2024 - Stagmountain´s Retriever

STAGMOUNTAIN´S RETRIEVER
Direkt zum Seiteninhalt
01. - 29. Mai
Jetzt ist auch unsere 2. "70-Tour" Geschichte. Anlässlich Micha's rundem Geburtstag, führte uns unsere Reise über Fehmarn - Kopenhagen nach Schweden. Hier hatten wir uns pro Woche ein Häuschen gebucht, von dem aus wir dann Sternfahrten in die Umgebung unternommen haben. Unsere Schweden-Experten Nicole & Christoph hatten uns - als Schweden-Neulinge - drei Gebiete benannt, die wir unbedingt bereisen sollten. So führte uns der Weg über Puttgarden-Rödby (aufgrund der Hundis wollten wir keine Nachtfähre wählen), Insel Mön (Kreidefelsen), Kopenhagen, Malmö, die Westküste hoch bis in die Nähe von Göteborg. Von hier aus erkundeten wir neben der City selbst einige weitere Städte und natürlich viele Naturreservate mit täglicher Schwimm-Einlage für die Hundis. Die 2. Woche führte uns in Richtung Stockholm, wobei wir die Route zwischen den beiden großen Seen Väner und Vätter wählten. Für die gut 550 km langen Strecke nach Ingarö, 30 Min. südlich von Stockholm, ließen wir uns den ganzen Tag Zeit, so dass noch einige Ortschaften auf dem Plan standen. Hier in unserem 2. Haus, das nach Feng Shui eingerichtet war, verbrachten wir herrliche Nachmittage auf der riesigen Veranda und im nahe gelegenen Privatstrand. Hundis erfreuten sich bei dem täglichen Bad. Unternehmungen durch die Schären, Wanderungen am Strand, Kraxeln auf den Granitfelsrücken, die ins Wasser ragten (so das typische Schweden-Bild, das ich vor Augen hatte!) Sonnenbaden eben auf diesen, soooo herrlich bei dem tollen warmen Wetter. Stockholm selbst eine wunderschöne Stadt, für die wir uns 2 Tage Zeit nahmen. Unsere 3. Woche führte uns dann ins Dalsland = das schwedische Wildmark. Mit über 1.000 Seen ist die Region Schwedens seenreichste und gilt als Schweden im Kleinformat. Unser liebevoll renoviertes Häuschen in Dingelvik nahe Dals Langed mit einem 3.000qm großem eingezäunten Grundstück lud zum Verweilen für die Zweibeiner und zum Toben für die Vierbeiner ein. An Micha's Geburtstag machten wir einen Tagesausflug an die Westküste nach Lysekil, Smögen und Fjällbacka. Besonders Smögen hat es mir angetan, wobei man auch von den Fotos im Internet beeinflusst war. Aber die Smögenbryygan entlang zu wandern, ist schon ein Erlebnis. Am Ende wartete dann das Meeresschwimmbad für die Hundis, die bei den Temperaturen (27°) doch froh waren, sich endlich ins kühle Nass stürzen zu dürfen. Aus Mangel den "König des Waldes" in der freien Natur zu sehen, besuchten wir eine Moose Ranch. Hier durfte man die majestätischen Tiere füttern und streicheln, die sich dies auch gern gefallen ließen. Unser letzter Stopp - über die Insel Tjörn - war in Bastad auf der Bjäre-Halbinsel. Einerseits ein nobler Badeort, andererseits Natur pur mit typvollen, kleinen Fischerdörfchen.
Das waren unsere 4 Wochen im "Zeitraffer". Mein persönlicher Reisebericht umfasst 5 DIN A4-Seiten, und auch da wurde nicht alles das, was wir gesehen und erlebt haben, aufgelistet. Und schließlich sind ja die Hundis auf unserer Staggie-HP die Hauptakteure, daher findet man natürlich auch mehr Hunde-Fotos als alles andere :)
Unser Fazit: Ein wunderschönes Land/Natur, sympathische Menschen, tolle Infrastruktur, einsame Straßen und Autobahnen, die Schweden wirken irgendwie "entschleunigt" (auch im größten Trubel läuft der Verkehr zivilisiert), tolle Grünanlagen/Parks in den Großstädten, gepflegte Rasenflächen (die Schweden lieben ihren Rasenmäher bzw. -roboter) - durchzogen mit riesigen Granitfelsen, Paradies für Golfer und natürlich jegliche Art von Wassersport, Birken- und Kiefernwälder, Heidelbeeren, Walderdbeeren, Erikas und Flechten, unzählige Seen (=sjön, ein schwed. Wort, was wir gleich lernten) und unzählige Naturwanderwege. Ich glaube, dass wir nicht zum letzten Mal in diesem freundlichen Land Urlaub machten. Hejda Sverige !
Hier die Fotos - sehr reduziert und - wie gesagt - mehr hundelastig, aber einige schöne Landschafts- und Städteaufnahmen dürfen dennoch nicht fehlen. Det var trefligt - schön wars !!
09. Mai
Herzlichen Glückwunsch zu eurem 5. Geburtstag, lieber Lio, lieber Murphy und natürlich unserer besten Super-Nova!!
Ihr lieben Super-C-chen, wir wünschen euch viele tolle Abenteuer im neuen Lebensjahr, viele Leckereien und allem voran natürlich ganz viel Gesundheit! Lasst euch heute ordentlich verwöhnen und bleibt weiterhin so fit, neugierig und voller Energie. 💜💚💙


27. April
Heute erreichte uns die Nachricht, dass unser 2. D-chen den Wesenstest bestanden hat. Karsten & Steffi waren mit Nookie auf "ihrem Abenteuer-Spaziergang" unterwegs und Denver Boy konnte viel von seinem wunderbaren Wesen zeigen.


23. - 25. April
Wir hatten mal wieder "Welpen-"Besuch. Man "verliert" zwar die Puppies bei der Abgabe, aber man gewinnt liebe Freunde dazu. Von allen D-chen-Besitzern werden wir stets über die Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten, sehr zur Freude des Züchters :)
Besonders viel hatten Alexandra & Thomas zu berichten, waren sie doch für einige Zeit in Südeuropa, versprachen uns aber, dass sie auf ihrer Rückreise nach Norddeutschland bei uns einen Stopp einlegen würden. Und so kamen wir für 1,5 Tage in den Genuss Romy (Miss Rosa) zusammen mit ihrer Kumpeline Maila begrüßen zu dürfen. Ich brauche ja nicht zu erwähnen, dass die Freude groß war und die "Tobe"-Runden nur aufhörten, sobald die Jungspunde vor Erschöpfung in einen kurzen Schlaf fielen:) Die Gesprächsthemen gingen uns Zweibeiner nicht aus, und der rege Austausch u.a. über unsere diversen Reisen liessen die Zeit wie im Fluge vergehen. Wir sagen ganz herzlich Danke für euren Besuch.
Hier einige Fotos von den Wilden, die nicht oder nur wenig verwackelt sind. Man beachte die "Umklammerungen" - Gadget liebt Umarmungen und hat somit einen treffenden 2. Vornamen erhalten = Olaf (falls einer ihn nicht kennt: es ist der Schneemann in Disneys Eiskönigin) *grins*
13. - 14. April
Normalerweise berichten wir hier ja nicht unbedingt über ein "einfaches" Training. Aber da in unsere Trainingsgruppe gestern die liebe Waltraud Vielemeier ihre Kamera dabei hatte und dadurch mal wieder aktuelle Bilder von Nova "at work" entstanden sind, gibt es einen kleinen Mini-Bericht. ;-)

Unsere Trainingsgruppe traf sich am Samstag zu einem ausgiebigen 4-Stunden-Training an einem Gewässer, an dem wir auch mit Schreckschuss arbeiten durften.
Neben Kaffee und Kuchen für die Zweibeiner, konnten die Vierbeiner ein abwechslungsreiches Training an Land und im Wasser absolvieren. Bei traumhaften Frühlingswetter und 25 Grad hatten wir einen sehr schönen Tag. Nova hatte wie immer viel Spaß, "ihre" Säckchen zu holen.

Und auch am heutigen Sonntag gibt es tolle Neuigkeiten zu berichten. Das erste D-chen, unser Mavi, hat heute seinen Wesenstest absolviert und natüüürlich erfolgreich bestanden. :) Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf weitere Ergebnisse und Erlebnisse von den Kiddies.

30. März - 10. April
Wir sind wieder zurück von unserer ersten "70er-Tour". Anlässlich meinem (Doris) Geburtstag führte uns der Weg nach Österreich ins Montafon. Wir wollten noch ein wenig Schnee "schnuppern" und den Wauzis einige Tobe-Runden in der weißen Pracht gönnen. Was uns auch gelang: auf 1440 bzw. 1800 m war noch ausreichend Schnee zu finden. Und nach der 1. Gondelfahrt für Gadget mit der Schafbergbahn (Gargellen) auf 2130m konnte man dem Ski-Zirkus staunend begegnen. Unsere 2. Schnee-Tour führte uns über den Arlberg-Pass nach Tirol. Stuben - Zürs - Lech - St. Anton, das waren die Orte, die Michael und ich vor über 40 Jahren besucht hatten - sie waren nicht wiederzuerkennen :)

An den anderen Tagen unserer Reise besuchten wir bei herrlichem Frühsommer-Wetter idyllische Täler (u.a. Silbertal, Brandnertal), wanderten an Bach-/Flußläufen (Ill, Rosanna, Litz) entlang, kehrten in Gasthöfen/Cafes ein (Kaiserschmarrn ist ein MUSS !), erlebten bei zwei Kaskaden (Kesselfall, Balbierfall) die tosende Wasserflut - kurzum, wir konnten gut unsere Seele baumeln lassen und genossen auch die z.T. steilen Bergwege - tja, wir waren halt in den Alpen, da heißt's gekraxelt:)
Schön war, dass wir auf unserer Heimreise Paul (Mr. Tanne aus unserem B-Wurf) mit Herrchen Stefan in Lindau treffen konnten. So lernte Gadget einen weiteren Großonkel kennen. Uns ging das Herz auf, wie freudig Paul uns begrüßte, lag doch der letzte Besuch auch schon wieder 3 Jahre zurück. Beim Bad im Bodensee konnten sich die Vierbeiner nochmal so richtig auspowern, bevor es wieder in Richtung Heimat ging.
09. März
Wir gratulieren ganz herzlich unserem 11er B-Wurf zum 11. Geburtstag. Wir wünschen Boston, Braddock, Bramble, Paul, Bisbee, Charlie, Gillian, Lilly und Zora heute extrem viel Spaß, extra Leckerli-Gaben und natürlich extra viele Knuddel-Runden. Was wir uns für euch wünschen? Vor allem viele weitere Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit und so manches Dummy und/oder Kanin auf dem Weg. Wir knuddeln euch alle ganz doll aus der Ferne. Hier geht´s zur Geburtstags-Bildergalerie.

Und ja, wer mitgezählt hat, hat bemerkt, dass wir nur noch 9 namentlich genannt haben. Wir mussten im April letzten Jahres Abschied von Bodo nehmen und im Januar mussten wir Blue gehen lassen. Aber die beiden werden es auch hinter der Regenbogenbrücke krachen lassen. Und für uns seid ihr ja eh immer mit dabei. Wir denken heute ganz besonders doll an euch!


03. März
Wir haben es gewagt, und was soll ich sagen, es ist gut bzw. sehr gut ausgegangen.
Aber von vorne: Kerstin hat mich an den Trainings-Workingtest der BZG 8 erinnert, ich hatte ihn gar nicht mehr auf dem Plan, und kurz entschlossen habe ich Gadget gemeldet. Eine gute Gelegenheit für die Dummy-Anfänger, um Workingtest-Luft zu schnuppern und die allgemeine Atmosphäre eines solchen Events mitzuerleben. Derzeit heißt es ja: Erfahrungen sammeln. Und bei all den neuen Eindrücken, Änderung der Tages-Routine, die große Anzahl der Zwei- und Vierbeiner vor Ort, Ausharren in der Wartezone, Aufgaben erledigen (z.T. mit Schuss oder Klappe oder Ententröte) lag die Latte für einen Jungspund schon arg hoch, aber wir nahmen die Herausforderung an.

Ideal war auch die kurze Anfahrt nach Wiesbaden, und sogar das Wetter spielte mit Frühlingstemperaturen mit. Es gab für mich ein freudiges Wiedersehen mit vielen lieben bekannten Gesichtern, und den ganzen Tag über gab es interessante Gespräche, wie immer: rund um den Hund.
Vor unserer 1. Aufgabe habe ich Gadget gleich die Wäsche angesagt: habe (hoffentlich) Spaß, denn das wird deine Bestimmung sein ... Dummy-Sport (sportlicher wird es bei mir nicht mehr *zwinker*). Entweder hat sie sich das zu Herzen genommen oder aber es war völlig unnötig, denn Gadget machte ihre Arbeit wie ein Routinier. Anfangs war sie in der Wartezone noch etwas unruhig (als letzter Starter in der Gruppe war Geduld gefragt), aber das legte sich schon bei der 2. Aufgabe. Ist schon ne coole Socke.

Am Ende erreichten wir (es stellte sich später heraus, dass Gadgy der jüngste Hund war) 89 von 100 Pkt. und erlangten somit ein "sehr gut". Und auch die einzelnen Bewertungen 20 - 17 - 17 - 16 - 19 können sich sehen lassen, auch wenn natürlich bei einem Trainings-WT nicht so hart gerichtet wird.
Es war ein toller Einstieg für Gadget in die Dummy-Welt. Der gestrige Tag (danke an Kerstin, Anja & Co. ) war ein schöner Auftakt. Und da sie zusammen mit Frauchen so viel Spaß hatte, können wir auf weitere schöne Ereignisse hoffen. Hier geht´s zu den Bildern.

15. Februar
Unser D-Wurf wird 1 Jahr. Wir gratulieren Gadget - Hazel - Jule - Mavi - Nookie und Romy (in alphabetischer Reihenfolge) ganz herzlich. Und den dazugehörigen Zweibeinern gratulieren wir auch - ihr habt 10 Monate mit eurem Wirbelwind "überlebt", hahaha !!!
Und was ist das Six-Pack groß geworden. Aber das äußere Erscheinungsbild kann täuschen, mental braucht es noch einige Zeit, um sie dann wirklich erwachsen nennen zu können. Ich sage nur "Knete im Kopp". Aber gerade das macht sie so einzigartig und erfreut einem den Tag. Bestimmt musstet ihr Zweibeiner des öfteren über den Schabernack der Jungspunde grinsen, lächeln oder sogar lachen. Ja, die Vierbeiner lassen sich gern was einfallen, und finden immer wieder neue Wege uns zu amüsieren (oder auch nicht urgghh) *grins*.
Aber die Ansätze sind wirklich vielversprechend. Und in den letzten 10 bzw. 12 (bei Gadget und mir) Monaten konnte doch schon viel Vertrauen und Bindung aufgebaut werden - die Tagesabläufe werden immer routinierter.
In diesem Sinne weiter so. Bleibt schön gesund und habt weiterhin jede Menge Spaaaaaaaßßßßßßß !!!! Hier geht´s zum Geburtstagsalbum.


13. & 14. Januar
Endlich hat es mal geklappt mit einem Besuch von Nicole & Christoph mit Bisbee & Jaimee. Und zusätzlich verwöhnt wurden wir noch von ausgeprägtem Schneefall. Da konnten die Vierbeiner so richtig Gas geben. Für Gadget war das nähere Kennenlernen ihrer Großtante Bisbee und Kumpeline Jaimee nicht nur ein "freudiges Ereignis", nein, Bisbee hat der Kleinen - im Gegensatz zu Gillian, die sich leider oft viel zu viel gefallen lässt, vom Jungspund - auch mal gezeigt, "wo der Hammer hängt". Und trotzdem war es sehr harmonisch mit den 4 Mädels und natürlich auch mit den Zweibeinern:) Fotos hier.
07. Januar
Kurz entschlossen trafen sich heute zu einem gemeinsamen Dummy-Training Mama Nova mit ihren Kindern Mavi & Gadget. Trotz starker Kälte - aber wofür gibt es entsprechende Kleidung? - wurden von den 3 Goldies die Dummys gern geholt. Neu war die Konstellation, aber auch das müssen unsere Jungspunde lernen: nein, nicht jedes Dummy ist für mich. Es war eine Freude, und ja, da wurde einem warm um Herz, sehen zu können, mit welchem Eifer die "Kleinen"  beim Arbeiten sind. Das wird auf jeden Fall Wiederholungen geben. Schön wars Euch wiederzusehen liebe Frankfurter.


05. Januar
Das Jahr beginnt leider mit einer sehr traurigen Nachricht: Unser Blue Boy aus dem B-Wurf ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir trauern mit Claudia und Stephan über diesen schweren Verlust, und es ist immer noch unfassbar, dass unser Bub so früh gehen musste. Dankbar sind wir, dass wir ihn gestern noch besuchen und wir uns so von ihm verabschieden konnten. Sogar Gillian, die mit Bruder Blue eine innige Verbundenheit hatte, gab ihm einen Nasenstupser. Sie wusste sofort Bescheid – die Vierbeiner haben ihre eigene Art good bye zu sagen.

Es war die richtige Entscheidung, Blue nach der schlimmen Diagnose "Tumor" gehen zu lassen, nachdem zu sehen war, dass nichts mehr zu machen sei – ohne viel weiteres Leid. Ich bin so fertig. Wie machen das andere Züchter, wenn sie ihre gezüchteten Hunde gehen lassen müssen? Blue war was Besonderes für uns. Nicht nur die örtliche Nähe und die Freundschaft mit Claudia & Stephan haben uns verbunden, nein, es war seine Art, das verschmitzte Grinsen, wobei er ein Auge meist etwas zusammengekniffen hatte. Ach, Bub, es tut so weh. Und jedes mal wenn wir an ihn denken, laufen die Tränen.
Einen Wunsch haben wir noch: misch die Bande oben so richtig auf, Blue-Schatz, denn du hast es immer noch drauf, auch wenn der blöde Tumor dich vorher ausbremste. Farewell Bubele und grüße mir Mama Grace und alle anderen Hundis, die vorher gehen mussten.


01. Januar
Lieben Staggie-Freunde,

nach alter Tradition hier ein kurzer Rückblick auf das vergangene Jahr:

Die Staggie-Familie hatte ja Zuwachs bekommen, als Nova uns am 15. Febr. in einer bilderbuchmäßigen Geburt 6 bezaubernde Welpen schenkte. In der problemlosen Aufzuchtzeit konnten wir die neuen Welpen-Besitzer trotz z.T. langer Anfahrtszeit öfters begrüßen. Wir sind so froh, dass wir wieder tolle neue Hunde-Eltern (oder sie uns) gefunden haben. So durften wir neue Freunde dazu gewinnen, aber von einigen mussten wir auch Abschied nehmen.

Besonders betrüblich war der Verlust von 3 Staggies. Arco aus dem A-Wurf mussten wir am 09. Februar gehen lassen, kurz danach am 14. März folgte unsere Gracie ihrem Bruder. Krankheits- und altersbedingt musste man zwar damit rechnen, aber wenn es dann soweit ist, wird man von der Trauer überwältigt. Entsetzt waren wir allerdings von der Nachricht, dass Bodo aus unserem B-Wurf am 04. April bei einem Jagdunfall ums Leben kam. Kaum vorzustellen, was Karl und Sabine mitgemacht haben. Ein kleiner Trost ist der, dass Bodo während seiner Lieblingsbeschäftigung verunglückte und auch nicht leiden musste.

Aber trotz der Trauer geht das Leben weiter, und mir (Doris) fiel eine neue Aufgabe in Form von GADGET zu. Stagmountain’s Dallas Girl blieb bei uns, und inzwischen *grins* macht sie uns auch viel Freude. Sie ist verschmust und sehr arbeitsfreudig, und es macht richtig Spaß mit ihr zu arbeiten. Von den 5 Geschwistern hört man Ähnliches. So schön, immer auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Aber auch über die "älteren" Staggies erhalten wir Informationen. So z.B. über Charlie, die noch voll im Rally Obedience-Fieber steckt. Und Nicole war mit Bisbee bei den Veteranen beim Candee WT erfolgreich, ebenso wie Christoph mit der „adoptierten“ Jaimee: Ich sage nur „Vorzüglich.

Vergessen dürfen wir unserer WT Am Kerkerbach nicht. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Nova startete in A (war die einzige Prüfung nach dem Wurf und
anschließender Läufigkeit) - sie hat nichts verlernt, und trotz der langen Trainingspause hat sie den WT gut gemeistert. Am Nachmittag gingen dann Blue mit Schwester Gillian als Team bei den Veteranen an den Start. Dieses Jahr durften wir sogar den 3. Platz-Dummy in Empfang nehmen, wunderbar ! Aber das Wichtigste dabei sind die Strahle-Augen der Senioren bei erfolgter Dummy-Übergabe *zwinker*.

Die Highlights in 2023 waren natürlich in erster Linie die Ausflüge mit Gadget in der näheren Umgebung, die Besuche von den D-chen Jule, Hazel und Mavi sowie unsere Besuchstour Nord, wo es ein Wiedersehen mit Nookie und Romy gab. Unsere Reise führte uns dann über die Lüneburger Heide weiter zum Schaalsee, wo die Wauzis die täglichen Runden im warmen See genossen. Ausflüge nach Wismar (mit Abstecher an den Ostsee-Hundestrand von Groß Schwansee, Salzwasser ist auch ok für Gadget *grins*), Wittenburg, Ratzeburg, Mölln meisterte das Jungtier unbeeindruckt. Aber das Toben in der freien Natur mit anschließendem Bad fand Gadget doch ansprechender, recht hat sie, ging uns Zweibeinern ähnlich.

Im Oktober verbrachten wir eine Woche in Belgien. Und auch hier lud der weite Strand zum ausgiebigen Toben ein. Ende November fuhren wir dann zusammen mit Claudia & Stephan zur Westernstadt Pullman City in der Nähe von Passau. Wow, war bei uns daheim schon einges an Schnee runtergekommen, wurden wir hier regelrecht "eingehüllt". Die 5 Vierbeiner hatten in der weißen Pracht zwar noch etwas mehr Spaß als die Zweibeiner, aber durch das traumhafte Ambiente, das Lichtermeer in der City waren wir wie verzaubert und genossen ein unbeschreiblich schönes 1.Adventswochenende.

Ihr Lieben, wir hoffen, dass es Euch allen inklusive Wauzis gut geht und es nach der besinnlichen Advents- und Weihnachtszeit jetzt wieder „voll losgehen“ kann. Zumindest für die D-chen, denn in 6 Wochen feiern wir schon den 1. Geburtstag.
Für 2024 wünschen wir Euch alles erdenklich Gute zusammen mit einem riesigen Sack Gesundheit, und vergesst nicht unser Motto: habt SPASS !!



Zurück zum Seiteninhalt