 
Grace hat B1, ED 0/0 und RD/PRA/HC frei 

28.Juni 2009: Grace's Seite wurde überarbeitet. 

21.Mai 2009: Unser A-Wurf feiert seinen 1. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch Grace, Arco und Chewie. Zwei- und Vierbeiner hatten einen tollen Tag. Und da das Wetter mitspielte, machten wir einen Ausflug zum Weiher. Fotos hier

09.+10. Mai 2009: Unser Start beim German Cup in St. Ingbert-Hassel war für uns ein toller Erfolg. Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Hundchen. Siehe Ergebnisse

April 2009: Unser 1. Start im Team: Zusammen mit den Partnern Doris Heil mit Eyck und Bernd Schäfer mit Sioux starteten wir bei der Hessen-Trophy in Wolfhagen. Siehe Ergebnisse

2008

Dezember 2008: Jetzt hat auch Grace ihre eigene Seite

Sept. - Okt. 2008: Ergebnisse und Berichte zu unseren 4 im Herbst 2008 besuchten Workingtests. 

19.Juli / 02. August 2008: Von unserem 3er Wurf sind jetzt beide Rüden in ihr neues Zuhause gezogen, die Hündin Grace bleibt bei uns.

21.Mai 2008: Unser A-Wurf ist geboren!!! Gremlin hat drei gesunde Welpen (2 Rüden, 1 Hündin) zur Welt gebracht und ist ebenfalls wohlauf!

16.Mai 2008: Gremlin ist in der 9. Woche. Jetzt wird auch für Laien ihr Bäuchlein sichtbar. Toi, toi, toi meine Kleine - bald hast du es geschafft.

18.April 2008: Heute war unser Ultraschall-Termin. Und ja, wir können jubeln, Gremlin ist trächtig. Der Ultraschall zeigte uns einige Fruchtblasen.

22. März 2008:  Max erringt bei seinem 2. Open-Workingtest den 7. Platz (von 33 Teilnehmern) beim Ostern Open in Iffezheim. Mit 101 von 120 Punkten eine tolle Leistung. Seine Leistung zwei Tage vorher hat seinem Arbeitseifer also nicht geschadet. Wir gratulieren auf das Allerherzlichste.

20./21. März 2008:  Gremlin wurde von Max gedeckt (Näheres unter „Würfe“)

4. Februar 2008:  Der Wunschrüde für unseren A-Wurf hat die Zuchtzulassung erhalten. 

29. Januar 2008 – Gremlin ist superstolz auf ihren Bruder Dumble. Darf er doch ab jetzt den Titel „Deutscher Champion mit Arbeitsprüfung“ tragen. Toll gemacht. Vier- und Zweibeiner gratulieren und wünschen weiterhin viel Erfolg. 

2007

12/2007: Unsere Homepage ist fertig!!!